zucchini-einfrieren
Zucchini kann roh oder gekocht eingefroren werden

Zucchini richtig einfrieren – so bleiben sie knackig!

Die Zucchini ist mit ihrem zurückhaltenden Geschmack eine vielseitige Könnerin in der Küche. Der Sommer ist die Zeit, in der sie uns frisch beehrt. Doch auch im Herbst, Winter und Frühling müssen wir mit freundlicher Unterstützung der Gefriertruhe nicht auf sie verzichten.

Zucchini ist nicht gleich Zucchini

Wer einen eigenen Gemüsegarten pflegt, weiß: Zucchini können zu einer stattlichen Größe heranwachsen und mehr als ein Kilo auf die Waage bringen. Im Handel begegnen uns dagegen zumeist kleine Exemplare.

Die kleineren Früchte sind auch diejenigen, die sich für das Einfrieren besser eignen. Große Kürbisse, was eine Zucchini ja ist, enthalten viel mehr Wasser und werden nach dem Auftauen matschig.

  • bevorzugt kleinere Zucchini einfrieren
  • sie sollten zudem frisch und einwandfrei sein

Wann werden sie dem Frost übergeben?

Zucchini sind ein Sommergemüse, das in der warmen Jahreszeit im Garten prächtig gedeiht. Der Handel punktet gleichzeitig mit günstigen Preisen und Gesundheitsbewusste finden dort auch beste Bioqualität.

Da die zarten Kürbisse frostige Temperaturen im Gefrierschrank lange und wohl behalten durchstehen, dürfen Sie ruhig beherzt zugreifen und größere Mengen in die heimische Küche bringen. Nicht vergessen: Rechtzeitig Platz in der Gefriertruhe schaffen.

Zucchini in drei Varianten

Beim Einfrieren von Zucchini haben Sie viel Spielraum, denn diese können auf unterschiedlichen Wegen in die Gefrierbehälter kommen:

  • roh
  • blanchiert
  • bereits zubereitet

Zucchini roh einfrieren

  1. Waschen Sie die Zucchini und trocknen Sie die Früchte anschließend ab.
  2. Schneiden Sie die Zucchini in Würfel oder Scheiben. Für manche Speisen ist auch geraspelte Zucchini optimal.
  3. Geben Sie die Zucchinistücke in ein Sieb und bestreuen Sie diese mit etwas Salz. Das Salz wird ihnen einen Teil des Wassers entziehen, so bleiben die Zucchini nach dem Auftauen knackiger.
  4. Tupfen Sie die Zucchini nach etwa 15 Minuten mit Küchenpapier trocken.
  5. Füllen Sie die Stücke portionsweise in Gefrierbehälter ab.
  6. Beschriften Sie jeden Behälter mit Inhalt und Datum und geben Sie sie danach sofort in die Gefriertruhe.

Zucchini blanchiert einfrieren

Das Blanchieren töten Mikroorganismen zuverlässig ab und macht so die Zucchini noch haltbarer. Nachdem die Früchte gewaschen und geschnitten sind, werden sie je nach Größe der Stücke für etwa zwei bis vier Minuten in kochendes Wasser gegeben und anschließend in Eiswasser abgeschreckt.

Fertige Zucchinispeisen einfrieren

Auch Ratatouille, Zucchinisuppe und gegrillte Zucchinischeiben lassen sich problemlos einfrieren. Geben Sie übrig gebliebene und abgekühlte Mengen möglichst sofort in einen Gefrierbehälter und dann in die Gefriertruhe.

Tipps

Lassen Sie Zucchinigerichte, die für die Gefriertruhe bestimmt sind, nicht zu sehr durchgaren, damit sie nach dem Auftauen nicht zu matschig werden.

Haltbarkeit

Eingefrorene Zucchini sind ein ganzes Jahr haltbar. Bei zubereiteten Zucchinispeisen verkürzt sich die Haltbarkeit auf sechs Monate.

Schonend auftauen

Die Zucchini sollten bei Zimmertemperatur schonend aufgetaut werden, damit sie nicht matschig werden. Danach sollten sie so schnell wie möglich aufgebraucht werden. Geraspelte Zucchini können Sie gefroren in kochende Speise geben.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Geeignete Zucchini: Kleinere Zucchini sind für die Gefriertruhe besser geeignet als große Exemplare
  • Zeitpunkt: Der Sommer ist ideal, es ist Erntezeit und der Handel punktet mit günstigen Preisen
  • Varianten: Zucchini können roh, blanchiert oder fertig zubereitet in den Gefrierschrank wandern
  • Schritt 1: Zucchini waschen und in Würfel oder Scheiben schneiden. Auch Raspeln ist möglich
  • Schritt 2: Zucchini in ein Sieb geben und mit Salz bestreuen; 15 Minuten stehen lassen
  • Schritt 3: Stücke mit Küchenpapier abtrocknen und portionsweise in Gefrierbehälter füllen
  • Einfrieren: Behälter beschriften und sofort in die Gefriertruhe geben.
  • Blanchieren: Kann, muss aber nicht sein. Zwei bis vier Minuten kochen, danach in Eiswasser abschrecken
  • Blanchieren: Zucchini abkühlen und abtropfen lassen und anschließend einfrieren
  • Fertige Speisen: Ratatouille, Zucchinisuppe und gegrillte Zucchinischeiben lassen sich problemlos einfrieren
  • Tipp: Speisen für die Gefriertruhe nicht durchgaren, damit sie aufgetaut nicht zu matschig werden
  • Haltbarkeit: Zucchini ist tiefgefroren 12 Monate haltbar, gekochte Speisen nur sechs Monate
  • Auftauen: Schonend bei Zimmertemperatur auftauen; Raspel kommen gefroren in kochende Speisen

Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: Ahanov Michael/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3