Honigpalme: Winterhärte und Pflege

Lesen Sie hier einen kommentierten Honigpalme-Steckbrief mit Erläuterungen zu Wachstum und Winterhärte. Zu welchem Preis Sie Jubaea chilensis kaufen können, erfahren Sie hier. Lesenswerte Tipps rund um Pflanzung und Pflege.

honigpalme
Die Chilenische Honigpalme verträgt leichten Frost

Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: Jubaea chilensis
  • Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
  • Herkunft: Chile
  • Synonyme: Chilenische Honigpalme
  • Wuchstyp: Fiederpalme
  • Wuchsform: einstämmig, schirmförmig
  • Wuchshöhe: 3 m bis 30 m
  • Blatt: gefiedert
  • Blüte: Rispe
  • Frucht: Steinfrucht
  • Winterhärte: bedingt winterhart
  • Verwendung: Kübel, Garten-Palme

Wachstum

Die Honigpalme ist eine aus Chile stammende, fiederblättrige Palmenart. Als einzige ihrer Art duldet die Jubaea chilensis keine weiteren Artgenossen innerhalb der Gattung Honigpalmen (Jubaea). In ihren Heimatregionen gedeiht die Fiederpalme am Fuß der Anden, wo ein mediterran-ähnliches Klima herrscht. Der deutsche Pflanzenname ist eine Anspielung auf den zuckerhaltigen Saft im Stamm, der als Grundzutat für Palmhonig, Palmzucker und Palmwein verwendet wird. In mehrfacher Hinsicht zählt die Honigpalme zu den Rekordhaltern mit Superlativen, wie winterhärteste Fiederpalme und dickster Palmenstamm. Lesen Sie diese wissenswerten Eckdaten des Wachstums:

  • Wuchsform: einstämmige Palme mit charakteristischer Krone aus immergrünen, gefiederten Wedeln, langen Blütenständen und essbaren Steinfrüchten.
  • Wuchshöhe im Habitat: 15 m bis 30 m.
  • Wuchshöhe im Kübel: 3 m bis 7 m.
  • Stamm: bildet sich ab 15 bis 25 Jahre, graue Rinde mit charakteristischen Blattnarben, bis zu 150 cm im Durchmesser, leicht verjüngt im Kronenbereich.
  • Wurzeln: Pfahlwurzler
  • Wachstumsgeschwindigkeit: im Kübel 5 cm bis 8 cm, ausgepflanzt 10 cm bis 15 cm Zuwachs im Jahr.
  • Gärtnerisch interessante Eigenschaften: pflegeleicht, bedingt winterhart, ungiftig, Rückschnitt nicht erforderlich, ganzjährig dekorative Kübelpflanze, auspflanzen ist möglich.

Lesen Sie auch

Chilenische Honigpalme im Kurz-Porträt

Winterhärte

In ihrer Heimat gedeiht die Honigpalme am Fuße der chilenischen Anden. Dort herrscht ein dem Mittelmeerraum ähnliches Klima mit trockenen Sommern und kühl-temperierten bis leicht frostigen Wintern. Im Unterschied zu tropischen Palmenarten hat die Chilenische Honigpalme gelernt, bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu überleben. Der Grad der Frostverträglichkeit steht in Relation zur Pflanzung:

Honigpalme Winterhärte Ausgepflanzt Kübelpflanze
mit Winterschutz bis – 15° Celsius bis – 8° Celsius
ohne Winterschutz kurzfristig bis – 10° Celsius bis – 5° Celsius
ohne Winterschutz dauerhaft bis – 5° Celsius 0° Celsius

Welche konkreten Maßnahmen sich hinter dem Begriff Winterschutz verbergen, lesen Sie zum Thema Überwinterung in der Pflege-Anleitung.

Blatt

Lange Zeit vor der Stammbildung und ersten Blütezeit gedeiht die Honigpalme mit sehenswerten Wedeln, die auf den ersten Blick an eine Dattelpalme erinnern. Lesen Sie hier alle wichtigen Blatt-Merkmale im Kurzüberblick:

  • Blattform: gestielt, gefiedert mit zahlreichen Einzelblättern in zwei Reihen.
  • Blattgröße: bis zu 5 m lang und breit
  • Einzelfieder: schmal-lanzettlich, zugespitzt, 30 cm bis 50 cm lang.
  • Blattfarbe: dunkelgrün

Blüte

Eine Honigpalme nimmt sich 50 Jahre und länger Zeit bis zur ersten Blütezeit. Das Warten lohnt sich, angesichts dieser Blütenmerkmale:

  • Blütenstand: 50 cm bis 150 cm lange Rispe mit zahlreichen Einzelblüten.
  • Einzelblüte: dreizählig (3 Kelchblätter und 3 Kronblätter).
  • Blütenfarbe: purpurrot mit cremeweißer Basis.

Jubaea chilensis zählt zu den einhäusig getrenntgeschlechtlichen Fiederpalmen. Männliche und weibliche Einzelblüten versammeln sich auf getrennten Blütenständen einer Honigpalme.

