Fächerahorn

Faecherahorn Standort: So finden Sie das optimale Plätzchen

Artikel zitieren

Der Fächerahorn, bekannt für seine anmutige Erscheinung und seine leuchtende Herbstfärbung, stellt spezifische Anforderungen an seinen Standort und seine Pflege. Dieser Artikel gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die optimalen Bodenbedingungen, den idealen Pflanzzeitpunkt, die richtige Pflege und die Überwinterung des Fächerahorns.

Fächerahorn Sonne
Die meisten Sorten des Fächerahorn bevorzugen einen sonnigen Standort

Die richtige Bodenbeschaffenheit für Ihren Fächerahorn

Die Wahl des richtigen Bodens ist der erste Schritt zu einem gesunden und farbenprächtigen Fächerahorn. Achten Sie dabei auf folgende Aspekte:

  • Lockerheit und Durchlässigkeit: Ein Boden, der locker und durchlässig ist, ermöglicht eine optimale Luft- und Wasserzirkulation im Wurzelbereich, was Staunässe und Wurzelfäulnis vorbeugt.
  • Sandig-humoser Lehmboden: Idealerweise besteht der Boden aus einer Mischung aus Sand, Humus und Lehm. Diese Kombination gewährleistet eine ausgewogene Nährstoffversorgung und Wasserspeicherung.
  • pH-Wert und Kalkverträglichkeit: Fächerahorne bevorzugen leicht saure bis neutrale Böden, tolerieren aber auch leicht alkalische Bedingungen. Vermeiden Sie stark kalkhaltige Böden.
  • Humusanreicherung bei Sandböden: Sandige Böden sollten Sie mit Humus anreichern, um die Wasserspeicherfähigkeit zu verbessern. Ein leicht schattiger Standort beugt zudem dem Austrocknen vor.
  • Ungeeignete Böden: Schwere, verdichtete und dauerhaft nasse Böden erhöhen die Anfälligkeit für Wurzelkrankheiten, insbesondere die Verticillium-Welke.

Lesen Sie auch

Pflanzzeitpunkt und Bodenvorbereitung für Ihren Fächerahorn

Der ideale Pflanzzeitpunkt für Ihren Fächerahorn ist das Frühjahr nach den letzten Frösten. So kann sich das Gehölz vor dem Winter gut etablieren. Eine sorgfältige Bodenvorbereitung ist dabei entscheidend:

  1. Pflanzloch vorbereiten: Graben Sie ein Loch, das mindestens doppelt so breit und tief ist wie der Wurzelballen. Entfernen Sie Steine, Unkraut und andere Hindernisse.
  2. Bodenstruktur verbessern: Lockern Sie den Boden etwa 30 cm tief auf und verbessern Sie ihn mit gut abgelagertem Kompost.
  3. Unkrautvlies verwenden (optional): Legen Sie ein Unkrautvlies auf den Boden, positionieren Sie die Pflanze und schneiden Sie das Vlies kreuzförmig ein, um Unkrautwuchs zu minimieren.

Alternative Pflanzmethoden für Ihren Fächerahorn

Bei ungünstigen Bodenverhältnissen, wie schweren oder verdichteten Böden, können Sie Ihren Fächerahorn in Hochbeeten oder auf Erdhügeln pflanzen. So gewährleisten Sie eine gute Drainage und vermeiden Staunässe:

  1. Hochbeet oder Erdhügel anlegen: Wählen Sie eine Höhe von 30 bis 40 cm und arbeiten Sie reichlich Bausand in jede Bodenschicht ein.
  2. Pflanztiefe beachten: Der Topfballen sollte 1 bis 2 cm unter der Oberfläche liegen.
  3. Angießen und Mulchen: Gießen Sie die Pflanze gründlich an und mulchen Sie den Wurzelbereich mit Rindenhumus.

