Wasserpflanzen züchten – so geht’s

Wie Sie Wasserpflanzen am besten züchten, hängt in erster Linie von der jeweiligen Art ab. In diesem Ratgeber lernen Sie die Anzucht durch Samen im Detail kennen und erfahren darüber hinaus, welche vegetativen Methoden für welche Pflanzen sinnvoll sind.

wasserpflanzen-zuechten
Seerosen bilden Rhizome aus

Anzucht durch Samen

Einige Sumpf- und Wasserpflanzen lassen sich grundsätzlich durch Samen züchten – und zwar wie folgt:

  1. Reife Samen im Spätsommer oder Herbst von den reifen Fruchtständen absammeln.
  2. Samen bis zur Aussaat feucht und kühl halten (ansonsten trocknen sie aus und brauchen wesentlich mehr Zeit zum Auskeimen). Wichtig: Möchten Sie die Samen erst im nächsten Frühjahr aussäen, müssen Sie sie kühl und trocken lagern, andernfalls setzen sie nämlich Schimmel an, was selbstverständlich nicht erwünscht ist.
  3. Einen Teller als Keimschale nehmen. Diesen mit Zellstoff auslegen und mit einer Sprühflasche anfeuchten. Dann die Samen gleichmäßig über den Zellstoff verteilen. Zuletzt das Ganze mit einer transparenten Folie abdecken.
  4. Sobald die Keimlinge erscheinen, sind sie zu pikieren und daraufhin in einen flachen Plastikkasten mit Blumenerde zu setzen. Diesen Behälter in eine etwas größere Schale stecken. Letztere mit Wasser auffüllen – so weit, dass die Erde mit den Keimlingen circa drei Zentimeter hoch unter Wasser steht.
  5. Die Jungpflanzen in einzelne Töpfchen umpflanzen, sobald sie über die Wasseroberfläche hinauswachsen. Diese Töpfchen in ein Glas- oder Plastikaquarium stellen, das mit Wasser gefüllt ist.
  6. Ab April können die Wasserpflanzen in den Gartenteich umziehen.

Es gibt jedoch auch einfachere – sprich weniger langwierige – Wege, Wasserpflanzen zu züchten. Zudem bilden nicht alle Teichpflanzen unter hiesigen Klimabedingungen Früchte und Samen aus. Deshalb ist im Zweifel meist eine vegetative Nachzucht besser geeignet.

Vegetative Methoden im Überblick

Wollen Sie See- oder Teichrosen mit Wurzelstock züchten, müssen Sie die Augen an ebendiesem Wurzelstock mit einem Messer herausschneiden.

Bei See- oder Teichrosen, die Rhizome bilden, trennen Sie Rhizomausläufer von der Mutterpflanze. Ebenso verfahren Sie mit Uferpflanzen mit rhizomartigen Wurzeln.

Demgegenüber ist bei einer Uferpflanze mit zwiebelähnlichem Wurzelknollen der Wurzelstock auseinanderzuziehen. Dies gilt auch in Bezug auf frostunempfindliche einheimische Schwimmpflanzen. Exotische Schwimmpflanzen züchten Sie in einem gut beleuchteten Warmwasser-Aquarium im Haus (Ausläufer mit Tochterpflanzen von der Mutterpflanze trennen).

Bei vollständig untergetauchten Wasserpflanzen sollten Sie die Anzucht über Stecklinge vornehmen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Thanida Siritan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.