hochbeet-palisaden
Bei einem Hochbeet aus Palisaden kann auf Folie verzichtet werden

So bauen Sie ein formschönes Palisaden-Hochbeet

Bei Palisaden handelt es sich um unterschiedlich lange Pfähle aus Holz, die schon seit vielen tausend Jahren zur Befestigung von Siedlungen verwendet werden. In früheren Zeiten waren diese Pfähle auch als "Bollwerk" bekannt. Seit einigen Jahrzehnten kommt das Material nun auch in der Garten- und Landschaftsgestaltung zur Anwendung, wobei es mittlerweile auch sehr schöne Palisaden aus Beton, Granit oder einem anderen Gestein gibt. Doch ob aus Holz oder Stein: Aus Palisaden lassen sich tolle Hochbeete bauen, sich harmonisch in die vorhandene Gartenstruktur einfügen.

Holz- oder Steinpalisaden?

Zunächst einmal ist es natürlich Geschmackssache, ob Sie für den Bau eines Hochbeets (oder auch zur Beeteinfassung, zur Befestigung von Böschungen…) Palisaden aus Holz oder Stein verwenden wollen. Holz sieht natürlich aus, zudem handelt es sich um das traditionelle Palisadenmaterial – hat allerdings einen gravierenden Nachteil: Der Rohstoff verrottet nämlich innerhalb weniger Jahre, wenn er direkt und ständig in Kontakt mit feuchtem Erdreich steht. Da Palisaden zwecks Stabilisierung eingegraben werden müssen, kann dieser Kontakt naturgemäß nicht unterbunden werden. Steinpalisaden sind dabei deutlich haltbarer, jedoch natürlich deutlich teurer. Insbesondere Palisaden aus Natursteinen wie beispielsweise Granit können recht kostspielig werden. Günstiger wird es mit Betonpalisaden.

Rund oder lieber eckig? Palisaden gibt es in verschiedenen Formen

Die Palisaden selbst gibt es sowohl in rund als auch in eckig, wobei Holzpalisaden meist in ihrer runden Form verwendet werden. Ob Sie die runde oder eckige Variante bevorzugen, bleibt ganz Ihnen überlassen – und Ihrem Bauvorhaben. Mittels Palisaden muss das Hochbeet nämlich nicht zwangsläufig rechteckig bzw. quadratisch werden, Sie können es auch rund, oval oder in vielen anderen Formen gestalten. Dabei sollten Sie lediglich darauf achten, dass die Größe und Form des Hochbeets so gewählt wird, dass keine größeren Lücken zwischen den einzelnen Palisaden verbleiben.

So schaffen Sie Stabilität für eine längere Haltbarkeit

Damit das Palisaden-Hochbeet stabil steht und nicht durch den hohen Erddruck bricht, müssen Sie Holzpfähle zu mindestens einem Drittel (bzw., je nach Größe des geplanten Hochbeets sogar bis zur Hälfte) eingraben. Außerdem ist es sinnvoll, die einzelnen Pfähle miteinander zu verbinden, beispielsweise mit einer aufgeschraubten Querleiste o. ä. Verwenden Sie für Holzpalisaden ausschließlich witterungsbeständige Harthölzer wie Douglasie, Robinie oder Lärche. Auch Steinpalisaden gehören zu einem großen Teil ins Erdreich versenkt, müssen aber aufgrund ihres großen Gewichts einbetoniert werden.

Tipps

Schmale Lücken zwischen einzelnen Palisaden lassen sich mit Erde befüllen und bepflanzen, beispielsweise mit dekorativem Moos.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: Lee A. Washington/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1