Salbei teilen

Salbei richtig teilen – Zeitpunkt, splitten und neu pflanzen

Das kräftige, üppig verzweigte Wurzelsystem qualifiziert Salbei für die unkomplizierte Vermehrung durch Teilen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Infos zum Zeitpunkt, der richtigen Technik und dem anschließenden Pflanzen.

Terminwahl und Teilung im Beet – darauf kommt es an

Bei guter Pflege entfaltet Salbei nach 3 bis 4 Jahren eine mächtige Statur. Zu dieser Zeit hat die Kräuterpflanze das Erdreich weitgehend ausgelaugt. Um die Vitalität zu erhalten, wird der immergrüne Halbstrauch jetzt umgepflanzt. Bei dieser Gelegenheit bietet sich die Vermehrung durch Teilung an, die im gleichen Zug der Verjüngung dient. So machen Sie es richtig:

  • Nach der Blüte im Frühherbst oder im zeitigen Frühjahr sind die idealen Termine
  • Die Wurzeln mit der Grabegabel rundherum lockern
  • Sehr lange Wurzelstränge mit dem Spaten durchtrennen
  • Den Wurzelballen aus dem Erdreich heben
  • Mit einem scharfen Messer oder einem beherzten Spatenstich zerteilen
  • Jedes Segment verfügt über mindestens 2 Triebe

Am neuen Standort wird der Boden aufgelockert und mit Kompost angereichert. Die Pflanzgrube weist das 1,5-fache Volumen des Wurzelballens auf. Idealerweise geben Sie noch eine Handvoll Gesteinsmehl oder Algenkalk zum Aushub. Pflanzen Sie den Salbei genauso tief ein, wie er bisher stand und gießen an.

Salbei im Topf teilen bei Bedarf

Gedeiht Salbei auf dem Balkon, kommt aufgrund seiner Wuchskraft bereits nach 1 bis 2 Jahren eine Teilung in Betracht. Spätestens wenn die Wurzeln aus der Bodenöffnung herauswachsen, wird die Kräuterpflanze umgetopft. Um den bisherigen Kübel weiter verwenden zu können, zerschneiden Sie den Wurzelballen und schaffen zugleich weitere Exemplare. In diesen Schritten gelingt es:

  • Das Sabikraut austopfen, um das verbrauchte Substrat auszuschütteln
  • Offensichtlich kranke, faulige und kümmerliche Wurzelstränge herausschneiden
  • Den Wurzelballen splitten, wie im Beet
  • Im Topf über dem Wasserablauf eine Drainage aus Splitt oder Blähton ausbreiten
  • Ein frisches Kräutererde-Kompost-Sand-Gemisch bis auf halbe Höhe einfüllen
  • Eines der Salbei-Stücke einsetzen und angießen

Das Wurzelwachstum wird forciert, wenn für 2-3 Wochen eine Plastiktüte oder transparente Haube über den Kübel gestülpt wird. Regelmäßiges Gießen ist während dieser Phase Pflicht, damit sich die Wurzeln zügig ausbreiten.

Tipps & Tricks

Ziersalbei (Salvia nemorosa) ist im Bauerngarten eine wunderbare Bienen- und Schmetterlingsweide. Nehmen Sie nach der ersten Blüte einen bodennahen Rückschnitt vor, entfaltet die bezaubernde Staude nach 5-7 Wochen eine Nachblüte.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum