Blauraute kombinieren – welche Pflanzen passen gut zu ihr?

Blauraute ist ein blühender Steppenbewohner aus Asien. Wegen ihres Aussehens wird sie auch als Russischer Lavendel bezeichnet. Sie wächst aufrecht in die Höhe und ist damit in Einzelstellung beeindruckend. Doch Blauraute lässt sich auch wunderbar mit anderen Gewächsen kombinieren.

blauraute-kombinieren
Mit gelben Blüten kombiniert wirkt die Blauraute lebendig und frisch

Nach Ansprüchen kombinieren

Im Garten liebt die Blauraute sonnige Standorte. Trockenheit und magere Erde mit kaum Nährstoffen machen ihr nichts aus. Alle Gewächse, die ebenfalls mit diesen Bedingungen klar kommen, können mit der Blauraute kombiniert werden.

Lesen Sie auch

Steppenbeete, Kies- und Steingärten sowie naturnah gestaltete Gärten profitieren von der Blauraute. Dieses Gewächs erreicht bis zu 1,5 m Höhe und gelegentlich auch mehr. Es wächst aufrecht, leicht überhängend. Die Blütenstände der Blauraute sind zahlreich und werden bis zu 50 cm lang.

Um die Erscheinung der Blauraute nicht zu schmälern, sollten ihre Nachbarn entweder höher oder niedriger wachsen. Die rispenartigen Blütenstände sollten in der Blütezeit von August bis September gut sichtbar sein.

Mediterrane Kombinationen

Obwohl die Blauraute aus der asiatischen Steppe kommt, kann sie leicht als eine mediterrane Pflanze durchgehen. Sie passt daher optisch gut zu weiteren Pflanzen aus dem Mittelmeerraum. Zum Beispiel zu Lavendel und Salbei. Sie ist ebenso pflegeleicht, mehrjährig und winterhart wie diese beiden Pflanzen. Zusammen ergeben sie daher eine Kombination für mehrere Jahre.

Tipps

In einem großen Kübel gepflanzt bringt die Blauraute zusammen mit mediterranen Blumen und grünen Sträuchern das mediterrane Flair auch auf Terrasse oder Balkon. Mit etwas Winterschutz übersteht sie dort auch harte Winter.

Ersatz für Lavendel

Die Blauraute ähnelt Lavendel und hat ähnliche Ansprüche. Deswegen kann sie wie sein pflanzlicher Doppelgänger behandelt werden. Sie kann mit Pflanzen kombiniert werden, die ansonsten auf den Lavendel als Begleiter setzen. Das sind insbesondere die Rosen.

Rosensorten, die kräftig weiß, gelb oder rot blühen, bilden mit der blau-violett blühenden Raute einen besonders schönen Kontrast. Sie sollten jedoch höher wachsen als 1,5 m, damit die schönen Rosenblüten nicht von der Blauraute verdeckt werden.

Hinweis:
Die Lippenblüten der Blauraute liefern Nahrung für die nützlichen Bienen. Sie ist schon allein aus diesem Grund eine wertvolle Pflanze für jeden Garten.

Weitere gute Nachbarn

Verschiedene Sorten der Blauraute können ebenfalls gemeinsam gepflanzt werden. Doch das kann etwas langweilig wirken. Mehr Spannung erzeugt das Zusammenwirken mit folgenden Pflanzen:

  • Katzenminze
  • Palmlilie
  • Prachtkerze
  • Wolfsmilch
  • Ziergräsern
  • Zistrose

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.