Pampasgras: Die schönsten Sorten

Pampasgras gibt es in drei unterschiedlichen Größen – Klein, Normal und Groß – und drei unterschiedlichen Farben, die sich je nach Jahreszeit ändern: weiß, beige und rosa. Je nach Sorte ändern sich die Pflanzbedingungen. So eignet sich Zwergpampasgras besonders gut für die Kübelpflanzung, während mit sehr hohem Pampasgras eine Hecke angelegt werden kann.

Verschiedene Sorten Pampasgras in weiß und rosa
Pampasgras gibt es in vielen Farben und Größen.

Gibt es winterhartes Pampasgras?

Pampasgras gilt als winterhart. Das dekorative Ziergras überwintert sorglos bei Temperaturen von bis zu -17 °C. Damit die Pflanze im Frühjahr wieder in die Höhe schießt, müssen trotzdem einige Schutzmaßnahmen im Herbst eingeleitet werden. Denn übermäßige Feuchtigkeit kann Fäulnis im Horst auslösen. Und zufrierende Nässe zerstört das empfindliche Staudenherz strukturell. Wie praktisch, dass alle Pampasgrassorten bereits über einen natürlichen Regenschirm verfügt.

Lesen Sie auch

Pflanzen im Beet und Kübel werden im Herbst zu einem Schopf zusammengebunden oder geflochten. Dazu werden die Halme und Blütenstängel vollständig umgriffen und mit Bändern fixiert. Regenwasser fließt dann seitlich an der Konstruktion herab und versickert im Boden. Im Beet werden zusätzlich Laub und Reisig um das Pampasgras herum verteilt. Kübelpflanzen werden zusätzlich auf Holzbretter gestellt, um der Bodenkälte zu entgehen. Der Topf wird in einen Jutesack (4,00€ bei Amazon*) gesteckt oder in Luftpolsterfolie eingewickelt.

Kleine Sorten

Kleines Pampasgras Pumila

Kleines Pampasgras gilt als solches, wenn seine Wuchshöhe 150 Zentimeter nicht übersteigt. Diese kleinen Sorten eignen sich für die Pflanzung im Kübel. Für eine artgerechte Haltung ist dabei zum einen die Größe des Topfes zu beachten. Er sollte mindestens einen Durchmesser von 40 Zentimeter haben und 40 Liter fassen. Zum anderen muss die Erde durchlässig und nährstoffreich sein.

Aufgrund seiner scharfkantigen Blätter sind selbst kleine Sorten nicht für den Balkon und schon gar nicht für den Balkonkasten geeignet. Nur auf sehr großflächigen Südbalkonen findet Pampasgras einigermaßen Platz. Viel wohler fühlt sich das kleine Pampasgras aber im Beet. Auch ein sonniges Steinbeet bietet sich als Standort an.

Name Wuchshöhe Blütenfarbe Blütezeit Blattfarbe
Evita 60 – 80 cm weißgolden August bis Oktober blaugrün
Pumila 50 – 120 cm weiß (silbrig) September bis Oktober graugrün
Tiny Pampa 60 – 80 cm cremeweiß Juli bis September grün

Rosa Sorten

Rosa Pampasgras

Rosa Pampasgras ist der feminine Star in der Familie der Süßgräser. Diese Sorten zählen schon eher zu den großen Pflanzen. Ihre rosaroten Blütenrispen verleihen dem Garten im Spätsommer eine gewisse Zärtlichkeit. Trotz seiner relativen Seltenheit bleibt rosa Pampasgras pflegeleicht, ist aufgrund seiner Höhe aber nicht für den Kübel zu empfehlen.

Name Wuchshöhe Blütenfarbe Blütezeit Blattfarbe
Rosa Feder 100 – 120 cm hellrosa September bis November graugrün
Rosea 130 – 180 cm rosa September bis Oktober grün
Scarlet Wonder 150 – 250 cm rosarot September bis November hellgrün

Große Sorten

Großes Pampasgras

Zu den großen Sorten zählen Pampasgräser mit einer Wuchshöhe von über 150 Zentimeter. Die Blütenstängel erreichen manchmal 250 Zentimeter und überragen damit jeden Hobbygärtner. In Reihe gepflanzt ergeben die großen Sorten eine ansehnliche Hecke. Dabei muss man bedenken, dass der Sichtschutz im Frühjahr bis auf 15 Zentimeter gekürzt wird. Aber weil große Sorten rekordverdächtig schnell wachsen, schmälert der Rückschnitt diesen Nutzen nur bedingt.

Für den Topf sind große Sorten völlig ungeeignet, da ihre Wurzeln zu viel Platz benötigen. Doch auch im Beet darf kein beliebiger Standort gewählt werden. Staunässe verträgt das Süßgras genauso wenig wie dauerhaften Schatten. Wenn die Pflanze mit ihrem Standort zufrieden ist, dann belohnt sie den Gärtner mit besonders voluminösen Blumenständen. Wie schnell wächst das Ziergras, wann blüht Pampasgras und was tun, wenn Ihr Pampasgras nicht blüht?

