Muss man Steppen-Salbei regelmäßig schneiden?

Zwar ist er nicht unbedingt lebenswichtig, für ein ordentliches Wachstum und die Sortennreinheit des Beetes aber durchaus erforderlich - der regelmäßige und gut geplante Rückschnitt des Steppen-Salbeis. Gleichzeitig sorgen Sie für die Gesundheit Ihrer Pflanzen.

Steppensalbei Rückschnitt
Beim Rückschnitt des Steppensalbeis sollte nie ins alte Holz geschnitten werden

Der pflegeleichte Steppen-Salbei mag einen eher trockenen Boden und liebt einen sonnigen warmen Standort. Fühlt er sich wohl, dann blüht er üppig und samt sich auch selbst aus. Leider sind diese Samen nicht sortenrein.

Lesen Sie auch

Eignet sich Steppen-Salbei als Schnittblume für die Vase?

Der Steppen-Salbei ist vielseitig verwendbar. Die Blätter und Blüten sind essbar, aber die Pflanze eignet sich auch sehr gut als Schnittblume für die Vase. Die meist blauen Blüten passen hervorragend in bunte Sträuße oder lassen sich Ton-in-Ton mit Zierlauch, Iris oder Storchenschnabel verarbeiten.

Wann schneidet man den Steppen-Salbei am besten?

Für den radikalen Rückschnitt haben Sie die Wahl zwischen dem Herbst und dem zeitigen Frühjahr. Schneiden Sie erst im Frühjahr, dann schützt das alte Laub Ihren Steppen-Salbei im Winter vor eventuellen Frostschäden. Möchten Sie lieber einen „aufgeräumten“ Garten haben, dann schneiden Sie schon im Herbst und decken Ihren Steppen-Salbei mit etwas Laub ab.

Wie schneidet man Steppen-Salbei richtig?

Die ideale Schnitthöhe für den Radikalschnitt ist etwa eine Handbreit über dem Boden. Vermeiden Sie jedoch unbedingt, in das alte Holz zu schneiden, das mag der Steppen-Salbei gar nicht. Kranke und trockene Triebe sollten Sie immer gleich entfernen, wenn Sie diese entdecken.

Um zu vermeiden, dass sich der Steppen-Salbei selbst aussamt, entfernen Sie die ausgeblühten Blütenstände rechtzeitig. So verhindern Sie die unkontrollierte Vermehrung Ihres Steppen-Salbeis. Allerdings kann es auch sehr spannend sein, nicht zu wissen, welche Farben und Formen die nachkommenden Generationen haben werden.

Als so genannten Remontierschnitt bezeichnet man den totalen Rückschnitt einer Pflanze nach der Blüte. Er soll dazu anregen, dass diese Pflanze ein zweites Mal blüht. Beim Steppen-Salbei erfolgt die zweite Blüte dann im September.

Die wichtigsten Schneide-Tipps für Steppen-Salbei:

  • Rückschnitt im Herbst oder Frühling
  • ideale Schnitthöhe: eine Handbreit über dem Boden
  • Remontierschnitt möglich

Tipps

Mit einem radikalen Rückschnitt nach der Blüte regen Sie Ihren Steppen-Salbei an, erneut zu blühen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.