Weißes Pampasgras: Ein kleiner Kaufratgeber

Pampasgras in weiß ist als Staude im Garten ebenso ein Hingucker wie getrocknet in der Vase. Trotz der gleichen Blütenfarbe unterscheiden sich die einzelnen Sorten teilweise sehr stark in Höhe und Blütenform

Weißes Pampasgras
Weißes Pampasgras gibt es in klein und groß für Kübel und Beet.

Pampasgras Stauden mit weißen Blüten

Das ursprünglich aus Amerika stammende Pampasgras überzeugt auch hierzulande mit einer breiten Vielzahl unterschiedlicher Sorten und Farbausgestaltungen der Blätter und Blütenrispen. Neben schlichten Vertretern, die in Weiß, Beige und cremefarben auftreten, gehören auch rosa, pinke und silberne Arten zu den beliebten Ziergräsern. Eine Übersicht der verschiedenen Ausprägungen finden Sie in diesem Artikel .

Lesen Sie auch

Die weißen Repräsentanten von Cortaderia selloana stellen die ursprünglichste Form der Stauden dar und sind deshalb besonders weit verbreitet. Eine Übersicht zu den bekanntesten Gattungen folgt daher nachstehend. Eine farbübergreifende Zusammenfassung aller heimischen Sorten haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengestellt.

Name Wuchshöhe Blütenfarbe Blütezeit Blattfarbe
Compacta bis 1,50 Meter cremeweiß September bis Oktober grün
Citaro bis 1,50 Meter weiß-gelb Oktober grün
Pumila bis 1,50 Meter weiß September bis Oktober graugrün
Aurolineata bis 2,50 Meter silberweiß September bis Oktober gelb gestreift
Weiße Feder bis 2,50 Meter silberweiß September bis Oktober graugrün
Sunningdale Silver bis 3 Meter silberweiß September bis Oktober graugrün

Compacta: Die Unterart Compacta weist im Vergleich zu anderen Sorten zwar eine niedrigere Wuchshöhe auf, überzeugt aber durch ihre federartigen Blütenstände. Speziell während der Winterzeit wirken die Wedel äußerst majestätisch und behalten auch bei Frost ihre Form bei. Neben der Pflanzung in Beeten bietet sich Compacta auch für die Setzung in Steingärten an.

Citaro: Aufgrund des dichten Wuchses, die an Bambus oder Schilf erinnern, eignet sich Citaro vornehmlich für die Anlage von Hecken und als Sichtschutz. Die buschigen weiß-gelben Blütenwedel lockern das Ambiente deutlich auf und bilden einen behaglichen Anblick. Darüber hinaus ist das Ziergras winterhart und benötigt keinen zusätzlichen Winterschutz.

Pumila: Pumila wird vor allem aufgrund seiner kompakten Wuchsform, die eine Pflanzung auch bei geringem Platzangebot ermöglicht, geschätzt. Das Gewächs benötigt einen durchlässigen, nährstoffreichen und humosen Boden. Die weißen und im Vergleich zur Gesamtgröße langen Blütenrispen verfärben sich mit der Zeit silbern.

Aurolineata: Die Sorte Aurolineata zeichnet sich vor allem durch ihre gelb-gestreiften Blätter aus. Die Blütenstände weisen mit ihrer silberweißen Färbung, dem buschigen Aussehen und einer Gesamtlänge von bis zu 45 Zentimetern einen angenehmen Kontrast auf. Zum Ende der Blütezeit wechselt die Farbe zu einem Bronzeton.

Weiße Feder: Das Highlight der weißen Feder sind ihre seidigen silberweißen Blütenwedel, die wie sich wie Fahnen im Wind bewegen. In Verbindung mit der enormen Wuchshöhe und dem dichten immergrünen Blattwerk bietet diese Gattung einen optischen Blickfang. Eine Pflanzung empfiehlt sich ausschließlich als Solitärgewächs.

Sunningdale Silver: Sunningdale Sillver gehört zu den besonders hochwachsenden Arten und benötigt viel Fläche für den Anbau. Dennoch bietet sich auch eine Gruppenpflanzung mit niedrigwachsenden Pflanzen wie der Prachtkerze oder dem Bartfaden. Die großen und gleichzeitig dichten silberweißen Wedel unterstreichen den graugrünen Farbton der Blätter optimal.

Eine Kombination der Stauden ist sowohl mit gleichartigen Ziergräsern, aber auch artfremden Pflanzen möglich. Beliebte Pflanzpartner sind die Aster, das Reitgras, die Fetthenne, der Lavendel und der Sonnenhut. Weitere Tipps und Pflanzbeispiele haben wir Ihnen in diesem Artikel zusammengestellt.

Getrocknetes Pampasgras in Weiß

Deko mit Pampasgras in weiß

Das weiße Pampasgras lässt sich in Kombination mit einer passenden Vase und anderen Blumen in jede Wohnung integrieren.

Doch nicht nur für den Garten oder Balkon lässt sich weißes Pampasgras stilvoll herrichten. Auch in der Wohnung bietet das prunkvolle Ziergras diverse Möglichkeiten als Dekorationselement. Die Herstellung eigener Trockenblumen ist in unserer Anleitung nachzulesen. Wer jedoch die Zeit für den Trocknungsprozess nicht aufbringen möchte, kann bereits getrocknetes Pampasgras kaufen. Eine Übersicht der Sorten mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis finden Sie hier .

In Bezug auf die Herrichtung von Cortaderia selloana sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Häufig werden die Trockenblumen mit den nachfolgenden Sorten kombiniert, um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen.

  • Eukalyptus
  • Hortensien
  • Mohnblumen
  • Palmblätter

Weitergehende Hinweise für die Dekoration mit dem Ziergras finden Sie hier.

Vasen für weißes Pampasgras

Die Auswahl der passenden Vase für Ihr Blumenarrangement ist äußerst individuell. Dennoch stellen wir Ihnen im folgenden zwei besonders beliebte Varianten vor. Weitere Beispiele für Boden- und Tischvasen finden Sie in hier .

Besonders gut lässt sich Pampasgras in großen Bodenvasen aus Glas zur Schau stellen. Die Vase von Mica Decorations überzeugt durch ihre gleichmäßig transparente Ausgestaltung. Das Designobjekt ist vollständig aus recyceltem Glas gefertigt und weist die typischen kleinen Luftbläschen auf.

Im Vergleich dazu wirkt die hohe Tischvase von Multistore 2002 mit ihren Längsrillen deutlich verspielter. Zum türkisen Glas passen vor allem beige Pampasgraswedel mit getrockneten Palmblättern.

Kaufkriterien

Um möglichst lange Freude an Ihrem Ziergras zu haben, empfiehlt es sich bereits beim Kauf auf einige wesentliche Punkte zu achten. Die zwei wichtigsten Faktoren, nämlich die Bezugsquelle und die Größe der Staude, werden nachstehend näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie die Pflanze selbst immer auf die nachfolgenden Merkmale untersuchen:

  • äußerliche Verletzungen an den Blättern, Blüten, Stielen oder Wurzeln?
  • Schädlinge oder Eier im Substrat oder auf den Blattunterseiten?
  • kräftiger mäßig feuchter Wurzelballen?
  • frischer Pflanzengeruch oder muffiger Gestank?

Bezugsquelle

Cortaderia selloana lässt sich in nahezu allen Züchtungen online über diverse Webshops oder im Gartenfachgeschäft kaufen. Achten Sie bereits bei der Auswahl der Verkaufsstelle auf einen seriösen Anbieter. Diesen erkennen sie unter anderem an:

  • Möglichkeit zur Kontaktaufnahme via Hotline, Kontaktformular oder persönlichem Gespräch
  • Bereitstellung der wesentlichen Informationen zur Herkunft, der Pflanzung und Pflege
  • Angabe von Gütesiegeln und Zertifikaten

Für Onlineshops gilt zudem:

  • Auswahl zwischen verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten
  • Käuferschutz
  • Sichere Verbindung („https://“)
  • einfach zu findende AGB und Datenschutzbestimmungen

Größe der Staude

Bei der Entscheidung für die passende Unterart des Pampasgrases spielt vor allem das Platzangebot eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich benötigen großwachsende Sorten auch in der Breite bedeutend mehr Freiraum als ihre eher klein gewachsenen Verwandten. Besonders große Exemplare der Staude sollten daher in Einzelstellung mit einem Pflanzabstand von mindestens 1 bis 1,2 Meter zu anderen Gewächsen gesetzt werden. Ergänzende Hinweise zur Einhaltung der Freiräume finden Sie in diesem Artikel .

Darüber hinaus eignen sich aufgrund des begrenzten Platzangebotes auch nicht alle Gattungen für die Kübelpflanzung. Setzen Sie hierfür insbesondere auf eher niedrig wachsende Pflanzen, die auch in der Breite nur begrenzt an Volumen zunehmen. Ausführliche Tipps zur Pflanzung und Pflege von Kübelpflanzen finden Sie auch in dieser Stelle .

FAQ

Welche Vasen passen zu weißem Pampasgras?

Grundsätzlich sind Ihnen bei der Auswahl der Vase keine Grenzen gesetzt. Die Höhe des Gefäßes sollte jedoch der Länge der Halme angepasst werden, um ein harmonisches Bild zu erzeugen. Einige dekorative Beispiele haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Mit was werden weiße Wedel von Pampasgras gefärbt?

Die Blütenstände von getrocknetem Pampasgras lassen sich mithilfe von Acrylfarbe in jede Farbrichtung verändern. Hierzu wird die gewünschte Farbe mit Wasser verdünnt, sodass sich eine homogene Emulsion ergibt. In dieser wird der trockene Wedel anschließend gebadet. Mithilfe eines Pinsels lassen sich schwer erreichbare Stellen punktuelle nachfärben. Zum Abschluss sollte das Ziergras kopfüber für mindestens eine Stunde zum Trocknen aufgehängt werden.

Wie groß wird weißes Pampasgras?

Die Wuchshöhe von weißem Pampasgras variiert in Abhängigkeit von der ausgewählten Sorte. Kleinwüchsige Sorten wie Compacta oder Citaro erreichen lediglich eine Höhe von etwa 1,5 Metern. Im Gegensatz dazu erlangt Sunningdale Silver eine maximale Gesamtgröße von bis zu 3 Metern. Achten Sie daher bereits beim Kauf auf die Art, um das erforderliche Platzangebot abzuschätzen.

Welche Sorten Pampasgras haben weiße Wedel?

Die Arten Aureolineata, Citaro, Compacta, Pumila, Sunningdale Silver und Weiße Feder weisen weiße Blütenrispen mit leichten Farbakzentuierungen auf.

Gibt es Pampasgrassorten mit reinweißen Wedeln?

Cortaderia selloana tritt mit reinweißen Wedeln nur sehr selten auf. Eine geeignete Sorte, die sich vor allem für das Färben besonders eignet, ist Pumila.

* Für Produkte, die mit einem Stern markiert sind, erhalten wir beim Kauf eine kleine Provision. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Text: madelaine
Artikelbild: LukeLuke/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.