Frucht

Befruchtete, weibliche Blütenstände einer Honigpalme tragen eine süße Last aus Früchten mit diesen Eigenschaften:

  • Fruchttyp: Steinfrucht mit weißem, faserigem Fruchtfleisch und einem großen Samen.
  • Fruchtgröße: 3 cm bis 4 cm im Durchmesser.
  • Fruchtfarbe: grün, bei Vollreife gelblich.

Samen einer Honigpalme werden auch Kokosnüsschen (coquitos) genannt, denn sie erinnern optisch und geschmacklich an eine Kokosnuss im Kleinformat.

Honigpalme pflanzen

Zu jeder Jahreszeit kann man eine pflanzfertige Chilenische Honigpalme kaufen. Ein passender Standort ist rasch gefunden. Die Pflanzung im Garten oder Kübel geht einfach von der Hand. Lesen Sie hier, wie und wo Sie eine Honigpalme richtig pflanzen:

Honigpalme kaufen

Aufgrund des sehr langsamen Wachstums bestimmt primär die Wuchshöhe über den Kaufpreis einer Honigpalme. Folgende Tabelle gibt einen informativen Überblick zum Preisgefüge als nicht repräsentative Momentaufnahme:

Wuchshöhe Honigpalme-Preis
30 cm ab 25 Euro
40 cm ab 30 Euro
150 cm ab 290 Euro
250 cm ab 530 Euro
300 cm ab 750 Euro
1200 cm ab 30.000 Euro

Standort

Am richtigen Standort simulieren die Licht- und Temperaturverhältnisse ähnliche Rahmenbedingungen, wie am Fuße der chilenischen Anden oder im Mittelmeerraum:

  • Vollsonnige bis sonnige Lage.
  • Warm, regen- und windgeschützt
  • Honigpalme im Kübel idealerweise von April bis September/Oktober auf dem Süd-Balkon.
  • Extra-Tipp: Eine 14-tägige Akklimatisierung im Halbschatten beugt Sonnenbrand nach dem Ausräumen vor.

Substrat, Boden

In wintermilden Regionen der Winterhärtezone Z8 sowie im Garten mit mediterranem Mikroklima können Sie die Honigpalme auspflanzen. Substratqualität und Bodenbeschaffenheit basieren auf ähnlichen Vorgaben. Wichtige Eckdaten zum Nachlesen:

  • Kübel-Substrat: grobkörnige, locker-durchlässige Palmenerde ohne Torfanteil mit einigen Handvoll Lavagranulat.
  • Beet-Erde: sandig-lehmiger bis kiesiger Gartenboden, frisch bis mäßig trocken, idealerweise neutral bis leicht sauer.

Pflanz-Tipps für Beet und Kübel

Beste Pflanzzeit für die Honigpalme ist im Frühling. Diese Terminwahl stellt sicher, dass sich die bedingt winterharte Fiederpalme vor dem ersten Frost gut verwurzeln kann. Folgende Pflanz-Tipps bringen alle wichtigen Aspekte auf den Punkt:

  • Als Kübel eignet sich ein hoher Spezial-Palmentopf mit Bodenöffnung als Wasserablauf.
  • Im Durchmesser ist der richtige Kübel zwei bis drei Fingerbreit größer, als der Wurzelballen.
  • Die Pflanzung im Kübel und Beet berücksichtigt eine mindestens 10 cm hohe Schicht aus Blähton oder Kies als Drainage.
  • Eine Jubaea chilensis sollte man frühestens auspflanzen nach einer fünf- bis siebenjährigen Wachstumsphase im Kübel.
  • Die Pflanztiefe im Kübel oder Beet entspricht präzise der bisherigen Pflanztiefe. Zu tief gepflanzte Honigpalmen leiden unter Fäulnisbildung an der Basis und sterben schlimmstenfalls ab.

Im letzten Schritt der sachkundigen Pflanzung gießen Sie die Honigpalme bitte durchdringend an. Regelmäßiges Gießen ist in den folgenden Wochen obligatorisch. Trockenstress ist die häufigste Ursache, wenn eine chilenische Palme nicht anwächst.

Exkurs

Honigpalme und Hanfpalme – winterhartes Fiederpalmen-Duo

Honigpalme und Hanfpalme wetteifern um den Titel der winterhärtesten Palme nördlich der Alpen. Beide Fiederpalmen ertragen mit Winterschutz klirrenden Frost bis – 15° Celsius. Diesen Umstand machen sich kreative Hobbygärtner zunutze, indem sie die Chilenische Honigpalme (Jubaea chilensis) und Chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei) Seite an Seite im Garten auspflanzen.

Honigpalme pflegen

Eine Honigpalme ist pflegeleicht. Im Fokus steht der richtige Winterschutz für die bedingt winterharte Fiederpalme. Weitere relevante Pflege-Themen sind die Wasser- und Nährstoffversorgung. Die Themengebiete Schnittpflege, Vermehrung und Umtopfen sollten zumindest in den Grundzügen geläufig sein. Die besten Pflege-Tipps für Schnellleser:

Überwinterung

  • Im Kübel drinnen überwintern: idealerweise hell und frostfrei bei 5° bis 10° Celsius; alternativ bei normalen Zimmertemperaturen mit zusätzlicher Beleuchtung.
  • Im Kübel draußen überwintern: idealerweise unter ein Überwinterungszelt stellen; alternativ Kübel auf eine Polystyrolplatte stellen, ummanteln mit Kokosmatten,(25,00€ bei Amazon*) atmungsaktive Haube über die Fiederblätter stülpen, Substrat mulchen mit Rindenmulch.
  • Ausgepflanzte Honigpalme überwintern: Palmwedel mit Kokosschnur hochbinden, Zwischenräume mit Stroh ausstopfen, Stamm umwickeln mit Wintervlies, Wurzelscheibe 20 cm bis 30 cm hoch mulchen.
  • Winterpflege: bei Trockenheit gießen, nicht düngen.

Gießen

  • Honigpalme bei angetrockneter Erde durchdringend gießen, ohne dass Staunässe entsteht.
  • Kübelsubstrat und Beeterde bis zum nächsten Gießen fühlbar trocknen lassen (1-2 cm tiefe Fingerprobe).
  • Als Gießwasser überwiegend Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser verwenden.

Düngen

  • Jubaea chilensis von April bis September düngen.
  • Alle drei bis vier Wochen einen flüssigen Palmendünger ins Gießwasser geben.
  • Ausgepflanzte Honigpalme wahlweise mit Laubkompost oder Flüssigdünger versorgen.

Schneiden

  • Abgestorbene, vollständig vertrocknete Fiederblätter abschneiden.
  • Beim Schneiden ein kurzes Stück vom Blattstiel stehen lassen.
  • Wichtig: Palmenspitze als einzigen Vegetationspunkt niemals schneiden.

Vermehren

  • Honigpalme durch Aussaat vermehren.
  • Samen 3 Tage einweichen in entkalktem Wasser.
  • Schale entfernen mit einem Nussknacker.
  • Einen Samen zur Hälfte in einen Anzuchttopf mit Kokoserde pflanzen.
  • Im feucht-warmen Mikroklima eines Zimmergewächshauses bei 18° bis 22° Celsius keimen lassen.

Umtopfen

  • Langsam wachsende Honigpalme alle zwei bis drei Jahre umtopfen.
  • Bester Zeitpunkt ist im Frühjahr.

Beliebte Sorten

Über die Ursprungsart Jubaea chilensis hinaus sind keine Honigpalme-Sorten bekannt.

FAQ

Ist die Chilenische Honigpalme winterhart?

Die Chilenische Honigpalme gedeiht hierzulande als bedingt winterharte Fiederpalme. Ausgepflanzt und mit Winterschutz verträgt eine Jubaea chilensis klirrende Kälte bis – 15° Celsius. Eine Pflanzung im Kübel reduziert die Frostverträglichkeit mit Winterschutz auf – 5° Celsius.

Wie schnell wächst die Chilenische Honigpalme?

Die Honigpalme zählt zu den am langsamsten wachsenden Fiederpalmen. Im Kübel bringt es die Chilenische Honigpalme auf ein Wachstum pro Jahr von 5 cm bis 8 cm. Ausgepflanzt im Garten beschleunigt sich die Wachstumsgeschwindigkeit auf immerhin 10 cm bis 15 cm Zuwachs pro Jahr.

Zu welchem Preis kann man eine Honigpalme kaufen?

Schöne Honigpalmen gibt es für jeden Geldbeutel zu kaufen. Der Kaufpreis hängt primär ab von der Wuchshöhe. Eine junge Jubaea chilensis mit einer Wuchshöhe von 30 cm erhalten Sie ab 25 Euro. Eine mannshohe chilenische Palme schlägt mit etwa 300 Euro zu Buche. Tief in die Tasche greifen müssen Sie für eine majestätische Honigpalme mit 12 Metern Wuchshöhe und wuchtigem Stamm. Solch ein Prachtstück ist mindestens 50 Jahre alt und kostet um 30.000 Euro.

Was tun gegen weiße Punkte auf den Fiederwedeln einer Honigpalme?

Weiße Punkte auf den Blättern einer Honigpalme sind ein Symptom für Schädlingsbefall. In der Regel handelt es sich um Spinnmilben oder Läuse, insbesondere Schild- und Wollläuse. Als Sofortmaßnahme nehmen Sie einfach einen feuchten Lappen und wischen die weißen Punkte ab. Anschließend bekämpfen Sie die Schädlinge mit einem bewährten Hausmittel. Aus 1 Liter Wasser, 30 Millilitern Schmierseife (4,00€ bei Amazon*) und 1 Esslöffel Spiritus stellen Sie eine Lösung her. Füllen Sie die Flüssigkeit in einen Handsprüher und besprühen mehrmals pro Woche die Ober- und Unterseiten der Wedel, bis keine weißen Punkte mehr erscheinen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Maria_Usp/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.