Hauswurz nur wenig gießen

Die verschiedenen Arten und Sorten der Hauswurz sind perfekte Pflanzen für "Faule" bzw. für Gärtner mit wenig Zeit. Die Dickblattgewächse kommen prima mit extrem wenig Wasser aus und müssen so gut wie nie gegossen werden. Dafür sind sie allerdings sehr empfindlich gegenüber Nässe, insbesondere gegen Staunässe.

Hauswurz wässern
Hauswurz braucht nur wenig Wasser

Hauswurz gehört zu den Sukkulenten

Hauswurze (Sempervivum)) gehören zu den Dickblattgewächsen (Crassulaceae) und somit – wie die Kakteen – zu den Sukkulenten. Diese besondere Pflanzengattung hat sich optimal an trockene Standorte angepasst, indem sie Wasser in ihren Gewebe speichert – im Falle der Dickblattgewächse und damit der Hauswurze eben in den Blättern. Dank dieser Vorratshaltung kommen Hauswurzen sehr lange Zeit ohne Wasser aus und müssen auch nur selten gegossen werden. Im Grunde brauchen Sie die Hauswurz nur dann zu gießen, wenn die Blätter entsprechende Anzeichen von Trockenheit aufweisen.

Tipps

Allerdings gilt es, die Pflanzen insbesondere in nassen Zeiten vor Dauerregen und damit hoher Feuchtigkeit zu schützen – diese vertragen Hauswurze nämlich, ganz im Gegensatz zur Trockenheit, überhaupt nicht.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.