Taubnesseln sind nicht giftig, sie sind sogar essbar

Taubnesseln haben keinen guten Ruf, da sie im Garten zu unkontrollierter Ausbreitung neigen. Dennoch lohnt es sich, ein paar Taubnesseln zu pflegen, denn die Pflanze ist nicht nur nicht giftig, sie ist sogar essbar.

Taubnessel ungiftig
Die Taubnessel ist nicht giftig

Taubnesseln sind nicht giftig

Taubnesseln sind in keinem Pflanzenteil giftig. Im Gegenteil: Die Blätter und Blüten geben Wildsalaten und anderen Gerichten eine würzige oder süße Note.

Taubnesseln können Sie im Garten unbesorgt anpflanzen, auch wenn Kinder und Tiere den Garten nutzen.

Viele pflanzenfressende Haustiere mögen die süßen Blüten sehr gern. Taubnesselblüten eignen sich daher gut, um den Speiseplan von Kaninchen, Schildkröten oder Meerschweinchen mit frischen Kräutern anzureichern.

Tipps & Tricks

Um eine unkontrollierte Ausbreitung der Taubnessel im Garten zu bekämpfen, müssen Sie die Pflanzen ausreißen. Dabei dürfen keine Wurzelreste im Boden bleiben. Am besten ist es, die Pflanzen vor der Blüte zu beseitigen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.