Wie kann ich Sukkulenten bestimmen? – Tipps für die Identifizierung

Sukkulenten repräsentieren keine spezifische Pflanzenfamilie. Vielmehr sind in zahlreichen Familien und Gattungen sukkulente Arten vertreten. Möchten Sie zweifelsfrei wissen, um welche Sukkulente es sich handelt? Dann nutzen Sie unsere Tipps für eine praxistaugliche Identifizierung.

Sukkulenten erkennen
Es gibt mehrere tausend verschiedene Sukkulenten

Bestimmen nach Bildern – einfach, aber zeitaufwändig

Da sich in mannigfaltigen Pflanzenfamilien sukkulente Arten tummeln oder diese ausschließlich aus diesem pflegeleichten Typus bestehen, stellt die genaue Bestimmung ohne botanisches Hintergrundwissen ein schwieriges Unterfangen dar. Für Nicht-Wissenschaftler bietet das Internet eine Auswahl an Bildersammlungen, sodass eine Identifizierung anhand optischer Merkmale möglich ist. Diese Methode ist kinderleicht, nimmt hingegen viel Zeit in Anspruch. Schlimmstenfalls sind mehrere Tausend Fotos zu sichten, bis ein Treffer erzielt wird.

Lesen Sie auch

Sukkulenten mit Büchern identifizieren – eine Literaturliste

Ziehen Sie Fachliteratur zu Rate, reduziert sich der Zeitaufwand für eine Sukkulenten-Bestimmung deutlich. In den meisten Büchern sind einfache Bestimmungsschlüssel enthalten, die Ihnen die Suche erleichtern. Die folgende Literaturliste stellt Ihnen bekannte Fachbücher vor:

  • Sukkulenten, mit 600 Farbfotos. Autor: Urs Eggli, ISBN 978-3800153961
  • Der grosse Naturführer: Kakteen und andere beliebte Sukkulenten: ISBN 978-3704313027
  • Kakteen und Sukkulenten. Ein Praxishandbuch. Die wichtigsten Arten und deren Pflege. Autor Michael Januschkowetz ISBN 978-3494016009
  • Welt der Kakteen und anderer Sukkulenten, Autoren Jan Riha und Rudolf Sublik, ISBN/EAN: 3816600085
  • 500 winterharte Sukkulenten, Autoren Martin Haberer und Hans Graf, ISBN 978-3800154876

Ein unverzichtbares Standardwerk für die Bestimmung von Sukkulenten stammt aus der Feder von Urs Eggli und ist erschienen im Ulmer Verlag. Das Große Sukkulenten-Lexikon beschäftigt sich in mehreren Bänden detailliert mit sukkulenten Pflanzen. Bislang erschienen sind die folgenden 4 Bände: Einkeimblättrige Pflanzen (Band 1), Zweikeimblättrige Pflanzen (Band 2), Crassulaceae (Dickblattgewächse) (Band 4). Band 3 mit dem Titel Asclepiadaceae (Seidenpflanzengewächse), stammt von den Autoren Focke Albers und Ulli Meve.

Einen Fachmann konsultieren – so geht es kostengünstig

Die Bestimmung nach Bildern kostet Zeit und der Erwerb von Fachliteratur kann den Geldbeutel belasten. Sind beide Optionen nicht in Ihrem Sinn, konsultieren Sie einen Fachmann. Verschiedene Spezialanbieter von Kakteen und Sukkulenten bieten die Identifizierung als preisgünstige Dienstleistung an. So können Sie beispielsweise dem Fachhändler Kakteen-Haage per E-Mail ein Foto zusenden. Gegen einen kleinen Obolus von 1,50 Euro verrät Ihnen der Experte den Namen.

Fernerhin finden das ganze Jahr hindurch Ausstellungen und Vorträge statt zum Thema Sukkulenten. Häufig sind diese verbunden mit einer Sprechstunde. Bringen Sie Fotos oder die Pflanze mit, stehen Ihnen die Sachverständigen für kleines Geld oder gar kostenlos mit Rat und Tat zur Seite.

Tipps

Wollen Sie eine der weltweit größten Sukkulenten-Sammlungen live erleben? Dann verbinden Sie Ihren nächsten Urlaub in der Schweiz mit einem Besuch in Zürich. Hier treffen Sie im Mythenquai 88 auf eine faszinierende Ansammlung von mehr als 6.500 Arten aus nahezu 100 Familien. Die Ausstellung ist jeden Tag geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: asharkyu/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.