Pampasgras keine Blüten
Nährstoffmangel kann der Grund dafür sein, dass das Pampasgras nicht blüht

Das Pampasgras blüht nicht – Ursachen und Abhilfe

Sie haben Pampasgras gepflanzt und warten nun voll Ungeduld auf die erste Blüte? Ein bisschen Geduld müssen Sie haben, denn jungen Pflanzen blühen erst nach ein paar Jahren. Bleibt die Blüte auch später aus, steht die Staude vielleicht einfach am falschen Standort. Manchmal sind auch Pflegefehler für eine ausbleibende Blüte verantwortlich.

Früher Artikel Pampasgras für Balkon und Terrasse im Kübel ziehen Nächster Artikel Pampasgras im Freiland oder Kübel richtig überwintern

Keine Blüte bei falschem Standort und Pflegefehlern

  • Pampasgras zu jung
  • zu schattiger Standort
  • Staude ist zu trocken / zu nass
  • zu wenig Nährstoffe
  • verletzte Jungtriebe

Bei frisch gepflanztem Pampasgras müssen Sie ein paar Jahre auf die erste Blüte warten. Das gilt auch, wenn Sie die Staude durch Teilen vermehrt haben.

Falscher Standort

Pampasgras mag es warm und sonnig. Wenn die Staude nicht wenigstens vier Stunden direkte Sonne pro Tag bekommt, entwickeln sich keine Blüten. Pflanzen Sie Pampasgras deshalb nur an einen sonnigen Standort. Sorgen Sie für Windschutz, damit die Wedel später nicht brechen.

Das Ziergras bevorzugt einen trockenen Boden. Staunässe verträgt es überhaupt nicht. Lockern Sie die Erde vor dem Pflanzen tiefgründig auf. Sehr dichten Boden sollten Sie mit Sand und kleinen Steinen mischen, um ihn durchlässiger zu machen.

Sehr gut geeignet sind übrigens leichte Hanglagen, da hier das Wasser gut abfließt und sich nicht an den Wurzeln staut.

Falsche Pflege

Sehr häufig blüht das Pampasgras nicht, weil ein oder mehrere Pflegefehler vorliegen. Auch wenn die Staude es trocken mag, ganz austrocknen darf sie nicht. Gießen Sie bei Hitze häufiger einmal. Pampasgras im Kübel muss regelmäßig mit Wasser versorgt werden.

Eine Pflanze, die so schnell wächst wie das Pampasgras, braucht viele Nährstoffe. Am günstigsten ist es, wenn Sie alle paar Wochen Kompost um die Staude ausstreuen und leicht unterharken. Anderenfalls düngen Sie mit Flüssigdünger für Ziergräser.

Pampasgras wird im Frühjahr geschnitten. Dabei müssen Sie vorsichtig sein, damit Sie die Jungtriebe nicht verletzen. Sind sie beschädigt, wird die Staude keine Blüten ansetzen.

Männliche Pflanzen blühen nur wenig

Steht das Pampasgras an einer günstigen Stelle, hat es genügend Nährstoffe und Feuchtigkeit, blüht aber trotzdem nicht, haben Sie vielleicht eine männliche Pflanze gezogen.

Pampasgras ist zweihäusig, es gibt also männliche und weibliche Pflanzen. Während weibliche Pflanzen viele der dekorativen Wedel bilden, bleibt die Blüte bei männlichen Pflanzen eher spärlich. Dagegen lässt sich leider gar nichts machen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie nur weibliches Pampasgras anpflanzen. Sie sollten deshalb auch keine Pflanzen aus selbstgesammeltem Samen aussäen, da Sie nicht wissen, ob eine männliche oder weibliche Pflanze entsteht. Bei gekauftem Samen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie nur weibliche Pflanzen ziehen.

Tipps

Pampasgras blüht spät im Jahr. Manche Sorten beginnen im Juli zu blühen, während andere erst im September ihre farbigen Wedel tragen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum