Wildkräuter für Schildkröten – diese Arten mögen sie gern

Schildkröten sind pflanzenfressende Tiere. Deswegen werden ihnen hierzulande häufig Salatblätter kredenzt. In ihrer Ursprungsheimat würden sie sich würzigere Blätter suchen. Dort, in der freien Natur, warten allerhand gesunde Wildkräuter auf sie. Doch auch hier sind einige zu finden.

Schildkröte Wildkräuter
Auch für Schildkröten sind Wildkräuter gesund, zum Beispiel das Gänseblümchen

Wildkräuter für Schildkröten

Der Speiseplan der Schildkröten umfasst sehr viele essbare Wildkräuterarten, die bei uns ebenfalls beheimatet sind. Zum Bespiel Bärenlauch, Brennnessel, Breitwegerich, Echtes Lungenkraut, Gänseblümchen, Gänsefingerkraut, Gemeiner Frauenmantel, Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Wegwarte, Große Klette, Klettenlabkraut, Löwenzahn, Mariendistel, Schafgarbe, Schmalblättriges Weidenröschen, Spitzwegerich, Stiefmütterchen, Taubnessel, Vogelmiere, Weissklee und Wilde Malve.

Lesen Sie auch

Ideale Sammelzeit

Die meisten Wildkräuter treiben im Frühjahr neu aus. Diese Frischtriebe sind ideales Futter für Schildkröten.

  • sie sind nährstoffreich
  • haben viel Eiweiß
  • sind rohfaserarm

Tipp

Die meisten Wildkräuter, die auf dem Speiseplan der Schildkröten stehen, sind auch für uns Menschen essbar und gesund. Sie dürfen daher beim Sammeln beherzt zugreifen und probieren.

Auch ältere Pflanzen verfüttern

Junge Triebe sind besonders zart, weswegen viele Schildkrötenbesitzer ausschließlich diese für ihre Tiere pflücken. Doch das ist nicht optimal. Sammeln Sie auch ältere Pflanzenteile, denn sie enthalten mehr Ballaststoffe. Diese werden von Schildkröten ebenso benötigt wie reichlich Eiweiß.

Tipp

Schildkröten benötigen auch viel Kalzium. Da viele Wildpflanzen wenig davon enthalten, sollten Sie diesen Stoff zusätzlich zur Verfügung stellen. Verteilen Sie im Herbst Kalksteinbruch oder Dolomit ins Freigehege der Tiere.

Getrocknete Kräuter als Beifutter

Eine Portion der frisch gesammelten Wildkräuter darf sofort an die Schildkröten übergeben werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll Wildkräuter zu trocken. Zu einem späteren Zeitpunkt können sie als Beifutter verfüttert werden.

Was ist noch zu beachten?

Futterpflanzen für Schildkröten müssen sorgsam ausgewählt werden:

  • sie dürfen nicht gedüngt sein
  • auf giftige Wildpflanzen achten
  • nicht am Straßenrand sammeln
  • protein- und kalorienarme Arten wählen
  • für Abwechslung sorgen/verschiede Arten verfüttern

Suchen oder anbauen?

Wildkräuter wachsen überall und sind kostenlos. Allerdings kann die Suche Zeit in Anspruch nehmen. Deswegen dürfen Wildkräuter im eigenen Garten gesucht bzw. gezielt angebaut werden. Auch eine Aussaat in Töpfen auf dem Balkon ist möglich.

Tipp

Im Handel werden Mischungen von Wildkräutersamen angeboten, die spezial für die Versorgung von Schildkröten zusammengestellt sind.

Text: Daniela Freudenberg

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.