Erdbeeren

Erdbeeren Erntezeit: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Artikel zitieren

Die Erdbeerzeit ist ein Highlight im Gartenjahr und beschert uns süße, aromatische Früchte. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Überblick über die Erdbeersaison in Deutschland, verschiedene Erdbeersorten und wertvolle Tipps für die Ernte und Lagerung.

Erdbeeren Erntezeit

Erdbeerzeit in Deutschland

Die Erdbeersaison in Deutschland erstreckt sich in der Regel von Mai bis Juli. Der genaue Zeitraum kann jedoch aufgrund von regionalen Unterschieden und den jeweiligen Wetterbedingungen variieren. Dank moderner Anbaumethoden wie dem Folientunnel können Sie in manchen Jahren bereits Mitte Mai die ersten frischen, sonnenverwöhnten Erdbeeren genießen. Die Hauptsaison, in der die Erdbeerfelder und Gärten in voller Pracht erstrahlen, liegt zwischen Juni und Anfang Juli. Spätestens Anfang August neigt sich die Erdbeerzeit dem Ende zu. Die unbeständigen Launen des Wetters beeinflussen die Dauer der Saison von Jahr zu Jahr und können zu leichten Verschiebungen im Erntekalender führen.

Lesen Sie auch

Einfluss der Erdbeersorte auf die Erntezeit

Die Wahl der Erdbeersorte spielt eine entscheidende Rolle für den Erntezeitpunkt. Die Bandbreite reicht von frühreifen bis hin zu spätreifen Sorten, wodurch sich die Erdbeerzeit je nach Sorte vom Frühjahr bis in den Sommer hinein erstreckt.

Frühreifende Sorten

Diese Sorten erfreuen Sie bereits früh im Jahr mit ihren köstlichen Früchten:

  • Clery: Diese Sorte ist bekannt für ihr festes Fruchtfleisch und ihren süßen Geschmack.
  • Honeoye: Sie bietet ertragreiche Ernten mit leicht säuerlichen Früchten.
  • Lambada: Mit ihren hellroten, geschmackvollen Früchten überzeugt diese Sorte, neigt jedoch zu Mehltau.
  • Daroyal: Als neue Frühsorte zeichnet sich Daroyal durch gute Haltbarkeit und hervorragenden Geschmack aus.

Mittelreifende Sorten

Diese Sorten sind im Anbau flexibel und bescheren Ihnen von Ende Juni bis in den Sommer hinein genussvolle Ernten:

  • Elsanta: Diese im kommerziellen Anbau sehr beliebte Sorte zeichnet sich durch große Früchte aus, ist aber anfällig für Fäule.
  • Korona: Ihr straffer Wuchs erleichtert die Ernte.
  • Polka: Polka ist anpassungsfähig und ertragreich, mit kegelförmigen, süß-säuerlichen Früchten.
  • Sonata: Diese Sorte liefert saftige, süße Früchte und gilt als verbesserte Version der Sorte Elsanta.

Spätreifende Sorten

Für eine Ernte, die sich bis in den Spätsommer zieht, eignen sich folgende Sorten:

  • Nerid: Nerid besticht durch sehr saftige Früchte mit süßem Aroma und ist zudem wenig krankheitsanfällig.
  • Symphony: Diese Sorte bietet einen hohen Ertrag und mittelrote, säuerlich-aromatische Früchte.
  • Pandora: Pandora reift spät und bietet Früchte mit leicht säuerlichem Geschmack.
  • Sweet Mary XXL: Diese Sorte erzeugt sehr große, aber dennoch schmackhafte Früchte.

Tipps für die Erdbeerernte

Sobald Sie die beschriebenen Reifeanzeichen an Ihren Früchten erkennen, ist der perfekte Zeitpunkt für die Erdbeerernte gekommen.

Anzeichen für reife Erdbeeren

Reife Erdbeeren erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

  • Die Früchte präsentieren sich in einem intensiven Rot, das sich bis unter die Kelchblätter erstreckt.
  • Ihr Glanz und ihr aromatischer Duft sind unverkennbare Zeichen ihrer Süße.
  • Die Blätter und Stiele sind kräftig grün und wirken frisch.

Richtige Tageszeit zum Pflücken

Am frühen Morgen, nachdem der Tau getrocknet ist, ist die optimale Erntezeit für Erdbeeren. Zu dieser Tageszeit sind sie besonders aromatisch.

Pflücktechnik

Beim Ernten von Erdbeeren empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  1. Ergreifen Sie die Frucht vorsichtig am Stiel.
  2. Knicken Sie den Stiel mit einem sanften Dreh nach oben, um die Frucht samt Kelchblättern abzulösen.
  3. Vermeiden Sie es, die Erdbeeren direkt zu berühren, um Druckstellen und Beschädigungen zu minimieren.

Lagerung

Nach der Ernte sollten Sie Ihre Erdbeeren wie folgt lagern:

  • Bewahren Sie die Früchte kühl und trocken auf, idealerweise in flachen Schalen, um Druckstellen zu vermeiden.
  • So gelagert bleiben Erdbeeren etwa 1-2 Tage frisch.
  • Für eine längere Haltbarkeit können Sie die Früchte einfrieren. Allerdings entfaltet sich ihr Aroma am besten beim unmittelbaren Verzehr.

Vorteile regionaler und saisonaler Erdbeeren

Der bewusste Kauf und Genuss von regionalen und saisonalen Erdbeeren bietet zahlreiche Vorteile:

  • Geschmack: Dank der naturnahen Reife unter idealen Klimabedingungen entwickeln regionale Erdbeeren ein volleres Aroma und einen intensiveren Geschmack im Vergleich zu importierten Früchten.
  • Frische: Die kurzen Transportwege sorgen dafür, dass regionale Erdbeeren schneller vom Feld auf Ihren Teller gelangen und so mehr von ihrem natürlichen Duft und ihrer knackigen Frische erhalten bleibt.
  • Nachhaltigkeit: Indem lange Transportstrecken vermieden werden, reduziert der Kauf von regionalen Erdbeeren den CO2-Fußabdruck. Zusätzlich wird der lokale Anbau gefördert und Wasserverschwendung, wie sie in wasserarmen Anbaugebieten üblich ist, entgegengewirkt.
  • Gesundheitliche Vorteile: Erdbeeren aus regionalem Anbau weisen in der Regel einen höheren Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen auf, da sie voll ausreifen können und frisch geerntet werden.
  • Unterstützung der lokalen Wirtschaft: Der Kauf von Erdbeeren aus der Region stärkt die heimische Landwirtschaft und fördert die lokale Ökonomie.
  • Saisonalität: Der Genuss von Erdbeeren im Einklang mit ihrem natürlichen Wachstumszyklus verstärkt nicht nur die Vorfreude und Wertschätzung für diese Früchte, sondern fördert auch ein Bewusstsein für den Rhythmus der Natur und die Vielfalt der Jahreszeiten.

Diese Aspekte tragen zu einem bewussteren Konsum bei, der sowohl Ihnen als auch dem Planeten zugutekommt.