Erdbeeren

Erdbeeren schneiden: So geht’s richtig und erhöht den Ertrag

Artikel zitieren

Das Schneiden von Erdbeeren ist ein wichtiger Schritt, um die Gesundheit und den Ertrag Ihrer Pflanzen zu fördern. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung zum richtigen Zeitpunkt, den Techniken und der Pflege nach dem Schneiden, um Ihre Erdbeerpflanzen optimal zu unterstützen.

Erdbeeren schneiden

Warum sollten Erdbeeren geschnitten werden?

Das Schneiden von Erdbeeren ist kein rein ästhetischer Eingriff, sondern ein wichtiger Bestandteil der Pflege, der die Gesundheit und den Ertrag Ihrer Pflanzen nachhaltig beeinflusst.

  • Gesundheit: Das Entfernen von altem Laub beugt Pilzkrankheiten wie Mehltau und Grauschimmel vor und fördert einen kräftigen Neuaustrieb.
  • Ertragssteigerung: Durch den Rückschnitt wird die Pflanze angeregt, neue Blätter zu bilden, was wiederum die Blütenbildung und somit den Ertrag im Folgejahr verbessert.
  • Vitalität: Einmaltragende Erdbeersorten profitieren nach der Ernte von einem Rückschnitt, der ihre Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge und Krankheiten stärkt.
  • Vermehrung: Das Entfernen von Ranken ermöglicht eine gezielte Vermehrung durch Ableger, indem Ableger gezielt für die Vermehrung genutzt werden, und lenkt die Energie der Pflanze auf die Hauptstaude.

Mit diesen Maßnahmen sorgen Sie dafür, dass Ihre Erdbeerpflanzen Jahr für Jahr üppig blühen und fruchten.

Wann sollten Erdbeeren geschnitten werden?

Der richtige Zeitpunkt für den Rückschnitt ist entscheidend für die Gesundheit und den Ertrag Ihrer Erdbeerpflanzen. Hier finden Sie die optimalen Zeitpunkte für die verschiedenen Sorten:

  • Einmaltragende Erdbeeren: Direkt nach der Ernte im Sommer ist der ideale Zeitpunkt, um abgestorbene Blätter, den äußeren Blattkranz sowie kranke Blätter zu entfernen. Auch die Ausläufer werden in diesem Zuge entfernt, um die Kraft der Pflanze auf die Hauptstaude zu konzentrieren.
  • Immertragende Erdbeeren: Bei diesen Sorten werden die Ausläufer erst im Herbst zurückgeschnitten. Krankes und vergilbtes Laub wird jedoch während der gesamten Saison entfernt, um die Pflanzengesundheit zu erhalten.

Unabhängig von der Sorte ist das frühzeitige Entfernen von krankem Laub vor der Winterruhe wichtig für einen gesunden Austrieb im nächsten Jahr.

Wie werden Erdbeeren richtig geschnitten?

Wie werden Erdbeeren richtig geschnitten?

Saubere und scharfe Gartenscheren verhindern Verletzungen an den Erdbeerpflanzen beim Schneiden

Einmaltragende Erdbeeren:

Für den fachgerechten Rückschnitt einmaltragender Erdbeeren empfehlen sich folgende Schritte:

  1. Verwenden Sie eine saubere und scharfe Gartenschere oder ein Messer, um die Pflanzen nicht zu verletzen.
  2. Kürzen Sie alle alten Blätter bis auf etwa 5 bis 10 cm über dem Boden. Achten Sie darauf, das Herz der Pflanze nicht zu beschädigen.
  3. Entfernen Sie die Ranken, es sei denn, Sie benötigen sie zur Vermehrung.
  4. Bei größeren Erdbeerbeeten kann ein Rasenmäher mit hoher Schnitthöhe verwendet werden. Achten Sie darauf, das Rhizom nicht zu beschädigen und halten Sie eine Schnitthöhe von 5 bis maximal 10 Zentimetern ein.

Immertragende Erdbeeren:

Für immertragende Erdbeeren gelten leicht abgewandelte Regeln:

  1. Entfernen Sie während der Wachstumsperiode regelmäßig vergilbtes und krankes Laub, um die Vitalität der Pflanzen zu fördern.
  2. Nach dem Winter ist es wichtig, trockenes Laub zu entfernen, um den neuen Trieben Platz zu machen.

Generell gilt:

Entfernen Sie das Schnittgut aus dem Beet und entsorgen Sie es nicht auf dem Kompost, um die Verbreitung von Krankheitserregern zu vermeiden. Auch die Entfernung von Strohmulch nach dem Rückschnitt kann sinnvoll sein, um den Pflanzen einen frischen Start in die nächste Wachstumsperiode zu ermöglichen und Krankheiten wie Grauschimmel vorzubeugen.

Erdbeeren vermehren durch Ableger

Die Vermehrung von Erdbeeren durch Ableger ist eine einfache und effektive Methode, um Ihren Bestand zu erweitern. Wählen Sie dafür die kräftigsten und gesündesten Ableger aus, um die Qualität der neuen Pflanzen zu gewährleisten. So gehen Sie vor:

  1. Wählen Sie Ableger mit gut entwickelten Blättern und kräftigem Wuchs. Bevorzugen Sie Ableger von ertragreichen und gesunden Mutterpflanzen.
  2. Pflanzen Sie den ausgewählten Ableger in einen Tontopf, der direkt im Boden unter dem Ableger eingegraben wird. So schaffen Sie optimale Bedingungen für die Wurzelbildung.
  3. Sobald der Ableger im Topf ein eigenes Wurzelsystem entwickelt hat, trennen Sie den Bodentrieb vorsichtig von der Mutterpflanze.
  4. Halten Sie den Ableger gut feucht. Sobald er eigenständige Wurzeln gebildet hat, kann er an einen gewünschten Standort umgepflanzt werden.

Mit diesen Schritten gelingt die Vermehrung Ihrer Erdbeerpflanzen und Sie können sich über eine stetig wachsende Erdbeerernte freuen.

Pflege nach dem Schneiden

Pflege nach dem Schneiden

Das Entfernen von altem Mulchmaterial reduziert Krankheitserreger und Schädlinge im Boden

Die richtige Pflege nach dem Schneiden ist entscheidend, um Ihre Erdbeerpflanzen optimal auf den Winter vorzubereiten und für die nächste Saison zu stärken. Eine wichtige Maßnahme ist das Düngen. Verwenden Sie dazu einen speziellen Beerendünger, der nicht mehr als 2 Gramm Stickstoff pro Quadratmeter enthält. Dies entspricht etwa 16 Gramm eines Mehrnährstoffdüngers (NPK) pro Quadratmeter. So stärken Sie die Pflanze im Spätsommer und Herbst, ohne ein übermäßiges Wachstum zu fördern, das den Erdbeeren im Winter schaden könnte.

Weitere wichtige Schritte:

  • Entfernen Sie altes Mulchmaterial wie Stroh, um den Boden für die Düngung vorzubereiten und Krankheitserreger sowie Schädlinge zu reduzieren.
  • Feuchten Sie den Boden leicht an, um die Wirkung des Düngers zu unterstützen und die Nährstoffaufnahme durch die Wurzeln zu verbessern.
  • Führen Sie alle Schritte mit Bedacht und ohne Eile durch, um die frisch geschnittenen Pflanzen nicht zu beschädigen.

Mit diesen gezielten Maßnahmen schaffen Sie eine optimale Grundlage für gesunde und ertragreiche Erdbeerpflanzen im kommenden Jahr.

Bilder: Newty / iStockphoto