Staudenbeet

Schatten-Staudenbeet: Schaffe Oasen ohne viel Sonne

Artikel zitieren

Schattige Gartenbereiche stellen besondere Anforderungen an die Pflanzenauswahl. Dieser Artikel präsentiert eine Auswahl geeigneter Stauden für schattige Standorte und gibt Tipps für die Gestaltung harmonischer Schattenbeete.

staudenbeet-schatten
Das Buschwindröschen gedeiht als typische Waldpflanze auch im Schatten

Geeignete Stauden für Schattenbeete

Schattige Gartenbereiche bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Gestaltung attraktiver Staudenbeete. Es gibt zahlreiche Staudenarten, die im Schatten gut gedeihen und mit ihrem Blüten- und Blattschmuck für Abwechslung sorgen.

Lesen Sie auch

Blütenstauden

  • Funkien (Hosta): Funkien sind bekannt für ihre vielfältigen Blattfarben und -musterungen. Sie bieten zahlreiche Sorten mit unterschiedlichen Wuchsformen und Blütenfarben, meist in Violett- oder Weißtönen.
  • Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis): Diese Staude beeindruckt mit herzförmigen Blüten in Rosa oder Weiß, die im Frühjahr anmutig herabhängen.
  • Salomonssiegel (Polygonatum): Bogenförmige Stängel mit glockenförmigen Blüten in Weiß oder Gelbgrün bereichern schattige Beete.
  • Frauenmantel (Alchemilla): Pflegeleicht und robust, besticht der Frauenmantel mit gelbgrünen Blütenwolken.
  • Elfenblume (Epimedium): Zarte Blüten in verschiedenen Farben wie Rosa, Gelb und Weiß sowie dichtes Blattwerk machen sie zu einem ausgezeichneten Bodendecker.
  • Silberkerze (Cimicifuga): Hohe, aufrechte Blütenstände in Weiß setzen im Sommer einen markanten Akzent.
  • Wachsglocke (Kirengeshoma palmata): Zartgelbe, glockenförmige Blüten erscheinen im Spätsommer.
  • Prachtspiere (Astilbe): Farbige Blütenrispen in Rosa, Rot, Violett oder Weiß erleuchten schattige Bereiche.

Blattschmuckstauden

  • Farne: Filigrane Blattwedel verleihen dem Garten eine urwaldartige Atmosphäre. Farne gedeihen besonders gut im Schatten und bieten eine Vielfalt an Arten.
  • Schaublatt (Rodgersia): Große, kastanienähnliche Blätter sorgen für auffällige Strukturen im Beet.
  • Segge (Carex): Ziergräser mit vielen Variationen in Farbe und Form bringen Leichtigkeit und Bewegung in den Garten.
  • Haselwurz (Asarum europaeum): Ein glänzend dunkelgrüner Bodendecker, der auch im Winter attraktiv bleibt.
  • Günsel (Ajuga reptans): Dichte Teppiche und violette Blütenkerzen im Frühling sind charakteristisch für diese Staude.

Winterharte Stauden

  • Immergrün (Vinca minor): Ein klassischer Bodendecker, der mit immergrünem Laub auch im Winter für Farbe sorgt.
  • Porzellanblümchen (Saxifraga x urbium): Diese Staude bildet dichte Polster und bleibt auch im Winter grün.
  • Waldsteinia: Sie bringt im Frühjahr mit ihren gelben Blüten Farbe ins Beet und bleibt auch im Winter grün.

Gestaltungstipps für Staudenbeete im Schatten

  • Pflanzenkombinationen: Kombinieren Sie Stauden mit unterschiedlichen Blattformen, -farben und -strukturen, um ein abwechslungsreiches und interessantes Beet zu schaffen.
  • Blütezeiten: Berücksichtigen Sie unterschiedliche Blütezeiten, um eine möglichst lange Blühdauer im Beet zu gewährleisten.
  • Bodenbeschaffenheit: Wählen Sie Stauden aus, die an die Bodenverhältnisse im Schattenbereich angepasst sind.
  • Pflanzabfolge: Setzen Sie zuerst größere Pflanzen und Gehölze, dann Begleitpflanzen und zuletzt Füllstauden.
  • Schneckenkontrolle: Schützen Sie empfindliche Stauden vor Schneckenfraß.
Bilder: Anastasia Kozhevnikova / Shutterstock