Unter welchen Umständen sollte man ein Ziergras überwintern?

Obgleich viele Ziergrasarten als winterhart gelten, gibt es Umstände, die eine Überwinterung sinnvoll erscheinen lassen. Welche sind das und wie funktioniert das Überwintern?

Ziergräser Frost
Bei empfindlichen Ziergräsern kann der Wurzelballen mit etwas Mulch, Vlies o.ä. zum Überwintern abgedeckt werden

Dann ist Überwinterung sinnvoll!

Ziergräser können den Winter über draußen bleiben. Doch draußen sollten sie geschützt werden, wenn:

  • sie erst im Herbst gepflanzt worden sind
  • sie in einer rauen Lage stehen
  • sie versehentlich im Herbst heruntergeschnitten wurden
  • sie in Kübelkultur gehalten werden
  • die Temperaturen plötzlich sehr stark absinken (unter -15 °C)

Überwinterungsmaßnahmen für Gräser

Ein Ziergras im Freiland kann mit Reisig, einer Mulchschicht aus Rinde oder Kompost, Vlies oder Laub im Wurzelbereich abgedeckt werden. Größere Exemplare sollten außerdem zusammengebunden werden. Ziergräser im Kübel werden heruntergeschnitten, mit einem wärmenden Material im Pflanzgefäßbereich umwickelt und auf einen Holzblock oder Styroporblock gestellt.

Tipp

Achten Sie darauf, dass Sie den Winterschutz frühzeitig im März wieder entfernen. Ansonsten leidet der Neuaustrieb darunter!

Wie Sie Ihr Pampasgras flechten können, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Text: Anika Gütt

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.