Alles Humbug oder ist der Bleiwurz wirklich giftig?

Obwohl er hierzulande nicht winterhart ist und zum Überleben überwintert werden muss, wird er gern gepflanzt. Doch wie giftig ist er?

Plumbago auriculata giftig
Der Bleiwurz ist nur ganz schwach giftig
Nächster Artikel Der Bleiwurz: Was braucht er an Pflege?

Leicht giftig, aber im Umgang ungefährlich

Das Wörtchen ‘Blei’, das in seinem Namen enthalten ist, stiftet womöglich Verwirrung. Blei enthält der Bleiwurz nicht und dennoch ist er mit Vorsicht zu genießen. Er gehört zur Familie der Bleiwurzgewächse und wird auch als Plumbago bezeichnet.

In der Literatur ist wenig über die Wirkstoffe im Bleiwurz bekannt. Doch es gibt Angaben, dass er in allen Teilen leicht giftig ist. Daher ist von einem Verzehr abzuraten. Gefährlich in der Pflege kann der Bleiwurz jedoch nicht werden. Weder reizt er die Haut noch können eventuelle Giftstoffe über die Haut aufgenommen werden.

Tipps

Auch wenn der Bleiwurz leicht giftig ist, ist er vor Schädlingsfraß wie durch Spinnmilben und Blattläuse nicht sicher.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.