Wie schnell wächst Pampasgras in Beet und Kübel?

Wie schnell Pampasgras wächst kommt auf die Sortenwahl, den Standort und die Pflege der Pflanze an. Bei viel Sonne und einem ausgeglichenen Nährstoff- und Wasserhaushalt wird die Solitärpflanze schnell anwachsen und sich gesund entwickeln.

Die Schnelligkeit des Wachstums und die Höhe kommt auf die Sorte des Pampasgrases an
Pampasgras kann in einem Jahr mehrere Meter wachsen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pampasgras wächst sehr schnell. 1 bis 3 Meter pro Jahr sind keine Seltenheit.
  • Die Maximalhöhe und Geschwindigkeit sind sortenabhängig.
  • Für den Kübel eignen sich kleinere Sorten.

Wie schnell wächst Pampasgras?

Pampasgras, auch bekannt als Cortaderia selloana, ist ein schnell wachsendes Ziergras. Nach dem Rückschnitt im späten Frühjahr entwickeln sich bei guten Standortbedingungen in Windeseile neue Stängel. Je nach Sorte erreichen sie in einer Saison Höhen von 1 bis 1,5 Meter.

Lesen Sie auch

Die dekorativen Blütenwedel öffnen sich zwar erst im Spätsommer, wachsen dafür aber umso schneller: sortenabhängig bis zu 3 Meter in nur wenigen Monaten. Der Horst wächst pro Jahr allerdings nur einige Zentimeter. Im Winter ruht die Pflanze und stellt das Wachstum bis zum Frühling komplett ein.

Beet.
Trockenheit, aber auch zu viel Feuchtigkeit hemmen das Wachstum des Pampasgrases. Im Freiland können sich die Wurzeln tief in den Boden graben, sodass die Pflanze ohne viel Aufmerksamkeit schnell wachsen kann. So können auch XXL-Varianten mit Höhen über 2 Meter gut im Beet gedeihen und als Hingucker den Garten verschönern.

Kübel.
Wenn Pampasgras im Kübel leben soll, dann müssen einige Dinge beachtet werden. Neben der Größe des Kübels (mindestens 40 Liter) muss auf eine ausreichende Drainage geachtet werden. Staunässe muss verhindert werden. Ziergras-Dünger ist sinnvoll, um das Wachstum anzukurbeln. Da sich die Wurzeln trotz optimaler Pflege nicht voll entfalten können, werden Höhen von über 1,5 Meter selten erreicht.

Wie hoch wird Pampasgras?

Die Maximalhöhe variiert je nach Sorte von 1 Meter bis 3 Meter. Pampasgras besitzt mit über 600 Sorten eine Fülle von unterschiedlichen Wuchstypen innerhalb einer Art. Um dabei einen Überblick zu gewinnen, kommen in erster Linie nur die Sorten in Betracht, die für den Garten kultiviert und im Handel erhältlich sind.

Pampasgras Sorten Wachstums-und Höhenvergleich mit einem Gärtner

Damit das Pampasgras nicht über das Ziel hinauswächst, sollte von Beginn an die richtige Sorte gewählt werden

Zwerg- oder Mini-Pampasgras.
Unter Zwerg- und Mini-Pampasgras zählen die Sorten mit einer Maximalhöhe von bis zu 1 Meter. Sie eignen sich hervorragend als Kübelpflanzen.

  • „Tiny Pampa“: ist die wohl kleinste Züchtung. Ihre weißen bis beigefarbenen Blüten werden nur 80 cm hoch.
  • „Mini-Pampas“: entspricht seinem Namen. Wuchshöhen zwischen 0,7 und 1 Meter sowie weiße Blüten zeichnen diese Sorte aus.
  • „Silber Mini“: zählt mit einer Maximalhöhe von 1 m noch zu den kleineren Sorten, überzeugt aber mit auffallend hell-weißen Rispen.

Mittelhohes Pampasgras.
Mittelhohes Pampasgras umfasst die Sorten, die zwischen 0,8 und 1,5 Metern im Jahr wachsen. Auch sie lassen sich im Kübel einpflanzen.

  • „Pumila“: wächst kompakt und bildet 0,5 bis 1,2 Metern hohe, cremeweiße Blüten aus, die im Herbst braun werden.
  • „Evita“: wächst im Schnitt zwischen 1,2 und 1,5 Metern, erreicht jedoch auch Höhen bis zu 200 cm. Sehr schöne, hellgelbe Blütenstände.
  • „Patagonia“: hat hellgrüne Halme und eine rötliche Blüte mit Maximalhöhen von bis zu 150 cm.

Hohes Pampasgras.
Die größten Pampasgräser brauchen aufgrund der Höhe von bis zu 2 Metern viel Platz und sind in der Regel ungeeignet für die Aufzucht im Kübel, da der Wurzelbereich begrenzt ist.

  • „Sunningdale Silver“: gehört zu den auffälligsten Sorten. Wachstumshöhen bis 3 Meter sind keine Seltenheit. Der Blütenwedel hat eine silberweiße Farbe.
  • „Rosea“: ist der rosa Geheimtipp für das Beet. Durchschnittlich 2,5 Meter hoch wachsen ihre eleganten, rosa Blüten.
  • Aureolineata: erreicht ebenfalls Höhen von bis zu 2,5 Meter. Das Besondere an ihr sind die gelb-gestreiften Halme.

Wann wächst Pampasgras?

Wenn die Tage im späten Frühjahr (April bis März) wieder deutlich länger werden und kein Frost mehr droht, dann erwacht das Pampasgras aus seinem Winterschlaf. Aus der Mitte der Staude wachsen neue Halme und Stängel und drängen dabei die älteren Knospen zur Seite. So wächst das Gras in die Breite. Bis in den Spätsommer hinein wachsen die langen, gebogenen Halme, bis sie ihre Maximalhöhe erreichen.

Wachstum von Pampasgras von Frühling bis Winter mit Rückschnitt

Pampasgras ist eine mehrjährige Pflanze, die bis zu 15 Jahre in heimischen Gärten leben kann

Die Blütenstängel überholen bereits im Hochsommer das Laub in der Höhe, öffnen ihre Blüten jedoch erst im Herbst (September bis November). Der Winterschutz darf jedoch nicht vernachlässigt werden. Praktisch: Das eigene Laub dient zusammengebunden als Winterschutz. Im späten Frühjahr kann das vertrocknete Pflanzenmaterial zurückgeschnitten werden.

FAQ

Wo wächst Pampasgras in Deutschland?

Pampasgras ist zwar nicht in Deutschland heimisch, fühlt sich aber mit etwas Pflege sehr wohl. Vor allem im Winter muss auf einen artgerechten Schutz geachtet werden.

Wie hoch wird Pampasgras?

ampasgras hat je nach Sorte unterschiedliche Wachstumshöhen. Es gibt Sorten, die nur 100 cm hoch werden, andere hingegen bis zu 300 cm.

Wie lange braucht Pampasgras zum wachsen?

Das Laub vom Pampasgras braucht etwa ein halbes Jahr, bis es seine Maximalhöhe erreicht hat. Die Blüten entfalten allerdings erst im Herbst ihre Rispen.

Wie schnell wächst Pampasgras?

ampasgras ist eine schnell wachsende Pflanze. In einer Saison – März bis November – schafft sie Höhen von bis zu 300 cm.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Natalia Lisovskaya/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.