Maiblumenstrauch giftig
Die schöne Deutzie ist für Mensch und Tier völlig ungefährlich

Die Deutzie, auch Maiblumenstrauch genannt, ist nicht giftig

Deutzien oder Maiblumensträucher gehören zu den beliebtesten Frühlingsblühern in deutschen Gärten. Die als Hecken oder Einzelpflanzen gehaltenen Sträucher sind ungiftig und können deshalb bedenkenlos in jeden Garten gepflanzt werden.

Früher Artikel Deutzien schneiden – Tipps zum Schnitt des Zierstrauchs Nächster Artikel So einfach lassen sich Deutzien vermehren!

Deutzien sind nicht giftig

Weder in den Blättern oder Blüten noch in Stamm oder Wurzel der Deutzie befinden sich Giftstoffe.

Eltern mit Kindern oder Haustierhalter können Deutzien unbesorgt anpflanzen, da von den Sträuchern keinerlei Gefahr ausgeht.

Im Gegenteil, die Wildformen der Deutzien blühen sehr früh und sind deshalb ökologisch wertvoll. Sie bieten Bienen und Hummeln Nahrung zu einer Zeit, in der viele andere Sträucher noch keine Blüten gebildet haben.

Tipps

Die ungiftige Deutzie beginnt bereits im Mai zu blühen, also etwas früher als andere Blütensträucher. Bis in den Juni hinein bildet sie viele dichte Traubenbüschel, die je nach Sorte Weiß oder Rosa getönt sind.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  2. Elfie
    Kirschbaum
    Elfie
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1