ahorn-balkon
Viele Japanische Ahornarten gedeihen auch im Topf - zum Beispiel als Bonsai

So pflegen Sie Ahorn auf dem Balkon richtig – Tipps für Einsteiger

Asiatische Ahorn-Arten lassen sich hervorragend im Kübel kultivieren, sodass Balkongärtner nicht auf das spektakuläre Feuerwerk der herbstlichen Laubfärbung verzichten müssen. Schlitzahorn (Acer palmatum) und Japanischer Ahorn (Acer japonicum) demonstrieren fernöstliche Gelassenheit nicht nur hinsichtlich ihres Wachstums. Wie einfach die Ziergehölze auf dem Balkon zu pflegen sind, verdeutlichen diese Tipps.

Gießen im Fingerspitzengefühl – So machen Sie es richtig

Kleinwüchsige Ahornbäume und Sträucher haben ein Faible für Konstanz. Das gilt in erster Linie für den Wasserhaushalt. Gleichmäßig feucht sollte das Substrat sein, weder pulvertrocken noch triefend nass. Eine einfache Fingerprobe genügt, um den aktuellen Gießbedarf zu ermitteln. So geht es:

  • Regelmäßig (im Sommer täglich) am Morgen oder Abend den Finger 2 cm tief ins Substrat drücken
  • Bei fühlbarer Trockenheit den Ahorn gießen
  • Das Wasser direkt auf die Wurzelscheibe geben, bis es aus der Bodenöffnung des Kübels läuft
  • Bis zum nächsten Gießen die Erdoberfläche gut antrocknen lassen

Vermeiden Sie bitte eine Überkopf-Bewässerung. Nasses Ahorn-Laub birgt zur Sommerzeit die Gefahr von Pilzbefall.

Düngen im 4-Wochen-Takt

Das eingeschränkte Substratvolumen im Kübel leistet nur einen kleinen Beitrag zur Nährstoffversorgung. Verabreichen Sie einem Ahorn im Topf von April bis September alle 4 Wochen einen Flüssigdünger für Grünpflanzen. Wichtig zu beachten ist, dass Sie vorher und nachher mit klarem Wasser gießen, damit die Nährsalze vollständig von den Wurzeln aufgenommen werden.

Winterschutz ist obligatorisch – So geht’s

Im Kübel auf dem Balkon ist Ihr Ahorn angreifbar für Frost. Stellen Sie das Gefäß daher rechtzeitig auf einen isolierenden Holzblock. Umwickeln Sie den Topf mit Luftpolsterfolie oder Kokosmatten. Eine dicke Laubschicht auf dem Substrat wehrt die winterliche Kälte ab. Damit die Blätter nicht fortgeweht werden, legen Sie Nadelreisig darüber.

Ebenso wichtig, wie die Schutzvorkehrungen ist die Wasserversorgung. Ahorn im Kübel ist während der kalten Jahreszeit häufiger durch Trockenstress gefährdet, als im Sommer. Gießen Sie daher an milden Tagen, damit das Substrat nicht vollständig austrocknet.

Tipps

Das langsame Wachstum von Ahorn-Arten im Kübel erfordert nur in Ausnahmefällen einen Rückschnitt. Bei Bedarf schneiden Sie aus der Form hervorstehende Zweige im zeitigen Frühjahr zurück, kurz vor Beginn des Wachstums. Solange sich ein Schnitt auf das einjährige Holz beschränkt, treibt das Bäumchen zuverlässig wieder aus.

Artikelbild: TIvanova/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  2. Elfie
    Kirschbaum
    Elfie
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1