rosen-beet-zum-nachpflanzen
Zwergrosen können als Beeteinfassung gesetzt werden

Rosenbeet zum Nachpflanzen: Zwei Pflanzpläne

Rosen sind schöne Solitärpflanzen, aber noch schöner wirkt das Rosenbeet, wenn es von attraktiven Begleitpflanzen unterstützt wird. Im Folgenden erhalten Sie schöne Ideen, wie Sie Ihr Rosenbeet arrangieren können sowie drei Pflanzpläne zum Nachpflanzen.

Schöne Ideen fürs Rosenbeet

  • Rosen und helle Steine wirken sehr hübsch zusammen, weswegen viele Rosenliebhaber Rosenbeete mit Kies abdecken. Aber auch einzelne große Steine wirken dekorativ im Rosenbeet, vor allem, wenn Sie sie von Bodendeckern überwuchern lassen.
  • Bodendecker werden gern mit Rosen kombiniert, da sie Unkraut fernhalten und für einen attraktiven Blütenteppich sorgen.
  • Auch Gräser passen hervorragend zu Rosen, da sie das Blütenschauspiel mit ihren grünen, sich im Wind wiegenden Halmen sanft unterstützen.
  • Rosen sind nicht gleich Rosen. Wählen Sie Ihre Rosen mit Bedacht und achten Sie auf Winterhärte, Standortanforderungen, Blütenfarbe und Wuchshöhe.

Das mediterrane, kräutrige Rosenbeet zum Nachpflanzen

Lavendel und Rosen sind ein wahres Dream-Team. Sie passen nicht nur optisch schön zusammen, Lavendel hält auch Blattläuse von Rosen fern. Dieser Pflanzplan eignet sich für vollsonnige Standorte. Achten Sie beim Kauf der Kräuter auf eine gute Winterhärte!
Wir gehen in unserem Beispiel von einem runden oder quadratischen Beet aus. Wenn Ihr Beet eher länglich ist, können Sie die Verteilung der Pflanzen entsprechend anpassen.
Legen Sie Ihr kräutriges, duftendes Rosenbeet mit mediterranem Flair wie folgt an:

  • Setzen Sie ein oder zwei Kletterrosen mit einem attraktiven Klettergerüst mit rosanen oder weißen Blüten in die Mitte.
  • Zwischen und zu beiden Seiten dieser Rosen setzen Sie winterharte kleinwüchsige Zypressen.
  • Um diese Hauptakteure pflanzen Sie einen Ring aus rosa blühenden Strauchrosen.
  • Fleckenartig am Rand oder in den Ecken pflanzen Sie violetten Lavendel und weißen Salbei oder weißen Lavendel.
  • Dazwischen setzen Sie weiß oder violett blühenden Teppich-Thymian.

Das Stauden-Rosenbeet zum Nachpflanzen

Stauden und Rosen passen gut zusammen, denn beide sind mehrjährig, winterhart und mögen nährstoffreichen Boden. Besonders blauer Rittersporn und rosa blühende Rosen sind ein wahrer Augenfang.
Dieses Mal gehen wir in unserem Beispiel von einem eher länglichen Beet aus, das im hinteren Bereich von einer Hecke oder einem Zaun begrenzt ist.

  • Setzen Sie direkt an die Hecke mehrere Kletterrosen mit Kletterhilfe oder Stammrosen mit rosafarbenen, roten oder weißen Blüten. Dazwischen pflanzen Sie blauen Rittersporn.
  • Als nächstes setzen Sie eine Reihe aus Lavendel oder weißen oder violetten Glockenblumen.
  • Den Abschluss bildet eine Reihe aus Bodendeckerrosen, Blaukissen oder Sternmoos.

Text: Sara Müller Artikelbild: Del Boy/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10