fingerstrauch-giftig
Der schöne Fingerstrauch stellt keine Gefahr dar

Ist der Fingerstrauch giftig?

Nicht nur die gelb blühende Wildart des Fingerstrauchs sieht toll aus, auch die andersfarbigen Züchtungen sind ein attraktiver Blickfang in Ihrem Familiengarten. Die Pflanze ist ungiftig für Mensch und Tier, so müssen Sie sich keine Sorgen machen.

In frischem bis leicht feuchtem Boden an einem sonnigen Standort fühlt sich der Fingerstrauch besonders wohl. Staunässe verträgt er nicht gut. Ein regelmäßiger Rückschnitt trägt zu einer üppigen Blüte bei.

Selten macht er Ihnen Arbeit, denn der Fingerstrauch ist sehr pflegeleicht. Lediglich während einer anhaltenden Trockenperiode sollte Sie die Jungpflanzen ein wenig gießen. Auf Dünger können Sie weitgehend verzichten, eine kleine Portion Volldünger im Frühjahr und/oder etwas Stickstoffdünger im Mai reichen völlig aus.

Das Wichtigste in Kürze:

  • robust und pflegeleicht
  • gut für Heckenpflanzung geeignet
  • sehr schnittverträglich
  • leicht zu vermehren

Tipps

Der Fingerstrauch ist nicht nur ungiftig, sondern auch pflegeleicht und attraktiv, also bestens für den Familiengarten geeignet.

Text: Ursula Eggers Artikelbild: M. Schuppich/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3