Ahorn im Garten – Tipps für kreative Verwendungsmöglichkeiten

Kaum eine zweite Baum-Gattung kann sich messen mit den facettenreichen Optionen, die uns Ahorn-Arten für die kreative Gartengestaltung bieten. Der großflächige Park muss ebenso wenig auf die spektakuläre Herbstfärbung verzichten, wie der klassische Ziergarten, Vorgarten oder Balkon. Tauchen Sie hier ein in die bunte Welt ideenreicher Verwendungsmöglichkeiten von Ahornbäumen.

ahorn-garten
Ahorn zaubert im Herbst den Garten prächtig bunt

Majestätische Charaktergestalten für den großen Garten

Zwei heimische Ahorn-Arten säumen Alleen und machen sich als mächtige Schattenspender nützlich. Bergahorn (Acer pseudoplatanus) und Spitzahorn (Acer platanoides) recken sich bis 30 Meter gen Himmel und ziehen mit ausladenden Kronen alle Blicke auf sich. Besitzer großer Park- und Gartenanlagen werden an diesen beiden Giganten ihre Freude haben.

Elegante Formen und Farben – Ahorne für den Ziergarten

In der modernen Gartengestaltung ist Platz Mangelware. Ein bunter Reigen schöner Ahorn-Arten und Sorten eignet sich perfekt für die Verwendung als Hausbaum, dekorativer Blickfang im Vorgarten oder umrahmt das Grundstück als blickdichte Hecke. Die schönsten Kandidaten für den Ziergarten stellt Ihnen die folgende Auslese vor:

  • Kugelahorn Globosum: 4-6 m hoch und ebenso breit mit kugeliger Krone und prächtiger Herbstfärbung
  • Blutahorn Faassens Black: 12-15 m hoch, mit dunkelroten, fünflappigen Schmuckblättern bis tief in den Herbst
  • Feldahorn (Acer campestre): strauchartiges Wachstum, schnittverträglich, die ideale Heckenpflanze

Steht Ihnen der Sinn nach seltenen Ahorn-Sorten für Ihren Garten? Dann möchten wir Ihnen die innovative Züchtung Acer conspicuum „Phoenix“ ans Herz legen. Der strauchartig wachsende Ahorn trumpft auf mit roter Rinde, die auch nach dem Laubfall im Herbst für schöne Akzente im Erscheinungsbild Ihres Gartens sorgt.

Asiatischer Charme für Beet und Balkon – Schlitzahorn hat das Zeug dazu

Aus Asien fanden die zierlichen Schlitzahorn-Sorten (Acer palmatum) den Weg zu uns, um im kleinen Garten und im Topf die Herzen der Gärtner höher schlagen zu lassen. Mit einer Wuchshöhe von 80 cm bis maximal 300 cm, geben die Bäumchen auf knapp bemessenen Gartenflächen, Terrassen und Balkonen ein dekoratives Stelldichein.

Tipps

Einen magischen Moment der besonderen Art können Sie an jungen Ahornbäumen im Garten erleben. Legen Sie inmitten des Sommers Ihr Ohr an den Stamm und lauschen. Mit ein wenig Glück vernehmen Sie ein leises Glucksen. Der bekannte Dichter Josef Guggenmos widmete diesem Phänomen sein Kurzgedicht „Bruder Ahorn“, weil er meinte, den Herzschlag des Baumes zu vernehmen. Tatsächlich hören Sie den Pflanzensaft, dessen reichlicher Fluss den Rückschnitt so heikel macht.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Jananz/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.