Fächerahorn Frost
Fächerahorn kommt mit Schnee und Kälte gut zurecht

Fächerahorn ist auch hierzulande winterhart

Acer palmatum oder auch Fächerahorn ist ein sehr beliebtes Gehölz für den Garten oder für eine Kübelkultur. Der in Ostasien beheimatete Zierbaum bietet Gärtnern und Liebhabern einige Vorteile. So wächst die Pflanze eher langsam und bleibt zudem recht klein, hat jedoch aufgrund des schönen Laubes und der kräftigen Herbstfärbung einen hohen optischen Wert. Außerdem gilt der Japanische Fächerahorn - ganz gleich ob Grüner oder Roter Fächerahorn - als vergleichsweise pflegeleicht und robust, zudem ist der Kleinbaum auch hierzulande winterhart.

Klima in der japanischen Heimat ähnelt dem mitteleuropäischen

Das ferne Japan, Heimat der aparten Fächerahorne, ist größer als Deutschland, erstreckt sich zudem über eine Fläche von rund 3.000 Kilometern und damit über mehrere Klimazonen. Hokkaido und Honshu gehören zu den vier Hauptinseln des Inselreichs und nehmen zusammen rund 82 Prozent der Landesfläche aus. Auf beiden Inseln sind die Winter eher lang und kalt, die Sommer dagegen kurz und mild. Dabei herrscht auf Hokkaido ein subarktisches Klima vor, während Honshu sich in einer gemäßigten Klimazone befindet. Beide Inseln gehören zur Heimat der vor allem in den Bergen weit verbreiteten Fächerahorne. Somit sind diese Kleinbäume von Natur aus an ein eher kühles Klima gewöhnt und gelten auch in Mitteleuropa als winterhart.

Jung- und Kübelpflanzen benötigen leichten Winterschutz

Während ältere, ausgepflanzte Exemplare in der Regel keinen zusätzlichen Winterschutz benötigen, sollten Jung- und Kübelahorne mit einem solchen versorgt werden. Jungpflanzen, vor allem, wenn sie sich weniger als vier Jahre an ihrem Standort befinden, sollten vor allem mit Laub und / oder Reisig bedeckt werden. Diese Maßnahme verhindert, dass die nur sehr flach unter der Erde befindlichen Wurzeln erfrieren. Aus demselben Grund müssen auch die Wurzeln von in Kübeln kultivierten Fächerahornen geschützt werden, am besten mit einem Gärtnervlies oder einer ähnlichen Abdeckung. Das Pflanzgefäß wird auf eine isolierende Unterlage wie Holz oder Styropor gestellt.

Fächerahorn-Bonsai am besten frostfrei überwintern

In flache Schalen gepflanzte Fächerahorn-Bonsai sollten dagegen gar nicht im Freien, sondern frostfrei und kühl im Haus oder Gewächshaus überwintern. Dabei muss der Standort nicht hell sein, immerhin handelt es sich um eine laubabwerfende Baumart.

Tipps

Die tatsächliche Winterhärte der Pflanzen ist jedoch vor allem von ihrem Standort abhängig. Der Fächerahorn bevorzugt einen sonnigen bis licht halbschattigen Standort, der möglichst an einem geschützten Platz liegen sollte – vor allem Zugluft bzw. Wind bekommt dem Baum überhaupt nicht.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3