Schilf

Schilf im Garten: Wie und wann sollte man es zusammenbinden?

Artikel zitieren

Schilf benötigt vor dem Winter eine schützende Pflegemaßnahme: das Zusammenbinden. Dieser Schritt bewahrt die Pflanze vor Witterungsschäden und fördert ihre Gesundheit im nächsten Frühjahr.

Schilfrohr zusammenbinden
Für einen extra Schutz können Sie Schilf für den Winter zusammenbinden

Gründe für das Zusammenbinden von Schilf

Das Zusammenbinden von Schilf schützt die Pflanze vor den winterlichen Elementen. Durch diese Maßnahme wird das Eindringen von Nässe in das Pflanzinnere verhindert, was Wurzelfäule vorbeugt. Wind und Schnee können die Halme nicht abbrechen, und das Wasser läuft kontrolliert an der Außenseite der Pflanze ab, sodass das Herz der Pflanze trocken bleibt.

Lesen Sie auch

Zeitpunkt für das Zusammenbinden von Schilf

Der ideale Zeitpunkt für das Zusammenbinden von Schilf liegt im späten Herbst oder frühen Winter, bevor der Boden gefriert. Trockene Witterungsbedingungen sind optimal, da nasse Halme Fäulnis begünstigen. November bietet sich oft als die beste Zeit an.

Materialien für das Zusammenbinden von Schilf

Verwenden Sie robuste Materialien, um das Schilf zusammenzubinden, ohne die Halme zu beschädigen:

  • Kokosschnüre: Schonend für die Halme und dennoch fest.
  • Hanfschnüre: Eine ebenso robuste und umweltfreundliche Alternative.
  • Kabelbinder aus Kunststoff: Einfach in der Handhabung und effektiv, wenn lang genug.

Diese Materialien gewährleisten, dass die Halme sicher und unbeschadet zusammengehalten werden.

Wie man Schilf zusammenbindet

Beim Zusammenbinden ist Teamarbeit oft hilfreich: Eine Person hält die Halme zusammen, während die andere die Schnur befestigt. Große Schilfpflanzen sollten an mehreren Stellen, etwa drei bis vier, gebunden werden, um sie vor stürmischem Wetter zu schützen. Verwenden Sie dicke Naturfaserschnüre wie Kokos- oder Hanfschnüre. Vermeiden Sie das Flechten der Halme, da dies die Pflanze schädigen kann.

Zusätzlicher Schutz für Schilf

Neben dem Zusammenbinden kann Schilf mit Vlies oder einer Strohmatte umwickelt werden, um zusätzlichen Schutz vor Kälte und Schnee zu bieten. Das Festbinden oder Einwickeln verhindert, dass Feuchtigkeit ins Innere der Pflanze eindringt, was Fäulnis verhindert. Eine Strohmatte sollte festgebunden oder mit einem kleinen Dach versehen werden, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.

Schilf im Frühjahr zurückschneiden

Schilf sollte erst im Frühjahr, zwischen März und Anfang April, zurückgeschnitten werden. Im Herbst zurückgeschnittene Halme bieten keinen ausreichenden Winterschutz. Schneiden Sie die alten Halme etwa zehn bis zwanzig Zentimeter über dem Boden ab, um den Neuaustrieb zu fördern. Tragen Sie bei dieser Arbeit Handschuhe, um sich vor den scharfen Halmen zu schützen.

Winterharte und nicht winterharte Schilfarten

Winterharte Schilfarten wie Pampasgras und Chinaschilf können im Winter im Freien bleiben, wenn sie zusammengebunden sind und junge Pflanzen zusätzlich mit Laub und Reisig geschützt werden. Für nicht winterharte Schilfarten wie das Japan-Berggras und das japanische Blutgras ist ein frostfreier Überwinterungsort wie ein kühler Innenbereich notwendig. Zusätzlich schützende Maßnahmen wie das Abdecken mit Vlies oder Reisig sind empfehlenswert.

Überwinterung von Schilf in Töpfen

Schilf in Töpfen ist empfindlicher gegenüber Frost. Um das Durchfrieren der Wurzeln zu verhindern, umwickeln Sie die Töpfe mit Vlies, Luftpolsterfolie oder einer Kokosmatte. Stellen Sie sie auf eine isolierende Unterlage wie eine Styroporplatte. Decken Sie den Wurzelballen mit Laub, Tannenzweigen oder einer Kokosmatte ab. Gießen Sie die Pflanzen an milden Wintertagen, um sie vor Austrocknung zu schützen.

Bilder: Els van der Gun / iStockphoto