Name Wuchshöhe Blütenfarbe Blütezeit Blattfarbe
Sunningdale Silver 90 – 250 cm silberweiß September bis November blaugrün
Silver Comet 100 – 150 cm weiß August bis November graugrün, weiß gerändert
Silverstar 150 – 200 cm weiß September bis Oktober grün-weiß gestreift

Weiße Sorten

Weißes Pampasgras

Weißes Pampasgras bildet auffallend helle Wölkchen-Blüten. Daher sind sie besonders bei Floristen und in der modernen Innenausrichtung gefragt. Die Blütenstängel werden im Spätsommer geerntet und anschließend getrocknet. Als Trockenblumenstrauß, Kranz oder lose in einer Vase bringen sie zeitlose Eleganz in die Wohnzimmer der Welt. Eine Färbung der Trockenblüten in der Wunschfarbe ist ebenso möglich.

Name Wuchshöhe Blütenfarbe Blütezeit Blattfarbe
Weiße Feder 90- 250 cm silberweiß September bis Oktober graugrün
Citaro 200 – 250 cm weißgelb August bis November grün
Aureolineata 90 – 250 cm silberweiß September bis Oktober goldgrün gestreift

Buntes Pampasgras – Blau, Rot, Lila, Pink

Pampagras Sorten in Blau Pink und Lila

Im Internet finden sich häufig gefakte und irreführende Bilder bezüglich exotischer Pampasgrasfarben. Hier wurden z. B. die bunten Farben digital eingefügt.

Der vollständige Name vom beliebten Ziergras lautet ‚Amerikanisches Pampasgras‘ oder in Latein ‚Cortaderia selloana‘. Es gehört zur Gattung ‚Cortaderia‘. Diese Gattung beinhaltet neben dem Amerikanischen Pampasgras circa 20 weitere Arten, die unserer Zierpflanze zwar ähnlich sind, sich aber in vielen Aspekten unterscheiden – zum Beispiel im Wachstum und in der Blütenfarbe. Es gibt Arten, die werden noch viel größer und andere wiederum bilden lila Blüten (Jubatagras).

Leider werden im Internet andere Pampasgrasarten als Cortaderis selloana verkauft. Unseriöse Onlinehändler werben mit dem einzigartigen Verkaufsargument, dass ihr Pampasgras blaue, rote, lila oder pinke Blüten bildet. Hierbei handelt es sich jedoch um Irreführung, da Pampasgras nur weiße, beige/braune und rosa Rispen aufweist. Außerdem sind häufig die Bilder, die leuchtende Blütenfarben suggerieren, digital bearbeitet beziehungsweise gefälscht. Ob und wie andere Arten hierzulande überhaupt wachsen, ist unbekannt. Samen und Setzlinge sollten daher immer von vertrauensvollen Händlern erworben werden.

 

Lesen Sie in den nachfolgenden Artikeln nach, wie Sie

Erfahren Sie mehr über

Informieren Sie sich zudem über

Was können Sie tun, wenn Ihr

Hier finden Sie Ideen und Anleitungen, wie Sie

FAQ

Ist rosa Pampasgras winterhart?

Rosa Pampasgras ist in etwa so winterhart wie weißes und braunes Pampasgras. Es verträgt Frost, aber reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit. Daher muss rosa Pampasgras im Winter vor Nässe geschützt werden.

Welches ist das kleinste Pampasgras?

‚Evita‘ und ‚Tiny Pampa‘ zählen mit einer maximalen Wuchshöhe von 80 Zentimetern zu kleinsten Pampasgrassorten.

In welchen Farben gibt es Pampasgras?

Pampasgras (Cortaderia selloana), das hierzulande als Ziergras verwendet wird, blüht in den Farben Weiß, Beige/Braun und Rosa.

Wie viele Sorten Pampasgras gibt es?

Es gibt über hundert Untersorten vom Pampasgras, wobei hierzulande nur ein Bruchteil angeboten wird. Bei den meisten Händlern umfasst die Auswahl in etwa zwei bis 20 Sorten.

Welches Pampasgras ist das größte?

Die Züchtungen ‚Scarlet Wonder‘, ‚Sunningdale Silver‘, ‚Weiße Feder‘, ‚Citaro‘ und ‚Aureolineata‘ zählen mit einer Wuchshöhe von 250 Zentimeter zu den größten Pampasgrassorten. Hin und wieder erreichen einige Exemplare auch eine Höhe von bis zu 300 Zentimeter.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbilder: Fehmi/Shutterstock, J Need/Shutterstock, Olesya Myzzz/Shutterstock, A-photographyy/Shutterstock, Filippo Carlot/Shutterstock, Bob L Parker/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.