Eine Papaya richtig nachreifen lassen

Papayas werden aus tropischen und subtropischen Anbaugebieten in der Regel mit dem Flugzeug in die Supermärkte hierzulande gebracht. Trotz der relativ kurzen Transportzeit werden manche Früchte etwas zu früh vor der eigentlichen Reife geerntet.

Papaya nachreifen

Den Reifegrad einer Papaya erkennen

Den wirklichen Reifegrad einer Papaya können Sie am besten mit den Augen und mit dem Tastsinn in Ihren Fingern erkennen. Achten Sie zunächst auf die Färbung der Schale. Ist diese noch komplett grün, so eignet sich die betreffende Papaya nicht zum Nachreifen und kann maximal noch für die Zubereitung pikanter Papaya-Salate nach asiatischen Rezepten verwendet werden. Weist die Frucht dagegen erste gelbe Flecken oder Streifen auf, so kann Sie nach einigen Tagen des Nachreifens noch ihre maximale Süße und Geschmacksintensität erreichen. Eine komplett gelb oder leicht rötlich gefärbte Frucht gibt auf sanften Druck der Finger gegen die Schale leicht nach und hat den maximalen Reifegrad erreicht.

Eine Papaya unkompliziert nachreifen lassen

Solange die gekaufte Papaya bereits gelbliche Farbanteile an der Schale aufweist, kann sie noch nachreifen. Dazu wickeln Sie diese einfach in etwas Zeitungspapier ein und legen sie an einen warmen Ort. Auf einer Fensterbank über dem Heizkörper kann es mit dem Nachreifen der Papaya mitunter recht schnell gehen. Kontrollieren Sie daher regelmäßig den Reifegrad und legen Sie die Frucht bei Vollreife zur weiteren Lagerung in den Kühlschrank, wenn Sie sie nicht gleich verzehren wollen oder können. Zum noch schnelleren Nachreifen können Sie auch andere Obstsorten benutzen, die in reifer Form Äthylen-Gas abgeben.

Eine reife Papaya zum Nachreifen anderer Früchte benutzen

Die besondere Eigenschaft der Abgabe von Äthylen-Gas teilen sich Papayas insbesondere mit den folgenden Früchten:

  • Bananen
  • Tomaten
  • Äpfel

Das bewirkt, dass in direkter Nachbarschaft gelagerte Früchte schneller nachreifen, aber auch verderben können. Sie können daher eine vollreife Papaya auch neben andere Obstsorten legen und diese so schneller reifen lassen. Demzufolge können Sie eine ausreichend vorgereifte Papaya mit ersten gelben Farbtupfern auch schneller ausreifen lassen, wenn Sie diese neben eine bereits vollreife und weiche Papaya legen.

Tipps & Tricks

Beim Nachreifen von Papayas sollten Sie den richtigen Zeitpunkt für den Verzehr nicht übersehen. Ist die geschmackliche Vollreife erst einmal erreicht, hält sich eine Papaya auch im Kühlschrank nur wenige Tage. Damit es geschmacklich nicht zu Defiziten kommt, sollten Reste einer nicht aufgegessenen Papaya rechtzeitig püriert und eingefroren werden.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.