Salbeiarten

Handverlesene Salbeiarten und Sorten im Überblick

Gar nicht so einfach, innerhalb von mehr als 900 Salbeiarten und noch mehr Sorten die Favoriten für den heimischen Kräutergarten ausfindig zu machen. Der folgende Überblick möchte mit einer Selektion empfehlenswerter Züchtungen eine Entscheidungshilfe leisten.

Robust und voller Aroma – winterharte Salbeiarten

Der Aufwand für die Pflege von Salbei reduziert sich auf ein Minimum, wenn für die Überwinterung keine besonderen Vorkehrungen zu treffen sind. Die folgenden winterharten Arten erfreuen sich daher großer Beliebtheit im privaten Kräutergarten:

  • Echter Salbei (Salvia officinalis): unangefochtener Anführer in Ranking der besten Sorten, aromatisch und vollkommen winterhart
  • Muskateller-Salbei (Salvia sclarea): der große Verwandte des Echten Salbei mit einer Wuchshöhe von 110-150 cm
  • Gelber Wald-Salbei (Salvia glutinosa): eine trockenheitsverträgliche Art, die auch im Halbschatten gedeiht
  • Spanischer Salbei (Salvia lavandulifolia): mild im Geschmack, winterfest und ohne giftiges Thujon

Im naturnahen Garten sollte mindestens ein Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) zu finden sein. Mit ihren facettenreichen Sorten dient diese Art nicht nur der Zierde, sondern fungiert zugleich als umschwärmte Bienen- und Schmetterlingsweide.

Mit diesen Sorten besticht Echter Salbei

Die zahlreichen vorteilhaften Attribute des Echten Salbeis motivierten fähige Züchter zur Kreation herrlicher Sorten. Einige besonders gelungene Vertreter stellen wir hier vor:

  • Krauser Gewürzsalbei ‚Crispa‘: die hübsch gewellten, silbrigen Blätter sind Augenweide und Dufterlebnis zugleich
  • Gelbbunter Gewürzsalbei ‚Icterina‘: ausdrucksvoll panaschiertes Laub, reich an intensivem Geschmack
  • Weißer Zwerg-Salbei ‚Nana Alba‘: die ideale Sorte für den Kübel und Balkon-Kasten mit einer Höhe von 20-40 cm
  • Purpur-Salbei: die purpur-violetten Blätter und Blüten laden zum Trocknen für die heimische Dekoration ein

Als ein Fest für die Sinne kommt Bunter Gewürz-Salbei ‚Tricolor‘ daher. Die Blätter sind weiß, grau und purpur gefleckt. Im Juni und Juli gesellt sich eine lila-blaue Blüte hinzu. Dem nicht genug, verströmt das Laub auf leichte Berührung einen betörenden Duft. Diesem Blickfang kann sich weder im Kräutergarten noch im Staudenbeet ein Betrachter entziehen.

Tipps & Tricks

Auf der Suche nach geeigneten Pflanzpartnern für Salbei, werden Sie bei Heiligenkraut fündig. Die trockenheitsverträgliche Staude harmoniert ganz wunderbar mit allen Salbei-Sorten dank des graugrünen Laubs und der gelben Blüte. Darüber hinaus eignet sich das weiß blühende Zitronen-Bergkraut mit einer Wuchshöhe von 20 Zentimetern als dekorative Unterpflanzung.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10