So pflanzen Sie Bauernrosen – Tipps und Tricks

Die Bauernrose, wie die Pfingstrose im Volksmund auch heißt, ist in den meisten Gärten als Staude anzutreffen. Die Gattung der Pfingstrosen umfasst mehr als 30 Sorten, darunter auch einige Strauch-Pfingstrosen. Diese kommen ursprünglich aus China.

Pfingst-Bauernrose pflanzen
Die Bauernrose sollte am besten an einen sonnigen oder halbschattigen Standort gepflanzt werden
Nächster Artikel So pflegen Sie Ihre Bauernrose richtig – die besten Tipps und Tricks

Der richtige Boden

Im Idealfall ist der Boden für Pfingstrosen leicht alkalisch und kalkhaltig, gut durchlässig und nicht zu nährstoffreich. Aber auch normaler oder leicht saurer Gartenboden eignet sich noch für die Bauernrose.

Lesen Sie auch

Es sollte sich jedoch keine Staunässe bilden können. Ist der Boden zu fest, dann lockern Sie ihn mit Kies oder grobem Sand etwas auf. Ihre Pfingstrose möchte gern windgeschützt an einem sonnigen bis halbschattigen Platz stehen.

Eignet sich die Pfingstrose für eine Kübelpflanzung?

Die Pfingstrose bildet Pfahlwurzeln aus, diese werden bis zu 1,5 m lang und benötigen entsprechend viel Platz. In einem Kübel oder Pflanzgefäß ist kaum Raum genug, die Pfingstrose könnte sich dort nicht richtig entwickeln und wird im Kübel sicher auch nicht blühen. Wählen Sie für Pflanzgefäße besser eine andere Rosenart aus, wie zum Beispiel eine Zwergrose.

Die beste Zeit zum Pflanzen

Am besten pflanzen Sie Bauernrosen im späten Sommer oder im frühen Herbst. Dann ist die Blütezeit vorbei und auch die größte Hitze. Vor dem Winter haben die Pflanzen genug Zeit gut anzuwurzeln, der Herbstregen hilft ihnen dabei. Das erspart Ihnen ständiges Gießen.

Eine Pflanzung im Frühjahr ist auch möglich, vielleicht sind Sie ja zwecks Gartenumgestaltung oder Umzug zeitlich festgelegt. In diesem Fall sollten Sie Ihre Pfingstrosen ausreichend gießen, vor allem während einer längeren Trockenperiode. Für das Umpflanzen von älteren Bauernrosen gilt das gleiche.

Die Pflege der Jungpflanzen

Solange Ihre Pfingstrose noch keine Pfahlwurzeln gebildet hat, sollten Sie für eine ausreichende Wasserzufuhr sorgen. Später kann sie auch aus tieferen Erdschichten Feuchtigkeit ziehen. Jungpflanzen sind auch noch nicht so winterhart wie ältere Pfingstrosen und sollten daher vor Frost geschützt werden.

Die besten Pflanz-Tipps in Kürze:

  • nicht für Kübelpflanzung und Pflanzgefäße geeignet
  • beste Pflanzzeit: Spätsommer oder Frühherbst
  • Standort sonnig bis halbschattig
  • windgeschützt pflanzen
  • durchlässiger Boden

Tipps

Pflanzen Sie die Pfingst- oder Bauernrose an einen sonnigen bis halbschattigen Platz, die Strauch-Pfingstrose.


Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.