Granatapfel nachreifen

Granatäpfel reifen nicht nach

Granatäpfel gehören neben Ananas, Erdbeeren, Tafeltrauben, Wassermelonen und Zitrusfrüchten zu den sogenannten nichtklimakterischen Früchten, die nach dem Pflücken nicht mehr nachreifen. Obwohl Granatäpfel reif in den Handel kommen, lassen sie sich lange Zeit ohne Qualitätsverlust lagern.

Nachreifende und nichtnachreifende Früchte

Die nichtnachreifenden (oder nichtklimakterischen) Früchte unterscheiden sich von den nachreifenden (klimakterischen) Früchten durch ihr Atmungsverhalten nach der Ernte:

  • die nichtklimakterischen Früchte geben dann nur wenig Kohlendioxid ab,
  • die Kohlendioxidabgabe der klimakterischen Früchte steigt an.

Die Früchte, die nicht mehr nach dem Pflücken nachreifen, müssen demnach im vollausgereiften Zustand geerntet werden.

Lagerfähig trotz Vollreife

Die klimakterischen Früchte benötigen lediglich einen bestimmten Mindestgrad an Reife, um gepflückt zu werden und danach während der Lagerung ihre Vollreife zu erreichen. Die nichtnachreifenden Früchte sind hingegen für den baldigen Verzehr bestimmt und können aufgrund ihrer Vollreife nicht lange gelagert werden. Der Granatapfel ist dank seiner schützenden Schale eine Ausnahme.

Schutz durch gerbstoffreiche Schale

Die feste, lederartige Außenhaut schützt die essbaren Samen im Inneren des Granatapfels optimal vor allen äußeren Einflüssen. Die robuste Schale sorgt dafür, dass die Granatäpfel unproblematisch aus den Anbauländern nach Deutschland transportiert und einige Monate gelagert werden können, ohne an Frische und Geschmack einzubüßen.

Während der Lagerung trocknet die Schale des Granatapfels ein und wird immer fester, das Fruchtfleisch darunter bleibt jedoch frisch und saftig. Die prall mit hell- oder dunkelrotem Saft umhüllten Kerne werden im Inneren des Granatapfels zusätzlich durch die hellen, weichen Zwischenwände vom Austrocknen geschützt.

Tipps & Tricks

Oft liest man, dass in den Herkunftsländern die Früchte, die für den Eigenbedarf bestimmt sind, so lange am Baum gelassen werden, bis die Schale aufplatzt. Solche überreifen Granatäpfel sollen am besten schmecken.

na

Beiträge aus dem Forum

  1. Haben unsere Hortensien eine Erkrankung?

    Unsere Hortensien stehen bis auf die Morgensonne im Schatten, sind sehr schön ausgetrieben und zeigen einen guten Blütenansatz. Sorgen machen uns seit etwa zwei Wochen gekräuselte und zusammengefaltete Blätter. Wir können jedoch kein Ungeziefer, Läuse oder ähnliches feststellen. Auch ein Pilzbefall ist nicht auszumachen.
    Wer kann uns weiter helfen und hat gar einen Tipp zur Bekämpfung dieser Erscheinungen.
    Herzlichen Dank! [ATTACH=full]66[/ATTACH] [ATTACH=full]67[/ATTACH] [ATTACH=full]68[/ATTACH]

  2. Kirschlorbeer Überdüngt

    Hallo Gartenfreunde

    Ich habe eine großen Kirschlorbeer Novita in ein Kübel. Nun habe ich bemerkt das alle neue Blätter missgebildet und mit roten punkten raus gekommen sind.meine frage ist ob das ein nähastoffmangel ist oder es vielleicht eine Krankheit ist. was kann ich da gegen machen hilft ein zurück schneiden der befallenen triebe oder soll ich doch mit flüssigdünger düngen.

  3. Welche Nutzpflanze ist das?

    Ich habe vor einigen Wochen was ausgesät und hab es leider nicht beschriftet. Nun kann ich mich nicht mehr dran erinnern, was es war. Es ist auf jeden Fall was Essbares. Es könnte Aubergine sein, aber ich habe noch nie welche ausgesät, daher habe ich keine Ahnung, wie die Jungpflanzen aussehen. Weiß wer Rat?

  4. Farn und Sonne

    Ich meine zu wissen, dass Farne schlecht Sonne vertragen. Nun habe ich heute in einem Café einen Farn in der prallen Sonne stehen sehen und der sah sehr zufrieden aus. Und noch dazu stand er natürlich im Kübel! Gibt es Farnsorten, die mit Sonne klar kommen?

  5. Balkon & Terrasse

    Als Unterpflanzung für 3 Clematis im großen Kübel möchte ich den Blauen Enzian pflanzen.
    Ist das in Bezug auf die Wurzeln des Enzians möglich?
    Die Clematis sind in tiefen Plastiktöpfen eingepflanzt.

  6. Strelitzie

    Meine Strelitzie bekommt auf verschiedenen Blättern weisse Punkte. Beim Abreiben fliegen sie wie Staub durch die Gegend. Was ist das und was kann ich dagegen tun?