Erdbeeren nachreifen

Können Erdbeeren nachreifen?

Erfahrene Hobbygärtner wissen, dass Tomaten oder Äpfel problemlos nachreifen. Falls erforderlich, werden die Früchte kurzerhand im unreifen Zustand geerntet. Ob das bei Erdbeeren ebenfalls funktioniert, finden Sie hier heraus.

Wenn die Wunderwaffe Ethylen nicht zündet

Es wäre so einfach, wenn am Ende der Erntezeit die unzähligen unreifen Erdbeeren noch eine Chance auf die Nachreife hätten. Leider zählen sie nicht zu den klimaterischen Früchten, wie Tomaten, Bananen oder Äpfeln. Das Reifegas Ethylen bewirkt an Erdbeeren in diesem Fall keine Fortsetzung des Stoffwechsels. Das bedeutet für die Ernte prinzipiell folgende Prämissen:

  • Erdbeeren erst dann ernten, wenn sie vollständig ausgereift sind
  • solange noch ein grünlich-gelber Rand zu erkennen ist, verbleiben die Früchte an der Pflanze

Sinken im Herbst die Temperaturen deutlich unter 15 Grad Celsius, bringen selbst die robustesten Erdbeersorten keine reifen Früchte mehr hervor. Spätestens dann werden alle unreifen Exemplare mitsamt der welken Pflanzenteile abgeschnitten und entsorgt.

Erdbeeren richtig aufbewahren – die Alternative zur Nachreife

Als nicht klimaterische, bzw. nicht nachreifende Früchte, verfügen Erdbeeren über ein sehr geringes Lagerpotenzial. Ohne jegliche Maßnahmen zur Konservierung, sind die Früchte bereits nach 1 bis 2 Tagen kein Genuss mehr. Erdbeeren schmecken somit frisch vom Beet oder Balkon besonders gut. Was nicht sogleich verspeist wird, behält nur bei adäquater Lagerung das unnachahmliche Aroma. Darauf sollten Sie achten:

  • Erdbeeren stets zuerst waschen und dann putzen
  • bei Verzehr am gleichen Tag in einem Sieb bei Zimmertemperatur lagern
  • Erdbeeren im Kühlschrank in offenen Tupperdosen aufbewahren
  • für eine Lagerzeit von bis zu 10 Monaten die Früchte einfrieren

Unreife Erdbeeren sind nicht giftig. Früchte mit grün-weißem Rand und einem ansonsten roten Farbansatz im Fruchtfleisch, können eingekocht werden mit reichlich Zucker. Eine Kompromiss-Lösung für alle Hobbygärtner, die eine Entsorgung unreifer Erdbeeren nicht übers Herz bringen. Freilich ist ein deutlicher Qualitäts- und Aromaverlust hinzunehmen.

Tipps & Tricks

Wer seine frischen Erdbeeren aus dem Garten besonders saftig genießen möchte, wartet mit dem Zuckern bis kurz vor dem Verzehr. Zucker entzieht den Früchten das Wasser. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie die Erdbeeren mit Kristallzucker oder Puderzucker süßen.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum