Erbsen auf Vorrat einfrieren

Gefrorene Erbsen sind ein Klassiker aus dem Tiefkühlfach. Auch Ihre Erbsenernte aus dem eigenen Garten können Sie einfrieren und so für mehrere Monate haltbar machen - perfekt für eine wärmende winterliche Erbsensuppe mit Gemüse aus eigenem Anbau!

erbsen-einfrieren
Erbsen werden blanchiert eingefroren

Erbsen zum Einfrieren vorbereiten und tiefkühlen

Wenn sich die runden Erbsen deutlich unter der Schale der Schote abzeichnen und fühlen lassen, ist es an der Zeit, sie herauszupulen und einzufrieren. In vier Schritten ist das erledigt:

  1. Brechen Sie die Erbsenschoten auf und pulen Sie die Erbsen heraus.
  2. Geben Sie die Erbsen für zwei Minuten in sprudelnd kochendes Salzwasser.
  3. Legen Sie die abgegossenen Erbsen für einen Moment in Eiswasser, um den Garvorgang zu unterbrechen und die grüne Farbe der Hülsenfrüchte zu erhalten.
  4. Die abgetropften Erbsen kommen nun in ein geeignetes Gefrierbehältnis und anschließend ins Tiefkühlfach. Gefrierbeutel, Baumwollsäckchen und verschließbare Kunststoff- oder Edelstahlboxen eignen sich gleichermaßen.

Die tiefgekühlten Erbsen sind etwa ein Jahr lang haltbar. Je länger sie gelagert werden, desto mehr verlieren sie an Vitaminen und Aroma.

Zuckerschoten einfrieren

Zuckerschoten sind so zart, dass sie vollständig gegessen werden können. Sie werden sehr jung geerntet, sodass die darin wachsenden Zuckererbsen noch winzig klein sind.
Zuckerschoten können Sie ebenso einfrieren wie Mark- oder Palerbsen. Vor dem Blanchieren waschen Sie die Schoten und schneiden mit einem scharfen Messer den Stielansatz ab.

Gefrorene Erbsen auftauen

Je nach weiterer Verwendung haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die tiefgekühlten Erbsen aufzutauen. Da die Erbsen sehr klein bzw. die Schoten sehr dünn sind, ist das Auftauen in wenigen Minuten erledigt.

  • Schnell und einfach geht es, wenn Sie die Erbsen in heißes gesalzenes Wasser geben und etwa fünf Minuten lang kochen.
  • Bei Pfannengerichten, Suppen oder beispielsweise Risotto können Sie die gefrorenen Erbsen auch einige Minuten vor Ende der Garzeit ins fertig vorbereitete Gericht geben.
  • Auch in der Mikrowelle lassen sich gefrorene Erbsen auftauen: Geben Sie sie in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und übergießen Sie die Erbsen mit einem Schuss Wasser. Allerdings wird das Auftauen in der Mikrowelle länger dauern als im Kochtopf.
  • Wenn Sie die Erbsen für ein kaltes Gericht benötigen, können Sie sie auch schonend auftauen, indem Sie das Tiefkühlbehältnis über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die ständige Kühlung verhindert, dass sich schädliche Keime auf den Erbsen ansiedeln, wenn sie unerhitzt verzehrt werden sollen.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Africa Studio/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.