Ein Überblick über die Ziergrasarten

Wer glaubt, Gras sei langweilig, hat noch keine Ziergräser kennengelernt. Es gibt sie in den verschiedensten Farben, mit buschigen Blüten über den gesamten Winter und Giganten mit Wuchshöhen von bis zu 5 m! Doch ist es nicht immer leicht unter den zahlreichen Sorten den Überblick zu bewahren und das Geeignete auszuwählen.

Ziergras Sorten
Es gibt unzählige Arten Ziergras

Wintergrüne bis immergrüne Ziergräser

Sie wünschen sich ein Ziergras, das auch im Winter schön aussieht und den Garten schmückt? Wie wäre es mit der immergrünen Japan-Segge, der Hänge-Segge, dem Blauschwingel-Gras, dem Bärenschwingel oder dem Silber-Ährengras? Sie erreichen eine mittlere Wuchshöhe von durchschnittlich 70 bis 150 cm.

Ziergräser für die Kübelhaltung

Wer keinen eigenen Garten zur Verfügung hat, kann dennoch Ziergräser pflanzen beispielsweise auf den Balkon, die Terrasse oder an den Hauseingang als Willkommensgruß für Gäste. Für die Kübelhaltung eignen sich unter anderen die folgenden winterharten Ziergräser:

  • Blauschwingel
  • Fuchsrote Segge
  • Japan-Segge
  • Bärenfellschwingel
  • Garten-Pfeifengras
  • Lampenputzergras

Bodendeckende Ziergräser

Die bodendeckenden Ziergräser sind besonders gut für Beete, Hintergrundbereiche, Hänge und Böschungen sowie größere Flächen beispielsweise im Steingarten geeignet. Zu ihnen zählen beispielsweise:

  • Reitgras
  • Winkelsegge
  • Hirse
  • Japan-Segge
  • Palmwedelgras
  • Rotstrahlbusch

Schattenverträgliche Ziergräser

Die meisten Ziergräser bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte. Die Wenigsten kommen auch im Schatten zurecht. Zu den schattenverträglichen Arten gehören vor allem:

  • Bronze-Schmiele
  • Berg-Segge
  • Rasenschmiele
  • Riesen-Segge
  • Japan-Segge
  • Gelbgrüne Gartensegge

Ziergräser, die sich als Sichtschutz eignen

Viele Ziergräser werden zu wahren Giganten. Damit sind sie als Sichtschutz nicht zu unterschätzen. Am bekanntesten ist dabei wohl der Bambus. Er sollte am besten nur mit einer Wurzelsperre gepflanzt werden, da er einen starken Ausbreitungsdrang hat.

Doch auch das Chinaschilf erreicht beachtliche Wuchshöhen von bis zu 2 m. Weiterhin gehören das Elefantengras, Pampasgras und das Riesenschilf zu den Riesen unter den Ziergräsern. Ob als Solitär beispielsweise im Vorgarten auf dem Rasen, neben dem Gartenteich oder in der Mitte oder im Hintergrund des Staudenbeetes – sie fallen ins Auge.

Tipps

Zu den beliebtesten Ziergrasarten gehören das Pampas-Gras, das Chinaschilf, das Lampenputzergras und die Seggen. Mit diesen Arten können Sie in der Auswahl nicht viel falsch machen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.