Zu starke Ausbreitung der Taubnessel wirksam bekämpfen

Taubnesseln, vor allem die Rote Taubnessel, neigen dazu, sich unkontrolliert im Garten auszubreiten. Wenn Sie also nicht überall nur Taubnesseln pflegen möchten, müssen Sie die Zierpflanze daran hindern, sich zu stark zu vermehren. Das ist einfacher gesagt als getan. Tipps zur Bekämpfung von Taubnesseln.

Taubnessel entfernen
Taubnesseln breiten sich sehr schnell aus

Verbreitung der Taubnessel eindämmen

Um die Taubnessel im Garten in ihre Schranken zu weisen, müssen Sie zunächst einmal wissen, wie sich Taubnesseln vermehren.

Die Vermehrung erfolgt über Samen und unterirdische Ausläufer.

Ameisen tragen ihren Teil dazu bei, dass die Teilfrüchte in alle Ecken des Gartens gelangen. Wenn Sie viele Ameisen im Garten haben, bleibt Ihnen nicht viel übrig, als auch diese zu bekämpfen.

Bei der Bekämpfung von Taubnesseln ist Handarbeit gefragt

  • Taubnesseln vor der Blüte ausreißen
  • Boden lockern
  • Boden mit einem Rechen bearbeiten
  • Auch kleinste Wurzelteilchen entfernen

Taubnesseln, die an unerwünschten Stellen wachsen, sollten Sie unbedingt ausreißen, bevor sie Blüten ansetzen. Wenn sich erst einmal Samen gebildet haben, können Sie die Taubnessel kaum noch an der Ausbreitung hindern.

Bevor Sie Beete bepflanzen, auf denen Taubnesseln gestanden haben, lockern Sie den Boden. Gehen Sie mit einem Rechen hindurch, mit dem Sie die unterirdischen Ausläufer herausziehen können.

Achten Sie darauf, dass die Wurzeln bei der Bekämpfung so wenig wie möglich brechen. Alle unterirdischen Teile können problemlos neu austreiben.

Biologische Unkrautvernichter einsetzen

Wenn Sie der Plage gar nicht Herr werden, bleibt Ihnen nur der Einsatz von biologischen Unterkrautvernichtern, wie sie beispielsweise von der Firma Neudorff angeboten werden.

So beugen Sie vor

In naturnahen Gärten dürfen Taubnesseln nicht fehlen. Sie gedeihen an schattigen Plätzen und sind deshalb als Bodendecker unter Sträuchern und Bäumen unschlagbar.

Wenn Sie Taubnesseln pflanzen, legen Sie vorher eine Wurzelsperre an, die mindestens 20 Zentimeter tief im Boden sitzen sollte.

Unterbrechen Sie Ameisenstraßen und ziehen Sie alle Taubnesseln außerhalb des gewünschten Standorts sofort aus.

Tipps & Tricks

Taubnessel ziehen vor allem die zur Familie der Bienen gehörenden Hummeln an. Im Gegensatz zu Honigbienen können Hummeln mit ihren langen Rüsseln in die Blüten eindringen. Taubnesseln werden deshalb auch “Bienensaug” genannt.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.