hochbeet-feldsteine
Ein Hochbeet aus Feldsteinen ist günstig und sieht attraktiv aus

So bauen Sie aus Feldsteinen ein Hochbeet

Ein Hochbeet aus Stein hat gegenüber einem aus Holz viele Vorteile. So besitzen Stein-Hochbeete eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer und fügen sich optisch sehr harmonisch in einen natürlich gestalteten Garten ein. Dafür aber lassen sie sich - sind sie erst einmal verbaut - nicht mehr einfach umsetzen, außerdem sind die Anschaffungs- und Baukosten recht hoch. Diese lassen sich jedoch absenken, wenn Sie Feldsteine verwenden.

Selbst sammeln statt teuer kaufen

In manchen Regionen Deutschlands wurden Feldsteine in den vergangenen Jahrhunderten vielfach für den Bau von Wohnhäusern oder auch Kirchen verwandt – diese Gebäude stehen heute noch unerschütterlich und bieten einen faszinierend urigen Anblick. Feldsteine gibt es in vielen Größen, Formen und Farben auf jedem Acker – Sie müssen sich bloß die Mühe machen und sie einsammeln. Fragen Sie zuvor am besten den betreffenden Landwirt, ob sie zum Steinesammeln auf sein Land dürfen. Wahrscheinlich wird dieser aber eher froh sein, dass Sie ihm die mühevolle Arbeit des Steinesammelns abnehmen – die großen Brocken behindern nämlich die Feldarbeit.

Auch Feldsteine sind sehr schwer

Auf diese Weise kommen Sie zwar kostenlos an schöne Natursteine, allerdings müssen auch diese irgendwie nach Hause geschafft werden. Feldsteine in größerer Menge erreichen ein sehr hohes Gewicht, so dass Sie schon mit einem entsprechenden Transporter losfahren müssen – das Fahrzeug muss für größere Lasten ausgelegt sein, Ihre eigene Familienkutsche wird dagegen nicht genügen. Stellen Sie auch sicher, dass Sie Hilfe haben – Steine alleine zu tragen, ist auf Dauer mehr als ermüdend.

Trockenmauer vs. gemörtelte Mauer

Feldsteine lassen sich ebenso verwenden wie gekaufte Natursteine auch: Sie können Sie sowohl in Trocken- als auch in gemörtelten Mauern verbauen. Trockenmauern sollten maximal 60 bis 80 Zentimeter hoch und aus Gründen der Stabilität in den Zwischenräumen zwischen den einzelnen Steinen mit Füllmaterial gesichert werden. Sie können die Fugen auch mit Erde füllen und bepflanzen, dann sieht das Ergebnis besonders natürlich aus. Gemörtelte Mauern sollten ein festes, möglichst betoniertes Fundament besitzen sowie eventuell sogar eine Betonverschalung mit Armierungseisen auf der Innenseite – ansonsten drückt das Eigengewicht der Steine dieselben nach außen. Für eine Trockenmauer genügt dagegen meist ein Kies- oder Schotterbett als Fundament.

Tipps

Gerade gemauerte Hochbeetwände aus Feldsteinen sind ideal, um ein Hochbeet direkt an einem Hang zu bauen. Aber auch als Füllung von Gabionen eignen sich Feldsteine sehr gut.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: Lazouski Andrei/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1