Lavagranulat – Tipps & Tricks zu Einkaufsquellen und Anwendung

Granulierte, erkaltete Lava beschert Haus- und Gartenbesitzern ein vielseitiges Naturprodukt. Lavagranulat steht am Beginn einer steilen Karriere als kraftvoller Bodenhilfsstoff, vitalisierende Substratkomponente, zuverlässiges Filtermedium und kreatives Gestaltungselement. Dieser Ratgeber informiert Sie über empfehlenswerte Einkaufsquellen und praktische Anwendungsoptionen. Profitieren Sie von nützlichen Tipps & Tricks rund um ein Naturprodukt der Superlative.

lavagranulat
Lavagranulat ist atmungsaktiv und wasserdurchlässig

Das Wichtigste in Kürze

  • Lavagranulat (13,76€ bei Amazon*) fault nicht, ist atmungsaktiv und wasserdurchlässig
  • Lavagranulat wird als Beetabdeckung, Wegbefestigung, zur Bodenverbesserung oder schlicht als Deko verwendet
  • Für Zimmerpflanzen wird Lavagranulat mit einer Korngröße von 2 bis 8mm verwendet und mit 4 Teile Blumenerde zu einem Teil Lavagranulat gemischt

Wo kann man Lavagranulat kaufen?

Als Einzelsubstrat ist Lavagranulat im Handel bislang selten zu entdecken. Mehrheitlich ist das Naturprodukt Haus- und Gartenbesitzern als Streugut ein Begriff sowie als Zuschlagstoff in hochwertiger Kübelpflanzenerde für Kakteen und mediterrane Pflanzen. Wir haben uns auf dem lokalen und virtuellen Markt umgeschaut und folgende Einkaufsquellen für Sie ausfindig gemacht:

  • Baumärkte: Obi, Hagebau, Hornbach, Bauhaus
  • Gartencenter: z. B. Rosenhof Schultheiß (Bad Nauheim), Dehner (mehr als 100 Standorte)
  • Substrathändler: z. B. Interbims (Eifel)
  • Baustoffhändler: z. B. Kieskönig (Anhalt-Bitterfeld), Kies-direkt (10 Standorte deutschlandweit), Mobau (NRW)
  • Online-Händler: Amazon, Ebay, Manufactum, Vulcatex

Lesen Sie auch

Im Spätherbst und Winter bestehen die besten Aussichten, Lavagranulat im lokalen Handel zu kaufen. Seitdem in vielen Kommunen Salz als Streumittel verboten ist, integrieren verstärkt regionale Händler Lava als Alternative in ihr Produktsortiment. Sparfüchse unter den Hobbygärtnern erwerben Lavagranulat in größeren Mengen im Big Bag oder als Tonnenware zum erheblich reduzierten Preis. Klar im Vorteil sind Käufer, die beim lokalen Anbieter vorfahren können mit einem Anhänger für den Transport. Ein Zahlenbeispiel verdeutlicht den Preisvorteil: 25-kg-Sack Lavagranulat Körnung 8-16 mm kostet ab 11,50 Euro (0,46 Euro/kg). 800 kg Big Bag Lavagranulat Körnung 8-25 mm kostet ab 135 Euro (0,17 Euro/kg) zuzüglich 99,90 Euro Versandkosten.

Für welche Verwendung ist Lavagranulat geeignet?

lavagranulat

Lavagranulat findet u.a. im Garten Anwendung

Geboren im heißen Kern unseres Planeten, überzeugt Lavagranulat mit handfesten Eigenschaften. Wird erkaltete Lava zerkleinert, entsteht ein Naturprodukt mit einem breit gefächerten Spektrum nützlicher Anwendungsszenarien. Porenreiches Lavagestein hat bestechende Attribute im Gepäck. Das anorganische Material ist unter anderem atmungsaktiv, wasserdurchlässig und gegen Fäulnis gefeit. Folgende Tabelle bringt auf den Punkt, wie Sie Lavagranulat gekonnt verwenden:

GartenPflanzenpflegeTeich/AquariumStreugut
BeetabdeckungZuschlagstoff BlumenerdePflanzsubstrat FeuchtzoneStreusalz-Ersatz
WegebefestigungUnkrautunterdrückungDekoelement TeichrandStreumittel auf Schnee
BodenverbesserungDrainage für KübelFiltermedium 
GestaltungselementFeuchtigkeitsspeicherBodengrund im Aquarium 

Die gestellten Aufgaben erfüllt Lavagranulat mit Bravour, wenn Sie unterschiedliche Korngrößen zwischen 2 und 16 mm vermischen. Die Lavasteinchen verkanten und fügen sich von selbst dichter zusammen. Dieser einfache Kniff optimiert die Verwendung im Beet, als Filtermedium, Bodengrund oder als Streugut gleichermaßen.

Problemlöser im Garten

Lavagranulat ist das Ass im Ärmel des Hobbygärtners für die Bewältigung zahlreicher Aufgaben und mannigfaltiger Probleme. Das Naturprodukt ist trittfest, wasserdurchlässig, atmungsaktiv, lange haltbar und übt eine dämmende Wirkung auf den Boden aus. Im Vergleich zu Sand, Kies, Splitt und Schotter ist Lavamulch (10,95€ bei Amazon*) ein Leichtgewicht und lässt sich einfach verteilen. Mit allen Pflanzen des Gartens pflegt Lava ein harmonisches Miteinander ohne Konflikte. Folgende Liste gibt einen Einblick in häufige Einsatzbereiche für Lavagranulat im Garten:

  • Unkrautunterdrückung im Beet, unter Hecken und Bäumen, in Rasengittersteinen
  • Bodenauflockerung als Zuschlagstoff in verdichteter, staunasser Erde
  • Pflanzgrundlage für Rosen, Sträucher, Koniferen, Gemüse, Blumen, Stauden
  • Bodenbefestigung für Zugangswege, Einfahrten, Arbeitswege, Sitzplätze
  • Wärmespeicher gibt nachts eingelagerte Wärme ab an benachbarte Pflanzen
  • Erosionsblocker verhindert Bodenerosion bei Starkregen und Gewitter

Im Sommer reduziert Lavagranulat als Mulch die vorzeitige Verdunstung von Gießwasser. Das hält den Gartenboden länger feucht und kühl, was Ihre Pflanzen sehr zu schätzen wissen. Diesen Nutzen stellt Lavagranulat überzeugend unter Beweis, wenn das Naturprodukt Kakteen und anderen Sukkulenten als Mulch zu Füßen liegt. Geringe Wasservorräte können sich die floralen Überlebenskünstler besser einteilen, weil sich das wertvolle Nass nicht so schnell verflüchtigt. Übergroße Wassermengen versichern rasch in tiefe Bodenschichten, weil die Drainagefunktion von Lavakies schädliche Staunässe unterbindet. Im Gegenzug puffert Lavakies strengen Frost wirksam ab, sodass Wurzeln im Boden nicht erfrieren.

Exkurs

Lavagranulat und Lavamulch unterscheiden

Wesentlicher Unterschied zwischen Lavagranulat und Lavamulch ist die Korngröße. Unter der Bezeichnung Lavagranulat bietet der Handel Korngrößen zwischen 2 und 8 mm an. Körnungen mit 8 bis 32 werden als Lavamulch bezeichnet. Allerdings sind die Grenzen fließend. Mitunter werden Korngrößen zwischen 8 und 16 mm unter beiden Bezeichnungen angeboten. Selten im Angebot zu entdecken ist Lavasand mit einer Körnung von 0 bis 2 mm. Geeignet ist das feinkörnige Material als Alternative für Streusalz im Winter oder als Quarzsand, um den Rasen zu sanden.

Natürlicher Beitrag zur Pflanzenpflege

lavagranulat

Lavagranulat speichert Wasser und gibt es bei Bedarf an die Pflanzen ab

Kommt Lavagranulat als Substrat-Komponente ins Spiel, profitieren Pflanzen und Gärtner gleichermaßen von zahlreichen Vorzügen. Blumenerde wird locker und luftig, wenn Sie einige Handvoll Lavagranulat beimischen. Wenn Sie gelegentlich das Gießen vergessen, geben die porösen Körner gespeichertes Wasser an die Pflanzenwurzeln ab. Versehentliches Übergießen mündet nicht in schädlicher Staunässe, wenn eine Schicht aus Lavagranulat als Drainage auf dem Gefäßboden liegt.

Verwenden Sie Lavagranulat in Korngrößen von 2 bis 8 mm als Zuschlagstoff für das Substrat Ihrer Balkon- und Zimmerpflanzen. Als Faustregel für die Bemessung der richtigen Menge hat sich bewährt: 4 Teile Blumenerde, 1 Teil Lavagranulat. Vor dem Pflanzen bedecken Sie den Boden von Blumenkasten,(13,18€ bei Amazon*) Topf und Kübel mit einer zwei Finger dicken Schicht aus Lavagranulat. Idealerweise decken Sie die Drainage ab mit einem wasser- und luftdurchlässigen Vlies. Dieser Gärtner-Kniff verhindert, dass Substratkrümel sich zwischen die Lavakörner setzen und den Drainage-Effekt zunichte machen. Fernerhin bleibt das anorganische Naturprodukt schon sauber, sodass Sie es nach dem Umtopfen erneut verwenden können.

Tipps

Eine gute Einfassung ist Pflicht, wenn Lavagranulat als Bodenbefestigung oder Beetabdeckung unmittelbar an den Rasen grenzt. Gerät Lavasplitt zwischen die rotierenden Messerbalken, kann das Dilemma ernsthafte Schäden am Rasenmäher verursachen. Empfehlenswert ist eine stabile und ausreichend hohe Konstruktion, vergleichbar mit einer Kiesbeet-Umrandung.

Vorteilhaft für Wasserwelten

Stehendes und sprudelndes Wasser bleibt kristallklar mit Lavagranulat. Als Filtermedium in Teich und Aquarium nehmen Lavakörner fleißige Reiniungsbakterien Huckepack, damit das Wasser klar und sauber bleibt. Ein Zimmerbrunnen plätschert mit makellos sauberem Wasser, wenn am Grund eine Lavaschicht selbst winzigste Verunreinigungen abfängt. Aquarianer mit knapp bemessenem Budget verwenden Lavagranulat als preisgünstigen Unterbau für den Bodengrund. Dieser Trick reduziert den Bedarf an teurem Aquarium-Soil als obere Substratschicht auf die letzten Zentimeter.

Rutschhemmend auf Eis und Schnee – Lavagranulat als Streugut

lavagranulat

Lavagranulat kommt auch als Streumittel zum Einsatz

Rutschige Wege und spiegelglatte Einfahrten gehören der Vergangenheit an, wenn im Winter ein Sack mit Lavagranulat im Vorratslager steht. Als Streumittel trumpft das Naturprodukt auf mit sofortiger Rutschhemmung auf Eis und Schnee. Fernerhin ist Lavasplitt frostbeständig. Daher lösen sich die Körnchen nicht auf, wie es bei Streusalz gang und gäbe ist. Dank einer porösen Struktur nimmt Lavagranulat Schmelzwasser auf, sodass die gefürchtete überfrierende Nässe deutlich reduziert wird.

Als Alternative zu Streusalz ist Lavagranulat zudem eine gute Wahl, weil angrenzende Pflanzen nicht unter Folgeschäden zu leiden haben. Versickertes Streusalz hinterlässt an Hecken, Bäumen und Stauden ein Bild des Jammers, wenn es in größeren Mengen ins Erdreich gelangt und das ökologische Gleichgewicht ins Wanken bringt. Infolgedessen ist Salz als Streumittel in vielen Regionen streng verboten. Kaufen Sie Lavagranulat mit einer Korngröße von 2 bis 4 Millimetern, wenn Sie zukünftig ein rundum nützliches und umweltfreundliches Streumittel verwenden möchten.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Lavagranulat?

Lavagranulat ist ein reines Naturprodukt, entstanden aus erstarrter Lava. Zu den herausragenden Eigenschaften zählen geringes Gewicht, gute Wasserdurchlässigkeit und hoher Mineralanteil. Fernerhin ist Lava vollkommen geruchsneutral und verrottet nicht. Diese Attribute machen Lavagranulat zum idealen Bodenverbesserer, Zuschlagstoff für Blumenerde und Streumittel im Winter. Hoch im Kurs steht das Material als Filtermedium für Teich und Aquarium. Nicht zuletzt macht sich farbenfrohes Lavagranulat nützlich in der kreativen Gartengestaltung für die naturnahe Bodenbefestigung.

Wie wende ich Lavagranulat für die Unkrautunterdrückung richtig an?

Die sachkundige Verwendung von Lavagranulat gegen Unkraut basiert auf einer Kombination aus richtiger Korngröße und angemessener Schichthöhe. Gut bewährt im Garten hat sich eine Körnung von 8 bis 16 mm. Verteilen Sie den Mulch im Beet 6 bis 8 cm hoch für eine effektive Unkrautunterdrückung. Gröbere Körnungen und dünnere Schichten lassen Löwenzahn, Gundermann und Spießgesellen zuviel Spielraum für das Wachstum.

Warum ist Lavagranulat als Filtermedium für Teich und Aquarium so gut geeignet?

Die poröse Oberfläche von Lavagranulat dient Millionen fleißiger Reinigungsbakterien als willkommene Siedlungsfläche. Diese Bakterien leisten einen wertvollen Beitrag, das Wasser in Teich oder Aquarium klar und gesund zu halten. Zu diesem Zweck wird der Filterkorb mit Lavagranulat befüllt. Geeignet für die Verwendung sind Korngrößen zwischen 8 und 32 Millimetern. Gegebenenfalls lässt sich Lava mit einem Hammer zerkleinern, damit es in einen Aquarium-Filter passt.

Tipps

Lavagranulat ist auf dem besten Weg, klassischen Rindenmulch als naturnahe Bodenbefestigung zu verdrängen. Das Naturprodukt verrottet nicht, ist geruchsneutral, trittfest und gibt keine Nährstoffe an den Boden ab. Ein breit gefächertes Spektrum warmer Farbtöne macht Lavamulch zum idealen Gestaltungselement, wenn Sie einen Vorgarten planen, einen Präriegarten oder Bauerngarten anlegen.

Text: Paula Jansen
Artikelbilder: Tawin Mukdharakosa/Shutterstock, sherwood/Shutterstock, Daniel Beckemeier/Shutterstock, Animaflora PicsStock/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.