Sukkulenten wässern
Sukkulenten sollten am besten mit Regenwasser gegossen werden

Sukkulenten richtig gießen – Tipps & Tricks

Sukkulenten kommen in den unterschiedlichsten Pflanzenfamilien vor und gedeihen in mannigfaltigen Formen. Allen gemeinsam ist die geniale Fähigkeit, in Blättern oder Wurzeln Wasser zu speichern. Dieses florale Talent erfordert eine andere Wasserversorgung, als sie bei Nicht-Sukkulenten stattfindet. Lesen Sie hier, wie Sie die Überlebenskünstler richtig gießen.

Früher Artikel Sukkulenten gekonnt pflegen – darauf sollten Sie achten Nächster Artikel Sukkulenten fachmännisch vermehren – so gelingt der Plan

So gießen Sie Sukkulenten mit Sachverstand – die besten Tipps

Die Wasserversorgung aller sukkulenten Arten auf einen Nenner zu bringen, stellt ein Unterfangen in epischen Dimensionen dar. Dennoch haben verschiedene Grundprinzipien für Sukkulenten Gültigkeit. Welche das sind, fassen die folgenden Tipps zusammen:

  • Während der Vegetationsphase nur dann gießen, wenn die Sukkulentenerde fühlbar getrocknet ist
  • Je dicker die Blätter, desto weniger Wasser wird benötigt
  • Untersetzer nach 10 bis 15 Minuten ausgießen, um Staunässe zu verhindern
  • Nicht in Rosetten oder Blatt-Trichter gießen
  • Im Winter lediglich ab und zu wässern, damit ein Wurzelballen nicht austrocknet
  • Winterharte Sukkulenten im Beet von Oktober bis Februar nicht gießen
  • Ausschließlich Pflanzengefäße verwenden mit einer Bodenöffnung als Wasserablauf

Die Qualität des Substrats ist maßgeblich beteiligt am fachgerechten Wasserhaushalt. Verwenden Sie für Sukkulenten bitte ausschließlich eine durchlässige, magere Erde, bestehend aus einem Mix mit organischen und anorganischen Komponenten. Bevor Sie eine Pflanze eintopfen, unterziehen Sie das Substrat einem Test. Es sollte sich auch im nassen Zustand nicht zu einer Kugel formen lassen. Andernfalls mischen Sie kalkfreien Quarzsand oder Lavagranulat hinzu.

Tipps

Verwenden Sie für Ihre Sukkulenten bitte überwiegend Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser. Werden die exotischen Pflanzen mit hartem Wasser traktiert, kumuliert der Kalkgehalt im Substrat. Daraufhin setzt eine fatale Kettenreaktion ein, an deren Ende Geldbaum, Christusdorn und Artgenossen ihre Blätter verlieren.

Text: Paula Jansen Artikelbild: Agnes Kantaruk/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5