Erdbeeren Pflege

Die beste Pflege für Erdbeeren – ein konstruktiver Überblick

Leuchtend rote, saftig-süße Erdbeeren ernten einzig Hobbygärtner, die alle wichtigen Aspekte in der Pflege beherzigen. Damit kein zentraler Faktor Ihrer Aufmerksamkeit entgeht, haben wir die folgende Übersicht zusammengestellt.

Wie werden Erdbeerpflanzen richtig gewässert?

Bei der Regulierung des Wasserhaushaltes von Erdbeerpflanzen geht es insbesondere um Ausgewogenheit. Schwankungen in die eine oder andere Richtung kommen dem Wachstum der Früchte nur wenig zugute. Darauf sollten Sie achten:

  • bei Trockenheit regelmäßig gießen
  • die Pflanzen nicht über Blüten und Blätter beregnen
  • idealerweise am frühen Morgen oder späten Abend wässern

Welcher Dünger ist empfehlenswert?

Am richtigen Standort mit nährstoffreichem und humosem Erdreich, genügt die zweimalige Gabe von Dünger für ein prächtiges Wachstum. Da chemische Präparate an Erdbeeren nichts zu suchen haben, gilt Kompost als idealer Nährstofflieferant. Verabreichen Sie den organischen Dünger im Frühjahr und unmittelbar nach der Ernte in einer Dosierung von 3-5 Litern je Quadratmeter Beetfläche.

Sollen Erdbeerpflanzen ausgegeizt werden?

Wer es richtig handhabt, fördert durch gezieltes Ausgeizen die Fruchtgröße und den Ernteertrag. An zweimal tragenden Erdbeersorten brechen Sie die ersten Blüten aus, die nach dem Pflanzen gedeihen. In der Folge ernten Sie zwei oder drei der größten Früchte und brechen anschließend die verbliebenen Blütenstände wiederum aus. So forcieren Sie die Nachblüte und das Volumen der nächsten Erdbeeren.

An Hänge- und Klettererdbeeren werden bis Ende Mai/Anfang Juni alle Blüten ausgegeizt. Anschließend lassen Sie dem Blütenflor freien Lauf und werden belohnt mit einer nicht enden wollenden Ernte von Juli bis Oktober.

Wann und wie erfolgt der Rückschnitt?

Sofern Sie mehrjährige Erdbeersorten kultivieren, ist ein Rückschnitt nach der Ernte sinnvoll. Bevor die Knospen für die nächste Saison angelegt werden, sollten alle Ranken sowie sämtliches verwelkte Laub radikal abgeschnitten werden. Einzig die Herzknospe bleibt verschont. Keinesfalls sollte dieser Pflegeaspekt auf das nächste Frühjahr verschoben werden, weil sich bis dahin Hemmstoffe in der Pflanze ausbreiten.

Welchen Schutz vor Kälte und Schmutz gibt es?

Da die Früchte so dicht über dem Boden baumeln, sind sie bedroht von aufspritzendem Schmutzwasser. Mit einer Mulchfolie schützen Sie Pflanzen und Erdbeeren effektiv. Da das industriell gefertigte Material im naturnahen Garten nicht gern gesehen ist, bieten sich folgende Alternativen an:

  • das Erdreich mulchen mit Stroh und Heu
  • alternativ eine Schicht aus Sägespänen oder Rindenmulch ausbreiten
  • im Blumenkasten schützt eine Lage aus Blähton die Erdbeeren
  • Beetpflanzen bis Mitte Juni mit einem mobilen Folientunnel bedecken
  • wahlweise über Nacht mit Gartenvlies überziehen

Tipps & Tricks

Unter den Krankheiten sind es insbesondere die Pilzinfektionen, die Erdbeerpflanzen heimsuchen. Eine der effektivsten Vorbeugungsmaßnahmen besteht im luftigen, großzügig bemessenen Pflanzabstand. Senken Sie lieber die Anzahl der Erdbeerpflanzen, damit die gesamte Kultur von Mehltau und Konsorten verschont bleibt.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum