gemuese-einfrieren-roh
Rosenkohl kann gekocht oder roh eingefroren werden

Schnell und problemlos – Gemüse roh einfrieren

Beinahe jedes Gemüse lässt sich in rohem Zustand einfrieren. Nährstoffe und Vitamine bleiben so länger erhalten, als bei Gemüsen, die stundenlang in einer Gemüseauslage von sich hin trocknen oder im Gemüsefach eines Kühlschranks vergessen werden.

Gemüse, welches sich zum Einfrieren eignet

Gemüse können Sie fast immer in rohem Zustand einfrieren. So werden Vitamine und Nährstoffe auf einfache Weise konserviert. Allerdings sollten Sie beachten, je mehr Wasser das Gemüse enthält, desto schlechter ist das Einfrierergebnis. Eingefrorener Salat oder eine gefrorene Tomate werden nach dem Auftauen unansehnlich und matschig. Salat und Gurken sollten daher gar nicht und Tomaten, sowie Zwiebeln nur in verarbeitetem Zustand eingefroren werden.

Zum Einfrieren geeignet sind beispielsweise folgende Gemüsearten:

  • Weißkohl, 10 Monate lagerfähig
  • Rosenkohl, 10 bis 12 Monate lagerfähig
  • Bohnen, 3 bis 12 Monate lagerfähig
  • Fenchel, 4 bis 8 Monate lagerfähig
  • Porree, 6 bis 8 Monate lagerfähig
  • Broccoli, 9 bis 12 Monate lagerfähig

Zum rohen Einfrieren ungeeignete Gemüse sind beispielsweise:

  • Salat
  • Tomaten
  • Kartoffeln
  • Gurken

Wie wird das Gemüse roh eingefroren?

Waschen Sie das frische Gemüse sorgfältig und entfernen alle unansehnlichen Stellen. Dann schneiden Sie, je nach Sorte, das Gemüse in Stücke, Ringe oder Streifen. Durch den anschließenden Blanchiervorgang verlangsamen Sie den natürlichen Zersetzungsvorgang der Pflanze. Blanchiert und gefroren bleibt jedes Gemüse über einen langen Zeitraum frisch.
Tiefkühlgemüse aus dem Supermarkt wird industriell schockgefrostet, ein Blanchieren entfällt.

Das Blanchieren Schritt für Schritt

  1. Säubern Sie das zu verarbeitende Gemüse
  2. Schneiden Sie das Gemüse in die gewünschte Form
  3. Bereiten Sie in einem großen Topf kochendes Salzwasser vor
  4. Tauchen Sie die Gemüsestücke für einige Minuten ins kochende Salzwasser, am besten in einem Sieb oder Stoffsäckchen
  5. Nehmen Sie das Gemüse aus dem Wasser und schrecken Sie es in eiskaltem Wasser ab

Nach dem Blanchiervorgang tupfen Sie das Gemüse mit einem Küchentuch trocken oder lassen es in einem Sieb abtropfen. Dann verpacken Sie es portionsweise in Gefrierbehälter. Sehr gut geeignet sind Gefrierbeutel, die vakuumiert werden können. Je weniger Luft sich im Beutel befindet, desto weniger Eiskristalle können sich am Gemüse bilden.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: Bonnarina/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum