fingerstrauch-schneiden
Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert das gesunde und gleichmäßige Wachstum des Fingerstrauchs

So schneiden den Fingerstrauch richtig – Tipps und Tricks

Der ungiftige Finger- oder Fünffingerstrauch gilt als sehr pflegeleicht und muss nicht unbedingt regelmäßig beschnitten werden. Trotzdem lohnt sich der Griff zur Gartenschere oder zum Messer bei dieser Pflanze, ist ab und an durchaus sogar nötig.

Sollte ich auch einen Fingerstrauch als Bodendecker beschneiden?

Haben Sie einen Fingerstrauch als Bodendecker gepflanzt, dann möchten Sie sicher, dass die Pflanze sich weit ausbreitet. Ein Rückschnitt scheint hier auf den ersten Blick kontraproduktiv zu sein. Aber der Schein täuscht, denn durch das Schneiden regen Sie den Fingerstrauch zu vermehrtem und dichterem Wachstum an. So verbessern Sie die Optik und sorgen gleichzeitig für eine üppigere Blüte.

Wann sollte ich meinen Fingerstrauch beschneiden?

In manchen Situationen ist ein Rückschnitt Ihres Fingerstrauchs praktisch unvermeidlich, wenn der Strauch gesund und gut in Form bleiben soll. Ein leichter Rückschnitt im Spätsommer oder Herbst dient vor allem der Formgebung. Bei einer Hecke aus Fingersträuchern ist eventuell ein (zusätzlicher) Schnitt im Frühjahr sinnvoll.

Kranke oder vertrocknete Triebe können Sie jederzeit abschneiden, möglichst dicht an der Basis. Meistens ist dies die erste Maßnahme beim jährlichen Rückschnitt. Liegt ein Befall mit Schädlingen vor, sollten Sie jedoch zeitnah reagieren. Warten Sie zu lange, dann könnte Ihr Fingerstrauch vielleicht nicht mehr zu retten sein. Schneiden daher nicht zu zaghaft sondern bis in das gesunde Holz.

Wird Ihr Fingerstrauch mit zunehmendem Alter etwas blühfaul, obwohl Sie ihn jedes Jahr beschneiden, dann ist die Zeit für einen Verjüngungsschnitt gekommen. Das Gleiche gilt auch, wenn Ihr Fingerstrauch ein wenig kahl wird. Das geschieht meist im unteren Bereich.

Gründe für einen Rückschnitt des Fingerstrauchs:

  • Vergreisen oder Verkahlen des Strauchs
  • Form schaffen und/oder erhalten
  • Wuchs anregen
  • Strauch wird blühfaul
  • Schädlingsbefall

Darf ich den Fingerstrauch radikal zurückschneiden?

Der Fingerstrauch verträgt durchaus auch einen Radikalschnitt. Um eine Verkahlen oder Vergreisen des Strauchs zu verhindern ist ein solcher Schnitt auch ab und zu nötig, ein regelmäßiger Formschnitt reicht dafür in der Regel nicht aus. Etwa alle zwei bis drei Jahre sollten Sie also etwas beherzter zum Messer greifen. Die beste Zeit dafür ist das zeitige Frühjahr.

Kann ich vom Fingerstrauch auch Stecklinge schneiden?

Der Fingerstrauch eignet sich sehr gut für eine Vermehrung durch Stecklinge. Schneiden Sie dafür im späten Herbst oder im Winter etwa 15 bis 20 Zentimeter lange Triebe ab, die Sie bis zum Frühjahr im Haus anziehen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • bester Zeitpunkt für den Rückschnitt: Herbst oder zeitiges Frühjahr
  • Radikalschnitt nicht oft durchführen, höchstens alle 2 bis 3 Jahre
  • tote oder verletzte Triebe immer zeitnah entfernen

Tipps

Der Fingerstrauch blüht vor allem an den jungen Trieben. Für eine üppige Blüte ist daher ein regelmäßiger Rückschnitt sinnvoll.

Text: Ursula Eggers Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3