Sukkulenten kombinieren – ein Wüstenflair für Wohnung und Garten

Die Welt der Sukkulenten ist vielfältig und wer ihnen ein Zuhause gegeben hat, wird sie nicht mehr missen wollen. Ihre Anspruchslosigkeit macht sie zu liebenswerten Pflanzen für die heimischen vier Wände, aber auch für den Garten. Wie kombiniert man sie?

sukkulenten-kombinieren
Sukkulenten können miteinander und mit Kakteen gut kombiniert werden

Welche Faktoren sind beim Kombinieren von Sukkulenten zu beachten?

Um das Erscheinungsbild der Sukkulenten hervorzuheben und ihnen zugleich keine unpassenden Begleitpflanzen zur Seite zu stellen, sollten Sie in der Planung der Kombination folgendes beachten:

  • Laubfarbe: grün, blaugrün oder silbrig-grau, seltener braun, gelb, blau, rot oder rosa
  • Standortanforderungen: vollsonnig, gut durchlässiger, sandiger und nährstoffarmer Boden
  • Wuchshöhe: bis zu 60 cm

Lesen Sie auch

Die Blätter der Sukkulenten sind in der Regel schlicht gefärbt. Daher lassen sie sich leicht mit anderen Gewächsen kombinieren, auch mit jenen, die beispielsweise auffällig blühen.

Entscheidend für eine gelungene Kombination ist das Beachten der Standortansprüche der Sukkulenten. Begleitpflanzen sollten ähnliche Vorlieben aufweisen oder sich zumindest anpassen können.

Der überwiegende Teil der Sukkulenten bleibt etwa handhoch. Wenige Exemplare werden größer. Berücksichtigen Sie die Wuchshöhe Ihrer Sukkulenten, wenn Sie nach geeigneten Pflanzpartnern Ausschau halten.

Sukkulenten im Beet oder im Topf kombinieren

Sukkulenten in der Wohnung können Sie mit zahlreichen anderen Zimmerpflanzen kombinieren, die ebenfalls gern dem direkten Sonnenlicht beispielsweise an einem südlich ausgerichteten Fensterbrett ausgesetzt sind. So eignen sich beispielsweise verschiedene Kakteen, kleinere Palmen und exotische Blütenpflanzen für ein Zusammenspiel. Sukkulenten im Freiland hingegen harmonieren gut mit niedrigen und trockenheitsverträglichen Stauden.

Die folgenden Pflanzpartner passen zu Sukkulenten:

  • Kakteen wie Säulenkaktus und Schwiegermuttersitz
  • Palmen
  • Orchideen
  • Strelitzie
  • Christusdorn
  • Polster-Glockenblume
  • Felsen-Steinkraut

Aloe Vera mit Säulenkaktus kombinieren

In der Wohnung können Sie Ihre Aloe Vera im Zusammenspiel mit einem Säulenkaktus in Szene setzen. Die Beiden sind ursprünglich Wüstenbewohner und passen daher ausgezeichnet zueinander. In der vollen Sonne fühlen sie sich wohl und ein trockenes Substrat erfüllt ganz ihre Bedürfnisse.

[bild:topf|aloe vera,cereus]

Echeveria mit Madagaskarpalme kombinieren

Die niedrige Echeveria ist ein liebreizender Begleiter für die Madagaskarpalme. In der Wohnung können Sie die Zwei direkt nebeneinander stellen und sich am Größen- und Farbkontrast erfreuen. Selbst rosa oder bläulich angehauchte Echeveria kommen in Kombination mit der Madagaskarpalme hübsch zum Ausdruck.

[bild:topf|echeveria,madagaskarpalme]

Milden Mauerpfeffer mit Polster-Glockenblume kombinieren

Der Milde Mauerpfeffer stellt eine Sukkulente dar, die auch im Freiland problemlos gedeihen kann. Im Vordergrund eines Beetes macht er sich dekorativ mit der Polster-Glockenblume. Wählen Sie beispielsweise eine tiefviolette Polster-Glockenblume und setzen Sie diese mit dem im Sommer strahlend gelb blühenden Mauerpfeffer ins Rampenlicht. Der Kontrast wird Sie begeistern.

[bild:beet|sedum sexangulare,polster-glockenblume]

Sukkulenten als Strauß in der Vase kombinieren

Wohl die Wenigsten wissen, dass sich manche Sukkulenten für den Vasenschnitt eignen. Meist werden Echeveria hierfür verwendet und an Metall- oder Holzstielen befestigt. Sie verleihen dem Strauß etwas Extravagantes und Edles. Gern werden sie mit Rosen vereint und zieren Brautsträuße. Doch auch andere Gewächse eignen sich für eine Kombination mit ihnen.

  • Rosen
  • Edeldisteln
  • Eukalyptus
  • Rittersporn
  • Bouvardien
  • Gerbera
[bild:vase|echeveria,rosen,edeldisteln]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: Christina Siow/Shutterstock