hochbeet-pflastersteine
Pflastersteine eignen sich hervorragend für den Bau von Hochbeeten

Kostengünstige Wiederverwertung: Hochbeet aus Pflastersteinen

Haben Sie zufälligerweise jede Menge alter Pflastersteine herumliegen und wissen nicht so recht, was damit anzufangen ist? Oder Sie haben nicht viel Geld, träumen aber von einem Hochbeet? Dann wären Pflastersteine vielleicht die richtige Wahl für Sie - diese können Sie nämlich ebenfalls zu einer vermörtelten Mauer schichten.

Vielfältige Möglichkeiten

Betonpflastersteine müssen heutzutage nicht mehr nur grau und hässlich aussehen – ganz im Gegenteil. In puncto Farbwahl bieten die Baumärkte mittlerweile ein breites Sortiment sehr unterschiedlicher Steine. Manche sehen Natursteinen sehr ähnlich, andere wie Schiefer, Granit oder Sandstein. Da diese außerdem noch schön gleichmäßig sind, können Sie sie problemlos vermauern. Wichtig ist jedoch, dass Sie unter einem solchen gemauerten Hochbeet ein Fundament setzen – dieses sorgt für die notwendige Stabilität des Bauwerks. Grundsätzlich wäre auch der Bau einer Trockenmauer möglich, dann wird es jedoch nur ein sehr niedriges Hochbeet – die Steine ergeben ohne Mörtel keine ausreichende Stabilität für Mauern in der passenden Höhe.

So bauen Sie ein Hochbeet aus Pflastersteinen

Wie viele Pflastersteine Sie für den Bau Ihres Hochbeetes benötigen, hängt zum Einen von der Größe und Höhe des Beetes ab – und von der Größe der Pflastersteine, die durchaus in sehr unterschiedlichen Abmessungen zu haben sind. Sie müssten also aus den Abmessungen der gewünschten Steinsorte berechnen, wie viele Sie davon für den Bau Ihres Hochbeetes benötigen – vielleicht wollen Sie ja auch doppelte Reihen mauern, um noch mehr Stabilität sowie Pflanzraum zu erzeugen. Wem die Optik von Pflastersteinen nicht so zusagt: Die fertige Mauer lässt sich auf vielfältige Weise verkleiden.

Und so wird gebaut:

  • Wählen Sie einen geeigneten Standort aus.
  • Dieser sollte geschützt und möglichst sonnig liegen.
  • Messen Sie nun die benötigte Fläche aus und stecken Sie sie ab.
  • Heben Sie eine flache Grube für das Fundament ab.
  • Sie sollte etwas länger und breiter sein als das spätere Hochbeet.
  • Verdichten Sie den Boden sorgfältig mit einer Rüttelplatte.
  • Darauf kommt eine Schicht Kies oder Schotter.
  • Auch diese wird sorgfältig verdichtet.
  • Darauf folgt eine etwa 30 Zentimeter dicke Gartenbaubeton-Schicht.
  • Diese muss mindestens einen Tag aushärten.
  • Ziehen Sie nun die gemörtelte Mauer hoch.
  • Verwenden Sie einen Gummihammer, um die Steine in die gewünschte Position zu bringen.

Wenn Sie eine höhere Mauer errichten wollen, fragen Sie zuvor einen Statiker – dieser wird Ihnen genau mitteilen können, ob das geplante Vorhaben sinnvoll ist oder nicht.

Tipps

Auch Pflanzsteine aus Beton eignen sich hervorragend für den Bau eines Hochbeets.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: Del Boy/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum