Salbei

Salbei erfolgreich überwintern: Tipps für Beet und Kübel

Artikel zitieren

Salbei begeistert mit aromatischem Duft und vielfältigen Sorten. Doch welche Sorten überstehen den Winter im Beet und welche benötigen einen geschützten Platz? Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Winterhärte verschiedener Salbeiarten und praktische Tipps zur Überwinterung.

Salbei überwintern

Winterhärte von Salbei: Welche Sorten sind winterhart?

Salbeiarten unterscheiden sich in ihrer Winterhärte. Während einige Sorten gut im Freien überwintern, brauchen andere einen geschützten Platz.

  • Winterharte Salbeiarten: Echter Salbei (Salvia officinalis), Muskatellersalbei (Salvia sclarea), Wiesensalbei (Salvia pratensis), Quirlblütiger Salbei (Salvia verticillata), Gelber Salbei (Salvia glutinosa), Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) und Silberblatt-Salbei (Salvia argentea) sind winterhart und können im Garten überwintern.
  • Bedingt winterharte Salbeiarten: Buntlaubige Salbei-Sorten sind frostempfindlicher und sollten bei starkem Frost geschützt werden.
  • Nicht winterharte Salbeiarten: Exotische Arten wie Honigmelonen-Salbei (Salvia elegans), Ananas-Salbei (Salvia rutilans), Johannisbeer-Salbei (Salvia microphylla) und Enzian-Salbei (Salvia patens) brauchen einen frostfreien Platz zum Überwintern.

Lesen Sie auch

Salbei im Beet überwintern

Winterharte Salbeiarten können im Beet überwintern, wenn einige Maßnahmen ergriffen werden:

  • Rückschnitt: Nur vertrocknete Blätter entfernen. Auf einen Rückschnitt im Herbst verzichten, da er die Pflanze stresst.
  • Winterschutz: Den Wurzelbereich mit Laub oder Reisig bedecken, um die Wurzeln vor Frost zu schützen und den Boden feucht zu halten.
  • Gießen: An frostfreien Tagen mäßig gießen, sodass die Erde leicht feucht bleibt. Staunässe vermeiden.
  • Standort: Ein sonniger und geschützter Standort mit durchlässigem und trockenem Boden ist ideal.

Salbei im Topf überwintern

Topfpflanzen sind frostempfindlicher und benötigen zusätzlichen Schutz:

  • Winterharte Sorten: Den Topf mit Vlies, Luftpolsterfolie oder Jute umwickeln, um die Wurzeln vor Kälte zu schützen. Auf eine isolierende Unterlage wie Holz oder Styropor stellen. Bei starkem Frost die Pflanze mit Vlies bedecken.
  • Nicht winterharte Sorten: Den Topf an einen frostfreien Ort bringen, z.B. in ein helles Zimmer, einen Wintergarten oder ein unbeheiztes Gewächshaus. Die Temperatur sollte zwischen 5 und 15 °C liegen. Sparsam gießen und Staunässe vermeiden.

Tipps zum Überwintern von Salbei

  • Junge Pflanzen: Junge Salbeipflanzen sind empfindlicher und benötigen besonderen Frostschutz.
  • Mulchen: Eine Mulchschicht aus Reisig, Laub oder Tannenzweigen schützt die Wurzeln vor Frost und hält den Boden leicht feucht.
  • Düngen: Ab Ende August keinen Dünger mehr verwenden, um das Wachstum nicht anzuregen und die Frostempfindlichkeit zu reduzieren.
  • Schneiden: Rückschnitt erst im Frühjahr durchführen, wenn keine Spätfröste mehr zu erwarten sind, um Stress für die Pflanze zu vermeiden.
  • Zusätzlicher Winterschutz: Bei anhaltend tiefen Temperaturen die Pflanze zusätzlich mit Vlies (8,00€ bei Amazon*) oder einem anderen schützenden Material umwickeln.