So schöne Blätter hat Roter Ahorn

Aufgrund der intensiven Farbe und der schönen Form seiner Blätter ist Roter Ahorn ein sehr beliebter Laubbaum. Das zeichnet die Blätter dieses Ahorns aus und so unterstützen Sie ein gesundes Wachstum.

roter-ahorn-blaetter
Die Blätter des Roten Ahorns sind nicht ganzjährig rot

Wie sehen die Blätter des Roten Ahorns aus?

Die Blätter von Rotem Ahorn (Acer rubrum) fallen durch rötlichen Laubaustrieb und eine scharlachrote Herbstfärbung auf. Die lappige Form des Blatts kann je nach Sorte durchaus variieren. Grundsätzlich trägt Roter Ahorn Blätter, die bis zu zehn Zentimeter lang sein können und einen langen rötlichen Stiel haben. Die Blattadern auf der Unterseite des Blattes haben eine leichte Behaarung. Einen genaueren Überblick kann Ihnen ein Steckbrief zur genauen Art des Roten Ahorns bieten.

Lesen Sie auch

Wie sorge ich bei Rotem Ahorn für eine schöne Blattfarbe?

Die intensive Färbung der Blätter des Roten Ahorns können Sie durch passende Standortwahl und Düngen stärken. Wenn der Boden mit der Zeit ausgezehrt wird und der Nährstoff am Standort schwindet oder der Rote Ahorn nicht genügend Licht bekommt, können die Blätter ausbleichen oder ihre typische Farbe verlieren. Das regelmäßige Düngen ist also durchaus empfehlenswert, wenn Sie sich an einer schönen Blütezeit und einer dunkelroten Farbe der Blätter freuen möchten.

Warum werden die Blätter des Roten Ahorns grün?

Die Blätter des Roten Ahorns können jahreszeitbedingt Vergrünen oder durch einen falschen pH-Wert des Bodens. Grundsätzlich bevorzugt Roter Ahorn leicht sauren Boden. Wenn das Substrat ins Basische kippt, verliert sich die rote Farbe der Blätter. So gehen Sie dagegen vor:

  1. Erheben Sie mit Teststreifen den pH-Wert des Bodens.
  2. Bei zu basischen Werten bringen Sie Rhododendronerde aus und steuern gegen.

Wenn die Blätter nur im Sommer grün werden, ist nicht tragisch. Roter Ahorn ist oft nur im Frühling und im Herbst rot.

Sind die Blätter des Roten Ahorns giftig?

Die Blätter des Roten Ahorns können für Pferde durchaus giftig sein. Die Tiere sollten nicht mehr als ein halbes Kilo vom Laub dieser Pflanze fressen. Ansonsten können sich gesundheitliche Probleme für die Tiere ergeben. Beachten Sie, dass die Blätter der Pflanze mitunter auch von giftigen Pilzen überzogen bewachsen werden. Da Sie nicht jeden Pilzbefall mit dem Auge sofort erkennen werden, ist auch das ein Risikofaktor.

Tipp

Blätter geben Auskunft über die Baumgesundheit!

Es lohnt sich übrigens durchaus, wenn Sie die Blätter des Roten Ahorns gelegentlich von nahem betrachten. An ihrem Zustand können Sie die Gesundheit des Baums ablesen. Krankheiten, Schädlingsbefall und Pilzbefall zeigen sich meist schnell durch Veränderungen der Blätter.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: AngieC333/Shutterstock