Ahorn im Vorgarten – welches Schmuckstück darf es sein?

Im fantasievoll gestalteten Vorgarten darf ein schöner Baum als Schattenspender und optischer Ruhepol nicht fehlen. Die wunderbare Artenfamilie der Ahornbäume beschert uns kompakte Schmuckstücke, jenseits raumgreifender Giganten, wie Bergahorn oder Spitzahorn. Stöbern Sie hier in einer Auslese schöner Ahorn-Sorten, die Ihrem Vorgarten den letzten Schliff verleihen.

ahorn-vorgarten
Japanischer Ahorn ist ein besonderer Blickfang für den Vorgarten

Japanische Ahorne – malerisches Laubgewand für den Vorgarten

Der Oberbegriff Japanische Ahorne fasst drei asiatische Arten zusammen, deren einzigartige Attribute im Vorgarten für Furore sorgen. Schlitzahorn (Acer palmatum), Japan-Ahorn (Acer japonicum) und Gold-Ahorn (Acer shirasawanum) begeistern mit filigranen Blättern in wunderschönen Sommerfarben und einer spektakulären Herbstfärbung. Lassen Sie sich von folgenden Sorten inspirieren:

  • Sangokaku: korallenrote Rinde, rot umrandete Blätter, goldgelbe Herbstfärbung; 400-600 cm hoch, 70-90 cm breit
  • Dissectum Garnet: dunkelrote, tief geschlitzte Blätter, flammend rote Herbstfärbung; 100-150 cm hoch und breit
  • Orange Dream: karminrot gerandeter Austrieb, grün-gelbe Blätter, leuchtend gold-orange im Herbst; 150-180 cm hoch
  • Aureum: weiß-rote Blüten, goldgelbe Blätter, orange-rote Herbstfärbung; 200-350 cm hoch und breit

Lesen Sie auch

Zu den Kassenschlagern zählt der Japanische Fächerahorn „Shaina“. Mit einem leuchtend roten Austrieb fällt der Startschuss für das Farbenschauspiel. Im Verlauf des Sommers schimmert das tief geschlitzte Laub kastanienrot bis dunkelrot, um sich im Herbst mit einem satten Karminrot zu verabschieden.

Kugelahorn Globosum – Paradebaum für den Vorgarten

Sorten-Primus für den Vorgarten ist ein Abkömmling des heimischen Spitzahorns (Acer platanoides). Dank einer Kombination aus schlankem Stamm und runder Krone zählt der Kugelahorn Globosum zu den beliebtesten Hausbäumen. Mit einer durchschnittlichen Wuchshöhe von 300 bis 450 cm ziert der Ahorn kleine Areale, ohne dominant zu wirken. Im Herbst zieht der elegante Baum mit einer goldgelben Färbung der Schmuckblätter dennoch alle Blicke auf sich.

Dank eines Wachstums pro Jahr von 15 bis 20 cm bleibt die harmonische Kronenform viele Jahre erhalten, ohne dass ein regelmäßiger Formschnitt erforderlich ist.

Tipps

Ahornbäume mit schlankem Stamm und formschöner Krone kommen mit einer Unterpflanzung stilvoll zur Geltung. Kleines Immergrün (Vinca minor), Elfenblumen (Epimedium) oder Herzblättrige Schaumblüten (Tiarella cordifolia) lassen sich durch die halbschattige Lage und den Wurzeldruck von Ahornbäumen nicht an einem blütenreichen, dicht-kompakten Wachstum hindern.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.