hochbeet-ytong
Ytong-Steine müssen ausgekleidet werden

Kann man aus Ytong ein Hochbeet bauen?

Hochbeete lassen sich aus vielen Materialien bauen. Allerdings sind gerade Hochbeete aus Stein sehr teuer - insbesondere gilt dies für Modelle aus Naturstein. So mancher findige Gärtner ist nun schon auf den Gedanken gekommen, stattdessen günstige Ytong-Steine zu verwenden. Das jedoch ist in der Regel keine so gute Idee.

Was ist Ytong?

Gerade für den Innenausbau eignet sich Ytong hervorragend. Bei dieser ursprünglich schwedischen Erfindung handelt es sich um ein Gemisch aus Kalk, Quarzsand, Zement, Wasser sowie Aluminiumpulver, dass so ähnlich wie ein Triebmittel wirkt und die zahlreichen feinen Luftbläschen im Porenbeton – wie Ytong auch genannt wird – verursacht. Deshalb wurde das Material früher auch als Gasbeton bezeichnet. Ytong ist leicht, günstig in der Anschaffung, verfügt über eine gute Wärmedämmerung, ist ökologisch und recycelbar. Diese Eigenschaften scheinen Ytong geradezu perfekt für den Bau eines Hochbeets zu machen.

Eignet sich Ytong zum Hochbeetbau?

Davon allerdings muss dringend abgeraten werden, denn Ytong saugt sich dank der zahllosen feinen Luftbläschen schnell mit Wasser voll – um dann im nächsten Winter zu gefrieren und anschließend zu zerbröseln. Da Hochbeete grundsätzlich sehr feucht sind, lässt sich ein ständiger Kontakt mit Wasser naturgemäß nicht vermeiden.

Darauf müssen Sie beim Hochbeetbau mit Ytong achten

Wenn Sie dennoch aus Ytong-Steinen ein Hochbeet errichten wollen – etwa weil Sie jede Menge davon übrig haben und nicht weiter wissen, wohin damit – sollten Sie unbedingt unsere Tipps beherzigen:

  • Unter das Ytong-Hochbeet gehört ein mindestens 50 Zentimeter tiefes Betonfundament.
  • Ein Ytong-Hochbeet wird also niemals Bodenkontakt haben.
  • Die unterste Mauerreihe sollte aus wasser- und frostfesten Betonsteinen errichtet werden.
  • Erst darauf mauern Sie mit Ytong.
  • Die Steine werden mit Zement oder Zwei-Komponenten-Kleber miteinander verbunden.
  • Nun müssen sie innen wie außen wasserfest verputzt werden, beispielsweise mit Bitumen.
  • Streichen Sie die Ytong-Mauer nun mit Fassadenfarbe.
  • Kleiden Sie das Hochbeet innen unbedingt mit Teichfolie aus.
  • Achten Sie außerdem darauf, dass die obere Fläche ebenfalls wasserfest imprägniert wird.
  • Es darf nirgendwo Wasser eindringen können!

Ist dies geschafft, können Sie das Hochbeet befüllen und bepflanzen.

Tipps

Sinnvoller ist es jedoch, statt Ytong andere Betonsteine zu verwenden. Hohlsteine, Pflaster- und Pflanzsteine, Ziegelsteine oder sogar selbst gesammelte Feldsteine sind deutlich besser für ein solches Vorhaben geeignet und ebenfalls nicht wesentlich teurer.

Artikelbild: Lee A. Washington/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []