Welche Wasserpflanzen für Wasserschildkröten ideal sind

Pflanzliche Nahrung ist für Wasserschildkröten absolut lebensnotwendig. In den meisten Fällen machen sich die Tiere auch freudig über die angebotenen Wasserpflanzen her, sofern diese geschmackvoll und ungiftig sind. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Wasserpflanzen den Anforderungen von Wasserschildkröten besonders gerecht werden.

wasserpflanzen-fuer-wasserschildkroeten
Seerosen sollen für Wasserschildkröten giftig sein

Diese Wasserpflanzen lieben Wasserschildkröten

Prinzipiell kommen zahlreiche Wasserpflanzen für Wasserschildkröten infrage. Hier eine Auswahl der am besten geeigneten Pflanzen in der Übersicht:

  • Wasserlinsen
  • Hornkraut
  • Wasserpest
  • Froschbiss
  • Wassersalat (Muschelblume)
  • Wasserhyazinthe

Lesen Sie auch

Wasserlinsen

Wasserlinsen sind das perfekte Nahrungsmittel für Wasserschildkröten. Am besten geben Sie regelmäßig so viele dieser Linsen auf die Wasseroberfläche, dass Letztere zur Gänze mit den Pflanzen bedeckt ist.

Als vorteilhaft erweist sich diese Methode auch, wenn Sie einmal mehrere Tage nicht da sind. Die Wasserschildkröten fressen die Wasserlinsen nach und nach auf, bis keine mehr übrig ist.

Wichtig: Fischen Sie die Wasserlinsen im Sommerhalbjahr von Ihrem Gartenteich ab (im Winter würden sie sich nur zurückziehen). Im Winterhalbjahr lassen sich die Pflanzen in einem gut beleuchteten Aquarium wunderbar selbst züchten.

Hornkraut

Bei Hornkraut handelt es sich um eine Wasserpflanze, die Sie Ihren Wasserschildkröten ganzjährig verfüttern können, da sie winterhart ist.

Wasserpest

Die Wasserpest vermehrt sich sowohl im Aquarium als auch im Teich sehr schnell – und Wasserschildkröten fressen sie durchaus mit Genuss. Sinnvoll ist, aus dem Zoohandel bezogene Pflanzen nicht sofort den Schildkröten vorzusetzen, sondern stattdessen erst einmal zu vermehren und die Nachzuchten als Futtermittel zu nutzen. Schließlich wissen Sie nicht, welche Dünger und so weiter im Zoohandel verwendet wurden.

Froschbiss

Sowohl der Nordamerikanische Froschbiss als auch der Gewöhnliche Froschbiss stehen bei Wasserschildkröten gemeinhin hoch im Kurs.

Wassersalat (Muschelblume)

Diese tropische Schwimmpflanze ist in vielen Garten- und Baumärkten erhältlich. Im Sommer vermehrt sich Wassersalat gut, allerdings überlebt er den Winter nicht.

Hinweis: Für die Wasserhyazinthe gilt dasselbe wie für die Muschelblume.

Diese Wasserpflanzen sollten Wasserschildkröten nicht fressen

Es gibt auch einige Wasserpflanzen, die Sie Ihren Wasserschildkröten nicht verfüttern sollten, da sie für die Tiere potenziell giftig sind. Dazu gehören:

  • Seerosen*
  • Sumpfschwertlilie
  • Sumpfcalla

* Seerosen enthalten ein Alkaloid, das für Wasserschildkröten giftig sein soll. Auch wenn dazu bis dato noch keine gesicherten Fakten vorliegen, ist ratsam, auf diese beliebten Wasserpflanzen im Teich oder Aquarium zu verzichten, wenn Sie sich Wasserschildkröten halten.


Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: freya-photographer/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.