Die richtige Pflanztiefe für Ihren Fächerahorn

Die richtige Pflanztiefe ist entscheidend für das Anwachsen und die Gesundheit Ihres Fächerahorns:

  1. Topfballen positionieren: Setzen Sie den Topfballen so in das Pflanzloch, dass seine Oberfläche 1 bis 2 cm über dem Bodenniveau liegt.
  2. Pflanzloch auffüllen: Füllen Sie das Loch vorsichtig auf und achten Sie darauf, dass der Wurzelballen fest sitzt.
  3. Angießen: Gießen Sie die Pflanze ausgiebig an, um die Erde zu verfestigen und Lufttaschen zu schließen.

Gießen und Düngen: Die richtige Pflege für Ihren Fächerahorn

Eine ausgewogene Wasser- und Nährstoffversorgung ist essentiell für ein gesundes Wachstum und eine prachtvolle Erscheinung Ihres Fächerahorns:

Wasserbedarf

  • Regelmäßiges Gießen: Gießen Sie Ihren Fächerahorn regelmäßig, besonders in den Sommermonaten und an sonnigen Standorten.
  • Ausgewogene Feuchtigkeit: Achten Sie auf ein ausgewogenes Feuchtigkeitsniveau des Bodens – weder zu trocken noch zu nass.
  • Gezieltes Gießen: Gießen Sie direkt im Wurzelbereich und vermeiden Sie es, das Laub zu benetzen.

Düngung

  • Düngungszeitpunkt: Beginnen Sie mit der Düngung im Frühjahr ab dem ersten Austrieb und düngen Sie gegebenenfalls ein zweites Mal Ende Juni.
  • Düngemittel: Verwenden Sie organische Dünger wie Hornmehl, Hornspäne oder reifen Kompost.
  • Düngung bei Kübelhaltung: Verwenden Sie bei Fächerahornen im Kübel Langzeitdünger.

Fächerahorn im Kübel: Ein Blickfang auf Balkon und Terrasse

Fächerahorne eignen sich auch hervorragend als Kübelpflanzen. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

  • Kübelwahl: Wählen Sie einen Kübel mit einem Mindestvolumen von 20 Litern und Bodenlöchern.
  • Substrat: Verwenden Sie eine hochwertige, durchlässige Kübelpflanzenerde.
  • Standort: Stellen Sie den Kübel an einen sonnigen bis halbschattigen, windgeschützten Ort.
  • Düngung: Düngen Sie von Frühjahr bis Sommer regelmäßig mit flüssigem Grünpflanzendünger.
  • Gießen: Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass.
  • Überwinterung: Stellen Sie den Kübel an einen geschützten Ort, um ihn vor extremen Temperaturschwankungen zu schützen.

Überwinterung von Kübelpflanzen

Um Ihre Kübelpflanzen sicher durch den Winter zu bringen, beachten Sie folgende Schritte:

  1. Vorbereitung: Reduzieren Sie vor dem Winter die Wassergaben und stellen Sie das Düngen ein. Entfernen Sie abgestorbene oder kranke Pflanzenteile.
  2. Überwinterungsort: Wählen Sie einen hellen Ort mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius, geschützt vor dauerhaftem Regen und extremen Temperaturschwankungen.
  3. Pflege während der Überwinterung: Gießen Sie sparsam und entfernen Sie verbliebene tote Pflanzenteile.
  4. Hinausstellen: Stellen Sie die Pflanzen erst wieder ins Freie, wenn keine Frostgefahr mehr besteht.

Schnittmaßnahmen beim Fächerahorn

Ein gezielter Schnitt fördert die Gesundheit und das Erscheinungsbild Ihres Fächerahorns:

  • Zeitpunkt: August ist der ideale Monat für Formkorrekturen.
  • Entfernen von Trieben: Entfernen Sie störende Zweige am Ansatz. Vermeiden Sie Rückschnitte im tiefen Inneren der Krone.
  • Behandlung von Schnittwunden: Behandeln Sie größere Schnittwunden und Astbrüche mit einem Wundeverschlussmittel.
  • Zurückgefrorene Triebe: Schneiden Sie zurückfrorene Triebe bis ins gesunde Holz zurück, sobald keine Frostgefahr mehr besteht.

Mit diesen Empfehlungen und etwas Aufmerksamkeit können Sie Ihren Fächerahorn optimal pflegen und sich an seiner Schönheit erfreuen.