Welche Erdbeersorten eignen sich für den Hausgarten?

Erdbeeren dürfen in keinem Garten fehlen. Ihr süßes Aroma in Kombination mit dem saftigen Fruchtfleisch sorgen für aufregende Geschmackserlebnisse. Wenn Sie während der ganzen Saison Erdbeeren genießen möchten, kombinieren Sie frühe, mittlere und späte Sorten.

erdbeersorten-fuer-den-hausgarten
Erdbeeren sind nicht gleich Erdbeeren

Frühe Sorten

Wer den Genuss süßer Erdbeeren kaum erwarten kann, dem empfehlen sich früh reifende Sorten. Sie tragen bereits ab Mitte Mai rote Früchte, wenn das Wetter warm ist. Frühe Sorten können bis Ende Juni Früchte tragen. Für einen hohen Ertrag sollten Sie mindestens zwei Quadratmeter bepflanzen.

Lesen Sie auch

Erdbeeren für den frühen Genuss:

  • ‚Darselect‘: französische Sorte, die gerne auf Feldern zum Selbstpflücken gepflanzt wird
  • ‚Honeoye‘: verbesserte Zuchtform der Sorte ‚Lambada‘, die resistent gegen Krankheiten ist
  • ‚White Dream‘: weiße Früchte mit süßem Aroma, das an Ananas erinnert

Mittlere Sorten

Wenn Sie die Früchte Ihrer frühen Sorten bereits geerntet haben, reifen langsam Erdbeeren der mittleren Sorten heran. Die Fruchtreife überschneidet sich oft mit der Erdbeerernte von früh tragenden Pflanzen.

Sommersorten:

  • ‚Polka‘: anpassungsfähige und anspruchslose Sorte für jeden Garten
  • ‚Korona‘: straff aufrechter Wuchs, sodass die Früchte besser geerntet werden können
  • ‚Sonata‘: für kühles Klima geeignet, sehr ertragreich

Späte Sorten

Diese Pflanzen bekommen besonders viele Sonnenstunden ab und entwickeln ab Ende Juni schmackhafte und große Früchte. Mit diesen Sorten können Sie die Erdbeersaison ausgiebig genießen. Die Fruchternte zieht sich bis in den September hinein.

Erdbeeren mit Erntezeit bis in den Herbst:

  • ‚Symphony‘: sehr guter Ertrag, hohe Fruchtfestigkeit
  • ‚Salsa‘: sehr ansprechende Früchte, die intensiv aromatisch schmecken
  • ‚Mieze Schindler‘: alte Liebhabersorte, dessen Früchte ideal zum Marmelade kochen geeignet sind.

Monatserdbeeren

Diese Sorten sind als remontierende Erdbeeren bekannt. Sie stammen von der Walderdbeere ab und überzeugen mit süßen Früchten, die bis zum Herbst geerntet werden können. Zwischen Juni und Juli tragen die Sorten besonders viele Erdbeeren. Nach einer Ruhephase entwickeln sich im Herbst erneut Früchte. Da die Pflanzen kompakt wachsen, eignen sie sich ideal für die Kübelpflanzung.

Mehrmals tragende Sorten:

  • ‚Selva‘: sehr feste Früchte mit feinem Aroma, leicht zu kultivieren
  • ‚Ostara‘: üppige Blütenentwicklung zwischen Juli und November
  • ‚Mara de Bois‘: intensives Aroma, das an Walderdbeeren erinnert

Text: Christine Riel
Artikelbild: Vitaliy Karimov/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.